Nasses Mikrofonsignal für Skype

Hallo,
ich habe Cubase Elements 9, Windows 10 und das UR22 als Audiointerface. Ich würde gerne ein nasses Mikrofonsignal mit Hall etc über Skype geben.
Das Ur22 ist für das ganze System als Audioeingabe und -ausgabegerät gesetzt. Ich kann also in Skype das Mikro über das UR22 benutzen, nur wird es leider vor dem weiteren Signalweg in Cubase abgegriffen.

Im Ur22 gibt es eine Loopbackfunktion, damit kann ich alle Spuren in Cubase sowie ein trockenes (!) Mikrofon live ausgeben und über Skype schicken. Hilft auch nichts, wenn man live aufnimmt während der Skypesession, das Signal bleibt trocken.

Für Mac scheint es hier Softwarelösungen zu geben, indem ein virtueller Ausgang erzeugt wird - für Windows habe ich nichts gefunden.

Bin für jede Idee und Hilfe dankbar!!

[quote=“teaforfree”]
Im Ur22 gibt es eine Loopbackfunktion, damit kann ich alle Spuren in Cubase sowie ein trockenes (!) Mikrofon live ausgeben und über Skype schicken. Hilft auch nichts, wenn man live aufnimmt während der Skypesession, das Signal bleibt trocken.[quote]
Wenn Du die Spuren in Cubase (mit Effekten?) ausgeben kannst, kannst Du auch ein Mikrofonsignal mit Effekten über Cubase ausgeben.

Hi Svennilenni,
danke für die Antwort. Nee, genau das klappt eben leider nicht!
Ich höre zwar mein Mikrofonsignal live MIT Effekten sowie wenn ich auf Play drücke bereits aufgenommene Spuren, das Mikrosignal was zum Skype-Gesprächspartner rausgeht bleibt aber definitiv trocken. Ich kann mir das nicht so recht erklären, warum die Loopbackfunktion das Livesignal nur trocken rausgibt - eventuell befürchtet man Latenzen? Anders kann ich mir das nicht erklären, macht ja keinen Sinn das Livesignal grundsätzlich vor der weiteren Verarbeitung abzugreifen.

Wenn dein Signal nur trocken raus geht hast Du was falsch geroutet, oder Du schickst das Signal vor Cubase (z.B. in Windows? ) direkt auf Skype.
Wenn im loopback alle Signale aus Cubase mit Fx rausgehen, muss bei korrektem Routing auch der Hall aus Cubase auf den Loopback gehen, egal, wo das Live Signal abgegriffen wird, denn der vwird erst in Cubase erzeugt. Spricht dein Hall FX in Cubase auf dein Mikrofonsignal an?

Hi Svennilenni,
geroutet habe ich da ziemlich sicher nichts Falsches: alle Signale in Cubase gehen auf dem Stereo-Out als Master raus und der Hall ist in Cubase auch zu hören, nur eben geht der dann nicht mehr auf das Livesignal vom Mikro zu Skype via Loopback sondern wird als Direktsignal rausgeschickt. Das Einzige bei aktivierter Loopbackfunktion ist das Ausschalten des Lautsprechers auf der Mikrospur (damit meine ich das Lautsprechersymbol auf einer Spur, welches man beim Recorden anmacht wenn man das nasse Signal direkt auf die Ohren bekommen möchte und was man dann wieder ausmacht beim Abhören), da ansonsten natürlich eine Feedbackschleife entsteht. Aber dadurch werden ja weder Inserts noch Sends autimatisch deaktiviert in Cubase. Vielleicht übersehe ich ja gerade etwas, mir fällt routingtechnisch aber wirklich nichts mehr ein.
Trotzdem danke, vielleicht gibts ja noch ne Lösung. In dem Video zur Loopbackfunktion findet sich übrigens auch nichts und es scheint fast so, dass die Loopbackfunktion generell wirklich nur das Direktsignal weiterleitet. Wer hat sich denn so nen Quatsch ausgedacht; gerade bei den vorgestellten Einsatzgebieten will man doch das Signal aufhübschen…
https://www.youtube.com/watch?v=7A6eHXVaBkw

Wo liegen denn die Effekte?
Im Eingangskanal oder auf der Spur?

In Elements gibt es keine Eingangskanäle im Projekt- oder Mixer.

:blush: Wer lesen kann…
Vielleicht isses ja das Problem.

Ich finde es auch relativ Sinnfrei für Skype extra Cubase zu bemühen, nur um einen Effekt auf deine Stimme zu bekommen, von der Latenz mal ganz abgesehen.
Google mal “Skype Voice Changer”, das sollte eher in deine Richtung gehen.

nimmst Du halt nicht SIR, dann sollte das sogar mit einem Pentium III Rechner keinerlei Probleme verursachen…

Das stimmt nicht.
Es gibt selbst in der kleinsten Cubase AI-Version Eingangskanäle, welche man in den VST “F4” Verbindungen hinzufügen kann. Und genau diese tauchen dann auch in der MixConsole auf:

Mit “Hall” über dein Mic über die DAW geht definitiv. Kumpel tat es bereits mehrmals.

Au ja, Entschuldigung (auch an Pfeife) das geht dann wohl seit dem neuen Mixer. bis Cubase 6 waren Eingangskanäle im Mixer / Projektfenster nur in der grossen Version verfügbar.

Keine Entschuldigung nötig. Ich wußte das auch nicht, daß es mittlerweile geht.
Tja die Arroganz der ‘großen’ Version… :laughing:
Hab grad mal ein wenig mit C 8.0.35.565 Elements rumgespielt. Das ist eigentlich für 'nen Hunni ein richtig gutes Programm. Und z.B. für leve-recording 'ne prima Geschichte, wenn einem 24 Kanäle reichen.

Frohes Neues erst einmal in die Runde und danke für die Antworten!
@CentralMusic: Kam bei Deinem Kumpel denn tatsächlich das nasse Signal auch an den Empfänger an? Das wäre schon interessant, warum dass dann bei meinem Neffen (der will halt beim Skypen und Gamen in Echtzeit seine Stimme verändern) nicht geht. Ich war bei ihm und hab das Setup gecheckt - war alles okay (arbeite seit der Version 1.0 mit Cubase, damals noch mit Diskette und Syncspur für den Taperecorder, die dann beim finalen Bouncen so gerne abgeschmiert ist nachdem man schon ein paar Tage Arbeit versenkt hatte…:wink:. Aber ich schweife ab: Also, weder über Insert noch Sends gehen Effekte über Skype zum Empfänger raus. Wenn das bei Deinem Kumpel wirklich mit Loopback geht, dann MUSS ja irgendetwas falsch sein bei meinem Neffen an der Konfiguration…