"Intelligentes" MIDI-Legato

Gibt es in Cubase eine Funktion, mit der man die Länge von MIDI-Noten wie im folgenden Bild mit einem Klick “legatisieren” kann?
Legato.PNG
Ausgehend von 100%-Raster-quantisierten Noten sollen nur die Notenlängen geringfügig geändert werden:

  • Aufeinanderfolgende Noten einer Stimme , bei denen sich die Tonhöhe ändert, sollen verlängert werden.
  • Aufeinanderfolgende Noten einer Stimme , bei denen sich die Tonhöhe nicht ändert, sollen gekürzt werden.

Hintergrund der Frage ist der Einsatz von Vocal- / Instrumenten-Libraries, die über einen True-Legato-Modus verfügen. Das jeweilige Glide-Sample wird in den Überlappungsphasen aktiviert. Der andererseits benötigte kurze Zwischenraum bei gleichen Notenhöhen entspricht dem natürlichen Spielgefühl.

Cubase bietet zwar einen Längen-Funktionsbereich innerhalb der MIDI-Editoren, und darin auch eine Überlappungsfunktion. Wenn ich diese nutze, überlappen sich auch Noten gleicher Tonhöhe. Die Überlappung-Löschen-Funktion erzeugt leider keine Zwischenräume.
Oder habe ich hier etwas übersehen??

Gruß
Pat

Noten Makieren, dann im Inspector unter dem Tab Länge -> legato Skalieren auf 100% , danach kannst du an der Überlappung (darunter) regeln wie viel sich die Noten überlappen sollen.

Ich hoffe ich habe das richtig verstanden.

Hallo Backbeat, danke für die Antwort.
Die Legatofunktion inkl. Überlappung war natürlich das erste, was ich mir angeschaut habe. Hier kann ich entweder nur eine positive oder eine negative Überlappung einstellen. Die im ersten Posting beschriebene Unterscheidung nach den Tonhöhen der jeweils darauffolgenden Noten ist nur möglich, wenn ich die betreffenden Noten zuvor einzeln manuell markiere. Und genau das ist auf Dauer zu aufwändig. Ich kenne bisher keine Markierungsfunktion, die das automatisch macht. Evtl. müsste ich mir mal den Logical Editor daraufhin anschauen…

Wie ich eingangs schon geschrieben hatte, gibt es in Cubase eigentlich eine Funktion, die eine Überlappung von MIDI-Noten verhindert, sogar unterschieden nach monophon und polyphon, aber damit kann man keine Pausen (negative Überlappungen) erzeugen. Und auf diese kommt es mir genauso an wie auf die kurzen Überlappungen der legato gespielten Noten.

Trotzdem danke!

Gruß
Pat