Musikmesse 2017 Frankfurt (Support)

https://www.steinberg.net/forums/viewtopic.php?f=34&t=115273

Schön, daß du das hier reinsetzt,
wo die Mods ja keine Zeit haben, irgendwelche Ankündigungen auch im deutschen Forumsteil zu publizieren. :smiling_imp:

schön schön, ich hoffe der “Support” ist dann am 11. April wieder sicher auf seinem Platz :unamused:

( das ist das Datum ab dem uns Microsoft mit seinem neuen Windows 10 “Upgrade” Redstone 2 beglücken möchte.) Am besten man macht sich vorher noch ein Backup ( nicht vom Microsoft Tool, weil das angeblich nicht richtig funktioniere [kein Witz]).

In Windows 10 (Version 1607) gibt es einen extrem unschönen Bug, der möglicherweise alle Nutzer betrifft. Die Systemwiederherstellung scheint seit spätestens Januar 2017 kaputt zu sein und funktioniert nicht mehr.

http://www.borncity.com/blog/2017/03/27/microsoft-besttigt-wiederherstellungsfehler-0x80070091/


PS:
Vielleicht nutzt man die Gelegenheit und sucht sich zur Sicherheit eine weitere eigene Lösung, wie zum Beispiel die von Paragon https://www.paragon-software.com/de/home/br-free/download.html
Man weiss ja nicht so genau ob Cubase 8/9 sofort auf dem Redstone 2 Creators Update laufen werden und man weiss auch nicht genau wie lange man das Microoft - Ding hinauszögern sollte oder eben auch nicht…

Die Windows Systemwiederherstellung ist keine Sicherung und schon gar kein kein Backup. Dafür gibts unter Windows die Systemabbildsicherung und die funktioniert einwandfrei. Natürlich kann man auch Fremdsoft einsetzen, ich hab mich da für Macrium Reflect entschieden.
Die Wahrscheinlichkeit, das Creators Update bereit in den ersten Tagen zu erhalten, dürfte ziemlich gering sein, das wird wieder in Wellen verteilt und man rechnet in Monaten, bis der letzte bedient ist.
Ein Backup der Systemplatte vorher ist sicher sinnvoll, aber das läuft bei mir eh wöchentlich.

https://de.wikipedia.org/wiki/Systemwiederherstellung :bulb:

Unter der Systemwiederherstellung versteht man eine bei den Betriebssystemen der Windows-Familie erstmals im Microsoft Windows ME vorgestellte Funktion, welche es dem Benutzer mit Hilfe sogenannter Wiederherstellungspunkte ermöglicht, das System in Hinsicht auf System- und Konfigurationsdateien > in einen früheren Zustand > zurückzuführen.



Neben der Möglichkeit, Wiederherstellungspunkte zu erstellen, ist es seit Windows 7 auch möglich, sogenannte Systemabbilder zu erstellen

Die Systemwiederherstellung ist sehr wohl eine Sicherung @octopussy


Gruss

In Wikipedia wird viel geschrieben. Per Systemwiederherstellung kann man einen vorherigen Zustand wiederherstellen, um z.B. die Installation eines Tools rückgängig zu machen. Das kann funktionieren, muss aber nicht.
Bei einem kompromittierten System ist das total unsicher, da mancher Schadcode z.B. eben genau die Schattenkopien modifiziert.
Eine sauberes Backupstrategie ist neben dem Sichern der Daten die regelmäßige Spiegelung der Systemplatte (Image, Datenträgerabbild) auf einem separaten Datenträger, alles andere ist fahrlässig, insbesondere in produktiver Umgebung.

Natürlich ist es wie Octopussy sagt! Es könnte in diesem Fall verhängnisvoll werden, sich auf Falschangaben zu verlassen …

Es könnte > in diesem Fall > verhängnisvoll werden, sich auf Falschangaben zu verlassen …

genau :laughing:

Obwohl heute erst der 3. April ist, kann man den Telefonsupport bereits heute nicht mehr erreichen. Da braucht man einmal die Hilfe des Supports und die machen bereits einen Tag früher als geplant zu. :unamused:

Ich fahre das Redstone 2 Update schon seit ca. einer Woche. Bisher habe ich keine Probleme damit. Alle meine Steinbergprodukte auf meinem System laufen ohne zu murren.