Metronom/Click ungenau

Ein Hallo

Arbeite nach jahren wieder mit Cubase (9 pro).
Leider läuft der Click ungenau. Iwie so wie ein 32stel verschoben.
Nutze auch Ableton 9 Suite als Rewire. Wenn ich dort den Click auch aktiviere hört man es markannt.
Mit Ableton Suite alleine läuft wie gewohnt alles Tip Top.
Auch meine Audio Aufnahmen sind komisch verschoben. So ungenau spiele ich nicht.
Hab diverses probiert mit Metronomeinstellungen, Latenz etc., daran liegts nicht und wie erwähnt in Ableton null Probleme.
Was könnte das sein?
Verwende Win10/64bit, Intel Core i7-6700K CPU 4.ooGHZ, 16 Giga RAM und RME Hammerfall/Multiface. Treiber sind aktualisiert.

Hi GuitarDude666,

willkommen zurück in dem Fall! :mrgreen:

Kann ich nicht bestätigen, meine Gitarre ist auf dem Punkt!
Ist das in einem frischen Projekt auch so, ohne Plugins rein gar nichts drin?
Ansonsten mal die Preferenzen zurückstellen und nochmals probieren…

Vielleicht mal deine Signalweg beschreiben, Git > Amp > Mic > interface (direct monitoring?) / oder Git > Interface > Plugin > or what ever.

Greets Shanahan

Was Du ggfls. testweise probieren kannst, ist AV-Lösungen/Virenscanner zu deaktivieren, ebenfalls jegliche Energiespareinstellungen. Dann noch mittels msconfig alles aus dem Autostart nehmen, was unnötig ist.

Lass mich raten: MIDI click?
MS wavetable synth als Klangerzeuger angetriggert?

Oh, herzlichen Dank für eure raschen Antworten!

@ Shanahan:
Habe das mit einem neuen Project (leer)probiert, so ab Takt 5 läufts iwie auch auseinander…
Arbeite ja neu wieder damit. Habe einen Track von Ableton mit ca 50 Spuren einzeln gerendert und in Cubase eingefügt. Die Spuren laufen Synchron zueinander. Wenn ich den Click aktiviere ist der ungenau. Alle Spuren sind korrekt platziert. Ich arbeite ausschliesslich mit VST PlugIns, Samples. Die Gitarre direkt vom Boss GT-10 in die RME. Wenn ich mit Mic arbeite dann vom Mackie Mixer direkt in RME Soundkarte. Also ziemlich simpel und mit Ableton so gearbeitet (10 Jahre) ohne Probleme. Direct Monitoring ist deaktiviert, schon wegen dem Vorhören der Samples.

@octopussy:
Habe ich schon probiert mit Virenscanner daktivieren. Den PC habe ich auf Musik konfiguriert. Internet nutze ich allerdings schon und Programme wie Word oder Gimp. Sind selten im Einsatz. Auch beim Autostart nur das nötigste.

@svennilenni:
Das Metronom Menue habe ich auch durchgecheckt. Bei “Click Aüsgänge” ist Multiface Midi (10?) aktiv, bei Audioclick Beeps …ev da ein fehler? Hab auch schon hin und her probiert, ergab aber keine Veränderung…

Hi GuitarDude666,

bin jetzt leicht verwirrt…

ich dachte der Click läuft nicht rund, bzw. unregelmässig.
Jetzt schreibst Du das es ab dem 5th Takt auseinander läuft.
Regelmässig oder unregelmässig der Click?

Falls regelmässig…stimmt das Projekttempo? Nehme mal an dass Du es aus Ableton übernommen hast.
Ansonsten mal Tempo berechnen lassen.

Hört sich alles ein bisschen komisch an.
Hast Du mal die Preferenzen zurückgestellt? Oder eventuell Cubase mal komplett neu installieren…

Greetz Shanahan

Hier noch für die Preferenzen:

https://helpcenter.steinberg.de/hc/de/articles/115000245510-Voreinstellungen-von-Cubase-und-Nuendo

Greetz Shanahan

@ Shanahan:jo, hab einen Bass (VST) , Drum (VST) und eine Gitarre über 8 Takte aufgenommen. Schon da lief es auseinander. Drumm und Bass waren auf dem Raster. Die Gitarre ist iwie immer um einen 32stel verschoben. Und schon nach 5 Takten auch die Drumms und Bass.
Danke für den Link!

Wie es scheint lags wohl am “Verzögerungsausgleich einschränken”. Habe den aktiviert und jetzt ist alles so wie es sein sollte. Werde mich dann noch schlau machen was der genau macht :slight_smile: Mein weiss ja nie :slight_smile:

Am “Verzögerungsausgleich einschränken” lags nicht, sondern an einem Plugin in deinem Projekt. Der Schalter “Verzögerungsausgleich einschränken” schaltet temporär alle latenzbehafteten Plugins deines Projektes aus. Einige Plugins sind einfach nicht für ein Live-Audiosignal konzipiert. Sie benötigen zur Berechnung der Signalbearbeitung eine gewisse Vorlaufzeit und verzögern deshalb das Audiosignal, was beim mixen und mastern eben keine Rolle spielt, da Cubase diese Verzögerung für die anderen Spuren ausgleicht. Wenn du aber nun noch mal was aufnehmen möchtest und dazu das Livesignal deines Instruments über die Cubase internen Monitoring-Kanäle benötigst, kannst du eben kirzfristig diese Plugins und damit die Verzögerung abschalten.

So ist das aber auch nicht richtig.

Und weiter?
So nützt dein Beitrag nichts.

Greetz Shanahan

Demjenigen, der weiss wie man ein Handbuch bedient wahrscheinlich schon.
Ob ein Plugin komplett abgeschaltet wird, oder nur der Latenzausgleich hängt davon ab, wo im Signal- / Monitoringweg es liegt. Die genauen Vorraussetzungen findet man im Handbuch besser erklärt, als Ich mir das jetzt auf die Schnelle zusammenbasteln kann.