Gitarren Tabs VST zur Verwendung mit Akkordspur...

Hi.

Wollte fragen ob von euch Jemand vl. ein VST-Plugin kennt, welches man mit der Akkordspur ansteuert und dann passende Gitarren Tab’s vorschlägt.
Wär cool wenn das auch mit den Keyboard funktionieren würde, und man dabei keine Rücksicht nähmen muss, wie man die Akkorde auf der Gitarre greift.
B.z.w. f. d. Gitarristen passende Akkord-Versionen vorgeschlagen werden und sich, per Automation, speichern ließe, welche Akkord-Version, an welcher Songposition verwendet werden soll :smiley:

LG

Wäre das dann nicht die Eier legende Woll… äääh Gitarrenmilchsau??? :smiley: :smiley: :smiley:

Zum Gitarre lernen, wäre es sehr interessant…

Sowas funktioniert grundsätzlich nur sehr bedingt und für einfach strukturierte Stücke, denn die meisten guten Gitarristen würden diese Vorschläge eh nicht verwenden, die denken in Ebenen wie Voicings, Common Tones, Leittönen und Akkordfolgestrukturen.

Drum soll man die “akkord-tab-version” die angezeigt wird via automation umschaltbar sein…

Ärgstens, dachte sowas gibt es wie Sand am Meer als FreeWare, konnte bis jetzt aber noch nichts entdecken.

Kennt ihr vl. eine Lösung mit der man am Computer einen Gitarristen schnell verschiedene Tabs zu einen Akkord vorschlagen kann?
Stell mir einen kleinen Auswahl bereich (oder ein eigenes Fenster) wo man sich einen passende Tab aussuchen kann (mit Favouriten^^), und ein (fast)Vollbild Tab-Anzeiger.


Kann man in Cubase Akkorde erkennen lassen, b.z.w. kann Jemand, ein gutes Plugin dazu empfehlen?


octopussy: im Nachhinein noch Danke für deinen Beitrag! aber machbar ist das doch schon, oder? (zumindest für Anfänger)
Denke mir als Totaler Gitarren Noob im Moment:
Ein Automationswert für die Position der Hand, und mindestens ein zweiter (man wird ja die Verschiedenen Akkordversionen irgendwie ordnen können) Automationswert für den Tab…

:laughing: :laughing: :laughing: :laughing: :laughing: :laughing: :laughing: :laughing: :laughing:
Gitarrespielen und Denken in einem Beitrag, der ist gut! :laughing: :laughing:

Aber prinzipiell hast du recht, selbst, wenn man mal diese Behindertennotation Tabs außen vor läßt. Man sieht eigentlich auf einen Blick, ob der Komponist Gitarre klopfen kann oder nicht, wenn man sich die notierten Akkorde anguckt. Häufig ist es am Rande der Spielbarkeit, weil nun mal nicht alle Tonkombinationen realisierbar sind.
@ Loop Breaker
Schreib einfach die Akkorde so auf, wie du sie als Tastenmensch spielst. Dein Gitarrist wird dann schon 'nen Rechenschieber verlangen oder dir 'nen Vogel zeigen. Dann gilt immer noch:
Noten sind als unverbindliche Empfehlung des Komponisten zu verstehen.

Jeder denkt, aber natürlich nicht immer bewußt.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Analyse kompexeren Spiels gelingt.
Mal ein Beispiel für das, was ich in #4 meinte, wie gebunden die Auswahl des Akkords an die Melodie gebunden ist…

https://www.youtube.com/watch?v=QRcEbrrg43Y

Im Hintergrund wird recorded.

Der gehört ja weggeschlossen!
Ich weiß, wovon ich schreibe, ich kann keine Tasten spielen…
Ich finde nur eben tab so sinnlos. Wenn das voicing dem Komponisten egal ist, dann reichen Akkordsymbole, wenns wichtig ist, dann halt die Akkorde ausnotiert. Den Fingersatz muß sich dann der Klampfer selber suchen, es sei der Komponist weiß wie’s geht, und schreibt den Fingersatz dazu. Aber auch dafür gibt es Regeln aus dem Bereich der klassischen Gitarre.

Edith saacht: Ich kann auch nich wirklich Gitarre spieln… :wink: