i5, i7 oder Xeon Prozessor? (Grosse Cubase Pro 8 Projekte)

Hallo zusammen :slight_smile:

Ich produziere elektronische Musik (Progressive Trance). Diese Musikrichtung hat sehr viele Effekte und Sounds. Meine Projekte haben schnell einmal über ca. 120 Instrumentenspuren, 70 Audio Spuren, 20 Effektkanäle, und insgesammt etwa 200-300 Automationsspuren. Natürlich tonnenweise VST Plugins. (falls ihr neugierig seid wie das klingt habe ich unten einen Link mit einem Beispiel Lied)
Ich möchte mir einen neuen Windows Rechner zusammenstellen damit ich an diesen Projekten auch flüssig arbeiten kann. Und um die ewigen render-Zeiten zu verkürzen. Momentan bin ich sehr an der Grenze und muss sehr vieles einfrieren, damit ich überhaubt noch arbeiten kann. Mein Budged: etwa 1’700 CHF/1’500 Euro. Ich brauche nur den Rechner, externe Soundkarte besitze ich (NI complete Audio 6). Der Rechner sollte natürlich nicht so laut sein und die Graka muss drei Monitor Anschlüsse haben. Ich möchte in einem guten Computer investieren. Ich will dann ein paar Jahre ruhe haben :smiley:

Ich habe mich bereits informiert darĂĽber, doch bei der Frage welchen Prozessor ich will komme ich nicht weiter. Ich weiss nicht ob ich einen ix (wann dann eher einen i7) oder einen Xeon verbauen will. Beim i7 dachte ich in etwa an einen Intel i7 6700k. Xeon wirkt fĂĽr mich aber auch attraktiv. Vorallem da Cubase (korrigiert mich falls ich falsch liege) bis zu 18 Kerne ansteuern kann. NatĂĽrlich kann ich mir einen 18 Kern Prozessor nicht leisten (leider).

Eine Überlegung die ich zu Xeon Prozessoren gemacht habe wäre ein Dual-Mainboard zu kaufen. Ein Mainboard dass z.B. 2x Xeon E5 haben kann. Dann könnte ich mir jetzt einen etwas günstigeren Xeon kaufen der aber ausreichen soll. (vielleicht Intel Xeon E5-1620 V3 (LGA 2011-v3, 3.50GHz) oder doch sogar Intel Xeon E5-1650 V3 (LGA 2011-v3, 3.50GHz)). Und in ein paar Jahren könnte ich dann noch einen zweiten kaufen, dann sind die Preise viel günstiger. Oder warten bis die Preise so gesunken sind, dass ich dann sogar den Intel Xeon E5-2699v3 (LGA 2011-v3, 2.30GHz) (übertriebenes Beispiel) verbauen werde. Also ein Dual-Mainboard mit Xeon, damit ich in Zukunft den Rechner einfacher aufstocken kann. Bei dem i7 6th Gen muss ich auch ein 6th Gen Mainboard kaufen. Falls ich dann z.B auf den 7th Gen (Zukunft) aufstocken will brauche ich auch gerade ein neues Mainboard. Dies könnte auf die Daure auch teurer werden, so meine Überlegung.

Aber abgesehen von den aufstock-Möglichkeiten, welchen Prozessor Typ würdet ihr mit empfehlen? i7, i5 oder doch den Xeon. Läuft da einer besser als der Andere? Hat jemand Erfahrung mit einem Xeon Prozessor gemacht? Oder dogar dual-Mainboards? Gerne eine Begründung dazu. :smiley:

Mainboards habe ich mir diese angeguckt:
-Gigabyte GA-Z170X-GAMING 7 (LGA 1151, Intel Z170, ATX) (zusammen mit dem i7)

-ASUS Z10PE-D8 WS (LGA 2011-v3, SSI EEB) (dual-mainboard)

Falls ihr einen komplett anderen Vorschlag habt oder meine Ăśberlegungen nicht stimmen, korrigiert mich bitte.
Falls ich irgend eine Angabe vergessen habe einfach nachfagen :slight_smile:

Liebe GrĂĽsse

Hier das versprochene Lied, welches ich mit meinen grossen Bruder produziert und gemastert habe:
https://soundcloud.com/okularmusic/okular-keim-where-i-go

Siehe:

http://www.steinberg.net/forums/viewtopic.php?f=217&t=63690&p=381989&hilit=Prozessor#p380465

Also Preis/Leistung: Inte Devils Canyon i7 https://geizhals.at/intel-core-i7-4790k-bx80646i74790k-a1119923.html?hloc=at (Bei Computerspielen und Singlecore Anwendungen hat der mit den Standarttakt sogar die Nase mit seinen 4GHZ+ vorraus)

Wenn nur Leistung eine Rolle spielt: 5960X (Einziger intel 8 Kern i7) https://geizhals.at/intel-core-i7-5960x-extreme-edition-bx80648i75960x-a1121089.html (kann man ANGEBLICH problemlos auf 4GHZ plus ĂĽbertakten, trau mich aber nicht^^)

Turbo (bringt sich nur was für SingleCore Anwendungen), und das ganze Energiespargedöns sollte man für Cubase sowieso abschalten, hab bei mir auch Hyperthreading aus…


Mehr CPU Systeme sollen für Echtzeitanwendungen nicht das Gelbe vom Ei sein, DPC-Latency (was auch immer das ist) so hoch, vermutlich weil die CPUs sich ja auch untereinander “unterhalten” müssen und das bremst Cubase wieder aus… Kommt natürlich auf den Anwendungsfall an, wenn man andere Anwendungen noch zusätzlich außerhalb Cubase laufen hat, kann man die ja z.B. auf die 2. CPU “auslagern”…


EEC Rams sind langsamer, und teuerer, und bringen (m.M. i.d.R.) keinen vorteile für DAW Anwendungen…
https://www.gearslutz.com/board/music-computers/731797-ecc-memory-daw.html


Wichtig ist das man RAM’s nimmt die für das Mainboard freigegeben sind, hatte mal jahrelang Kingston Ram’s auf einen Intelboard welche in Cubase Probleme machten, aber der Computer sonst keine macken machte. Zufällig bin ich nach ewigen Fehlersuchen mal draufgekommen, das die RAMs schuld waren… Bei den jeden Mainbaord gibts eine “RAM Vendor Liste” einfach einen von dort einen RAM nehmen…


Lg

Meiner Meinung nach sollte man Xeon Prozessoren nur nehmen, wenn man mehrere Sockel und damit sehr viele Kerne nutzen möchte.

Ansonsten fĂĽr einen Sockel sind die i7 der neuesten Generation sehr viel performanter und bieten auch mehr Potential zum Ăśbertakten.

Ein weiteres Kriterium fĂĽr i7 ist der Videogebrauch von H.264/H.265, der durch die i7 mit eingebauter Grafik profitiert. Wer also viel mit Soundtracks und Scores, also mit Videospur arbeitet, kann vom i7 profitieren, da die Xeons keine Grafikeinheit besitzen.

Ein weiteres Kriterium für Xeons kann der Speicherausbau auf dem Mainboard sein, da diese auf den Mainboards mehr RAM-Speicher nutzbar machen. Wer also viel mit großen Sample-Bibliotheken arbeitet, wird einen großen RAM-Speicher zu schätzen wissen. i7 kann meistens mit bis zu 64GB betrieben werden, während Xeons auch mal 256GB RAM auf dem Mainboard unterbringen. (Empfehlenswert sind Supermicro, wovon ich ein X8DTH hatte, was aber ein größeres Gehäuse als Workstationboards benögtigt und auch damit nur bedingt passend gemacht werden kann. Supermicro-Gehäuse ist auf jeden Fall zu empfehlen, da man sonst mit Consumergehäusen arge Schwierigkeiten bekommt. Andere Prozessorbefestigung und andere Montagelöcher für die Mainboardbefestigung.)

Ich nutze selber ein Vorgängermodell des -ASUS Z10PE-D8 WS (LGA 2011-v3, SSI EEB) (dual-mainboard)
nämlich das Asus Z9PE-D8 WS mit 2x Xeon LGA 2011 konkret 2x Xeon E5-2630V2 mit 24virtuellen Cores.