Länge des Klanges

Hey Leute,

habe mir Cubase erst vor kurzem zugelegt, bin also noch recht neu.
Anscheinend habe ich beim Testen irgendwo einen falschen Klick gesetzt, denn wenn ich nun beispielsweise eine HiHat (oder was auch immer) einen Takt lang setze, erklingt diese nur am Anfang einmal und danach nicht mehr.
Wäre wirklich super, wenn jemand weiß, was ich da angestellt habe und mir helfen könnte.

Viele Grüße.

Hallo hvsh6

Vielleicht fängst du damit an >
https://de.wikipedia.org/wiki/Sampling_(Musik)
https://www.youtube.com/watch?v=IZCP2uqXTOQ

Was heißt: “einen Takt lang setze”?

  • ein (HiHat-)Event, das den ganzen Takt lang ist?
  • mehrere (HiHat-)Events, von denen nur das erste zu hören ist?

Ansonsten: es macht Sinn, sich mal mit dem einführenden Handbuch zu befassen. Wenn Du C9 hast, dann empfiehlt es sich eventuell, das C8.5 Handbuch zu nehmen: das 9er gibt es (noch) nicht auf deutsch (und auf Englisch scheint es nur Online zu existieren), das 8.5er findest Du auf dieser Seite unten oder auch direkt hier. Die wesentlichen einführenden Tatsachen dürften sich zwischen C8.5 und C9 nicht geändert haben.

Hey,

danke schonmal für eure Hilfe.
Konnte das Problem aber leider noch nicht lösen, obwohl ich bereits dabei bin, mich zur Einführung überall einzulesen und allerlei Videos anzusehen (wobei dadurch vieles noch komplizierter scheint, bei all den Möglichkeiten bezüglich jedes winzigen Details).

Ja, damit meine ich ein Event, das einen ganzen Takt lang ist.
Normalerweise müsste es dann doch auch den ganzen Takt lang zu hören sein, nicht (wie bei mir) nur der Anschlag am Anfang, oder?

Also,
“Events” im Arrange ansich können ja Midi und Audio sein…
Ich würde sagen, es liegt am verwendeten VSTi und seiner Einstellung (wenn ich dein Posting jetzt richtig verstanden habe)
So vermute ich, dass es sich hierbei um den gängigen Befehl handelt, welcher bei gehaltener Midi-Note (dein langer Balken über einen ganzen Takt) eben keine identische nachfolgende Note zuläßt. (Nennt sich auch HiHat Mode, Mono Mode, Choke Mode o.ä.)
Die Art der Hüllkurvensteuerung ist hier wichtig, wie sich der Sound bei einmaligem Anschlag etc. verhält. (Kurz taste/pad angeschlagen, Sample klingt trotzdem aus usw.)
Aber um welches VSTi (ein Drummer?) handelt es sich denn genau?
Natürlich kann man auch in Cubase diese Spielweise durch DAW-Midi-Optionen oder Midi-Plugins etc. nachträglich erreichen.
Versuche doch einmal, diesen "Midi Balken " als 16tel Note einzumalen.
Erklingt deine HiHat dir dann zu kurz, stellst du die Volumehüllkurve im VSTi passend ein, verlängerst also die Releasezeit usw. Gibt auch Sustain Mode uvam.
Dies nur kurz und grob gescrollt von meinem Phone gesendet.

Was für eine Artikulation hast du denn angespielt? Wenn man jetzt mal die klangliche Natur einer HiHat zugrunde legt, ist es ja - zumindest geschlossen mit Stockanschlag - so,dass so ein Klang nicht sehr lang ist.

Du redest von einer HiHat. Die klingt nur ein Mal pro Event. Macht ja auch nur so Sinn bei Rhyhtmischem. Wenn Du die HiHat noch mal hören möchtest, brauchts ein neues Event. Willst Du Achtel auf der HiHat hören, musst Du (in einem 4/4-Takt) 8 HiHat Events machen.
Oder wird das Ausklingen der (open?) HiHat mitten im Klang abgeschnitten?
Ein Synth würde so lange klingen, wie das Event lang ist.

Waaas?!? So lange Texte schreibst Du auf dem Phone?!? Reschpekttttt :wink:

na, da gibt´s doch diese Sprach-Schreib-Umsetzung. (Reinsabbeln, Phone schreibt den Kram) :wink:

Dein Handy hört also auf dich :smiley:

Nun, die Spracherkennung war letztens, als ich nach 8 Bier um 7 Uhr Morgens aus der Kneipe kam, nicht sonderlich exakt…



.

Ach du hast das “Lall-esser” PlugIn noch nicht. :stuck_out_tongue:

Stimmt, danke für den Tipp, probiere ich mal aus das nächste Mal.
Dafür hatte ich den Doppler mehrfach hintereinander eingesetzt, und am Ende einen richtig guten Breitmacher…

Verstehe, Parallel-Kopf-Kompression und Optik-Phasen verschiebungen.
Alles klar. Da kann man echt froh sein wenn man nen guten Limiter hat. :smiley:
Prost