Kopfhörer Equalizer in Cubase?

Servus,
ich wollte mich mal informieren, ob man den Output (Kopfhörer) direkt über die Software mit einem Equalizer bearbeiten kann.
Mein DT770 Pro ist halt an meinem Yamaha AG03 Interface angeschlossen (s. Anhang).
Dementsprechend läuft es auch über den AG03 Output. Jetzt ist die Frage, ob ich das Signal, was ich empfange (Playback,Musik,Videospiele,Chats et cetera) auch vor dem Hören mit einem Equalizerpreset bearbeiten lassen kann.
Ist so etwas möglich oder muss ich einen externen Equalizer downloaden?
Ich weiß nicht, ob ich die Mixconsole falsch verstehe, aber dort kann ich mein Mikrofoninput verändern, jedoch wird beim Output/Playback kein Signal angezeigt, obwohl Geräusche abgespielt werden. Hoffentlich kann mir jemand weiterhelfen und Licht ins Dunkle bringen.

Thanks in advance! :slight_smile:


Den Monitorbutton in der entsprechenden Spur hast Du schon aktiviert?

Cubase läuft bei dir richtigerweise über den “ASIO” Treiber. Alle anderen Signale werden von Windows parallel dazu über den “WDM” Treiber an dein Interface ausgegeben.
Das heißt, Cubase “sieht” von allen anderen Audiosignalen gar nichts und kann sie folglich auch nicht bearbeiten.

Nur mal nebenbei. Der Kopfhörer sollte in der "Monitor- Sektion“ (oben rechts) angeschlossen werden…

Das ist bei dem Audiointerface egal (gleiche Spur). Ob ich jetzt meinen Adapter dafür verwende oder den Headsetanschluss ist (laut Hersteller) egal.
Es fließt genau die gleiche Wattzahl durch und die Impedanz ist auch die gleiche.
Wegen dem Cubase Equalizer. Joa. Dann ist das halt so :smiley:

Ich nehme mal an, Du möchtest den Klang der Abhöre (hier: Kopfhörer) verändern, also (hoffentlich) neutraler klingen lassen. Ein wunderbares Werkzeug dafür ist “Sonarworks Reference 4”. Dieses Plugin wird im Masterkanal eingebunden und neutralisiert den Klang Deiner Kopfhörer und ggf. Boxen.

Ich habe meine gesamte Abhöre (Monitore und KH) damit kalibriert und höre jetzt weitestgehend neutral. Und so soll es ja schließlich sein, oder?

Thank you! :slight_smile:

Um Plugins nach den Signalweg zu hängen, welche nicht mit-exportiert werden sollen (z.b. EQ zur anpassung der Abhörsituation),
kann man den ControlRoom verwenden:
https://steinberg.help/cubase_pro_artist/v9/de/cubase_nuendo/topics/control_room/control_room_setup_c.html


Wenn man keinen Controlroom hat (LE, AI, Artist) kann man einfach den MasterOut nutzen, muss aber dann die dort insertierten Plugins deaktivieren,
wenn man sie nicht mit-exportieren will.


In Cubase pro (zumindest) ist der FrequencyEQ dabei, der ist ziemlich mächtig…

Aso jetzt check ich die Frage erst:

VST auf Alles anwenden?


Wenn man einen Soundkarte hat, welche Loopbacken kann:

In windows auf Start drücken > “sound” eingeben > Windows-Ton-Ausgang auf UNGENÜTZTEN Ausgang tun.
Loopback funktion auf “ungenützten Ausgang” aktivieren > jetzt liegt der Windows-Ton auf einen Eingang an (Loopback) und kann als Eingang für eine AudioSpur benutzt werden…


Empfehle für solche Szenarien (wenn man sie permanent nutzt) ein DAW Projekt autostarten zu lassen: windowstaste + r = ausführen: dort “shell:startup” eingeben…
Im Autostartprojekt muss dann eine AudioSpur drinnen sein, wo der loopbackete Eingang, wo der Windows-Ton reinkommt, als Eingang gewählt ist und “immer” Monitoring aktiv (diese Spur heisst bei mir Windows).
Jetzt kann man auf der Windows-Spur oder wo man halt will, seine Effekte insertieren, aufnehmen e.t.c.