MIDI Spuren einzeln gesamthaft aufnehmen, wie ?

Hi,

ich möchte von meine Clavinova nicht nur den Audio Export (der mit einem Stereosignal erfolgt) und auch klappt, aufnehmen sondern auch die entsprechenden MIDI Files.

Klappt soweit, aber nur in EINER gesamten MIDI Spur.
Brauchs aber einzeln.

jetzt kann man mit “Parts auflösen” unter MIDI die Spuren trennen.
Hilft mir aber nur bedingt, weil ich dann nicht weiß, welches Instrument zu welcher Spur dazugehört…

Daher möchte ich das ganze von Haus aus getrennt aufnehmen, weil da die Info, welches Instrument mit der MIDI Spur exportiert wird, von der Clavinova ausgegeben wird.
(zumindest bei den gekauften MIDI Files und Songs)

Wo ist das einzustellen ?
Danke für nen Tipp.

Gruss
wilander

Da ich gerade nicht vor Cubase sitze und auch diese Funktion nicht brauche - unter Vorbehalt der Richtigkeit, evtl. hilfts ja:

Im Inspector kannst bei jeder Midi Spur meines wissen den Midi-Input Kanal auswählen. Pro Kanal also eine Spur anlegen und auf Aufnahme stellen.

Gib einfach Bescheid, ob es funktioniert.

Wenn Du gekaufte Midi Files hast, sollte aber Midi File importieren der bessere Weg sein - außer es ist kein Standard Midi File sondern irgend ein spezielles Format.

Hi Stefan-Franz,

das funktioniert leider nicht.
Wenn ich mehrere MIDI Spuren anlege und den Eingangskanal auswähle, gibts nur eine Rückkopplung.
Weil der ALLE Spuren gesamthaft in ALLE angelegten MIDI Spuren importiert.
Es muss wo eine Einstellung geben, das nicht immer NACHTRÄGLICH aufzudröseln, sondern schon vorher die Spuren einzeln zu importieren…

Die gekauften MIDI Files sind natürlich besser (die Clavinova 709 übrigens ein HAMMER), aber zum jammen hätt ichs manchmal einzeln gern…
Hoffe, das klappt mit Cubase 8.5 Pro.
Gruss
wilander
Cubase 8.5 MIDI Spur.png

Die Kanaleinstellung im Inspector betrifft nicht das Eingangsrouting sondern das Ausgangsrouting.
Um wirklich die bis zu 16 Kanäle auf getrennten Midispuren aufzunehmen, bedarf es der Nutzung des Input Transformers. Dort muss man dann die jeweils nicht gewünschten Kanäle auf den einzelnen Spuren herausfiltern.

Hmmm…irgendwie stellen sich bei mir gerade ein paar Fragen:

Nimmst Du per Midi auf oder importierst Du irgendwelche Files? (Du schreibst oben was von importieren)?

Wenn Du aufnimmst, und auch wenn auf einer Spur alle Midi Kanäle drauf sind, sollten auch die Programm Changes mit ausgegeben werden und dann wäre es einfach das Ding auf zu splitten und die instrumente an zu legen. Was ist also genau das Problem?

Woher bei Dir eine Rückkopplung kommt…hmmm…kann nur sein, dass die Midi Noten dann durch Cubase durch wieder in Dein Clavinova gespielt werden…Abhilfe wäre das Midi-IN Kabel am Keyboard zu ziehen, wenn es das ist.


Ich glaube Du kommst nicht herum, Dir die jeweiligen Seiten der Bedienungsleitung rein zu ziehen, damit Du weißt wie das interne Routing mit den Midi Spuren funktioniert und Du es in Anlehnung an Dein Gerät und Deinen Arbeitseinsatz jeweils anpassen kannst.

Importieren in Cubase von der Clavinova heißt für mich in ECHTZEIT sowohl eine Audio Stereo Spur (was klappt) als auch sämtlich laufende MIDI Spuren in Cubase EINZELN aufzunehmen.
In der Clavinova ist dabei nichts umzustellen !
Die liefert alle MIDI Spuren einzeln aus.
Kommen ja auch bei Cubase EINZELN an.

Und wenns anschließend aufzudröseln geht muss ja vorher wo zusammnengefügt werden.

Was der “Input Transformer” kann und wie das geht schau ich mir noch an.
Aber im Prinzip solls nur so weitergegeben werden wies ankommt.

Wie man überhaupt auf die Idee kommen kann ALLE MIDI Spuren in einer wiederzugeben ?
Wer braucht denn so was ?

Alle darin enthaltenen Instrumente gleichzeitig durch ein virtuelles Cubase Instrument auszugeben ?
Also ganz durchdacht kann das nicht sein…

jedenfalls Danke für eure Hilfe.

Gruss
wilander

Das ist nicht Importieren, sondern Aufnehmen.

Das die 16 Kanäle auf einer Spur liegen, kann genau dafür benutzt werden, ein multi-timbriales Instrument anzusteuern. Der Halion Sonic SE kann in nur einer Instanz bis zu 16 patches wiedergeben. Was daran jetzt nicht durchdacht ist, erschließt sich mir nicht. :unamused:. Schließlich kann das dein Clavinova ja auch oder nicht?
Hier ist es persönliche Präferenz, ob man die Kanäle aufgetrennt haben möchte oder alles in einer Spur.

Grundsätzlich nimmt Cubase erstmal alle Kanäle in einer Spur auf. Das kann man wie gesagt mit dem Input Transformer (z.dt. Eingangsumwandler) ändern.

Wie es Novikthewise beschrieben hat, deine Aufnahme findet in diesem Falle stets auf einer Midi-Spur statt.
Und genau diese eine Midi-Spur beinhaltet alle Noten aller Kanäle. Rechtsklick “Part > Midi Parts auflösen” und dann nach Kanäle auflösen. Done.

Beim reinen Import von Midi-Files ist das Format zu beachten:
Midi Format Typ 0 = hier werden alle Noten aller möglichen Spuren auf einer einzigen Midi-Spur zusammengeführt.
Midi Format Typ 1 = hier sind mehrere Midi Spuren integriert und nach GM Kanälen (1-16) sortiert.
Midi Format Typ 2 = ermöglicht das gleichzeitige Abspielen von verschiedenen Songs innerhalb einer Datei.

Midi ist auch heute noch sehr flexibel und praktisch, wenn man das mal verstanden hat, dann geht vieles.

C.

Hi Novikthewise und Centralmusic,

danke vorerst mal für den Tip des Input Transformers.
Werd mal in der Cubase Hilfe nachschauen wie das zu konfigurieren ist.
Wenn ichs unter den 1140 Seiten finde… :slight_smile:
In der Suchfunktion ist hier im Forum zwar was aber auf Englisch und für andere Zwecke.

Der Sinn der ganzen Geschichte ist, dass ich die MIDI Files mit Render in Place in Audio verwandeln kann, und alle Plugins und Direct Routing in meiner Heimanlage anwenden kann.
Und obendrein ein Playback habe, welches ich auch in MP3 auf ein Tablet krieg, um mobil dazu zu spielen.

Weil die Clavinova zwar extrem gut abgestimmt ist wenn man davor sitzt, aber die Stereoaudioaufnahme (!) und Wiedergabe, vermutlich weil da Compressor, Hall usw. drin eingestellt sind, nicht optimal ist.

Werds jedenfalls probieren. Wär fein, wenns klappen würde.
Gruss und Danke

wilander

Wenn dir Sounds aus dem Clavinova gefallen, nimmst du sie halt einzeln im Overdub-Verfahren in Cubase per Audio auf. Cubase (oder das Piano) als Midi Master (Slave) synchronisieren.
Dann würde ich noch Effekte, welche dir nicht zusagen oder den Sound verfremden (du erwähntest einen störenden Kompressor, oder auch Hall, delays etc.) im Piano abschalten, und nur das reine Sample (mit den soundelementaren Effekten) als (stereo)Audiospur recorden.
Sonst halt nur die Midi-Noten in Cubase, schöne VSTis damit ansteuern. (das ist ja auch dein Ziel)

Einzelne Spuren - von bereits gespeicherten Songs - direkt in Audio aufnehmen hab ich schon versucht.

Ist dann aber das Problem der Synchronisation in Cubase, insbesonders auch der Lautstärke - weil die einzelnen Instrumente ja schon auf die Clavinova abgestimmt sind - und dann mehr Arbeit ist als hoffentlich mit den MIDI Spuren.
Fürs Live jammen gehts sowieso nicht.
Und das will ich demnächst auch probieren ob man mit der Aufnahme und Bearbeitung was brauchbares rauskriegt.
Und auch das abspielen der bearbeiteten MIDI Daten über die Clavi hab ich getestet.
Ist nicht so gut. Muss eben an die Raumakkustik angepasst werden.

Obendrein kann ich die MIDI Spuren dann auch transponieren.
Wenn was in D# ist, für Gitarristen einen Halbton höher auf E… :slight_smile:

Das Ding macht aber Spaß. War nicht billig die 709er aber freu mich jedesmal wenn ichs aufdreh und den Klang diverser Klaviere höre…

Nochmals Danke für die fachlich sehr guten Antworten. An Beide.
Jetzt ist Arbeit bei mir angesagt.

Gruss
wilander

Hi,
also ich denke meine Vorstellungen mit den aus der Clavinova aufgenommenen MIDI Spuren ein Playback zu erstellen, wird so leicht nicht möglich sein. Oder nur mit ziemlichen Aufwand.

Beim abspielen der MIDI Spuren und Ausgabe über die Clavi (zur Audioaufnahme in Cubase) kommen gänzlich andere Töne als beim Original an, weil

für jede MIDI Spur zuvor mit dem Editor der entsprechende Befehl für die Controller eingegeben werden muss. Sonst spielt der ganz was anderes.

Hat mir der Yamaha Support erklärt.
Kenn mich aber zu wenig aus und will auch nicht tiefer hineingehen.
Sonst komm ich nicht zum spielen.

Und dann der Groove Agent:
Mit dem Superior Drummer ziehst die MIDI Spur hin und der spielts ab. Nicht so beim Groove Agent.
Der machts nicht. Und das nervt und kostet Zeit. Kann wieder das Videotutorial nachschauen, was da Schuld sein könnte.
Einmal spielt ers doppelt, dann wieder gar nicht.

Werde wohl zur einfacheren Audio Steroaufnahme zurückkommen und einzelne Spuren des Gesamtklangbildes stumm schalten (müssen).
Und den Rest dann so dazuspielen. Schade, dass das nicht einfacher geht.
Hab gedacht die Spuren einzeln über die Clavinova wiedergeben und als Audio aufnehmen. Denkste.

Nochmals Danke für euren Support.

Gruss
wilander