Neuer DAW Rechner Intel 2014.08.30

Danke!

so neuer Stand der Dinge, da es mittlerweile schon DDR4 RAMs gibt, kommen denke ich nur noch folgende CPUs in Frage:

Intel Core i7-5820K, 6x 3.30GHz Turbo: 3.60GHz
ca € 345,-

oder:

Intel Core i7-5930K, 6x 3.50GHz Turbo: 3.70GHz
ca € 520.-

oder

Intel Core i7-5960X Extreme Edition, 8x 3.00GHz Turbo: 3.50GHz
ca. € 940.-

wobei ich gern die CPU auf rauftakten würde… hat von euch jemand Erfahrung mit RAM “übertakten” bzw auf das “rauftakten” was am RAM-Riegel drauf steht?


http://recording.de/Community/Forum/Hardware_und_Software/Newbie_Kaufberatung/186943/Post_2091006.html#P_11

:exclamation: und jetzt die Frage aller Fragen :exclamation:

Was bringt sich eine einzelne 8Kern CPU in Cubase :question:
überhaupt bei geringer Latenz (64 is Gut, 128 naja geht noch…)


Danke!!!

Das ist alles Zukunft…
Doch bringen wird es dir nichts außer weniger kohle am Sparbuch :smiley:

DDR4 ist teilweise schlechter als DDR3 bzw. Langsamer.

Du kannst aber im Forum von tomshardware nachfragen.
Da wirst du sehr gut beraten :wink:

Ich würde dir den 4790k empfehlen.

Naja Tomshardware richtet sich eher richtung Gamer.
Diese brauchen aber eher Single Thread Leistung wobei wir bei Cubase Multithread Leistung brauchen.
Da aber die Xeons durch die Verwaltung mehrerer CPUs mehr DPC Latency erzeugen, wäre eher ein 6 oder 8Kern I7 angebracht.
Die Frage ist nur wieviel es mehr bringt gegenüber einem Devil´s Canyon I7 der mehr Kerntakt hat.

Bei Videorendering benötigt man auch Multithread Leistung, hier ein Artikel für die 6 und 8 Kern Haswell E dazu:
http://www.golem.de/news/intel-core-i7-5960x-im-test-die-pc-revolution-beginnt-mit-octacore-und-ddr4-1408-108893.html

Hast du dich schon entschieden?
Das einzige was mich davon abhält den 5xxx zu kaufen
ist der DDR4 RAM.
Denn der ist mit keine 450€ aufwärts wert.
Um das Geld bekommt man den 4790k inkl. Mainboard :slight_smile:

naja, ich warte noch auf die Antwort von Steinberg was die meinen. Aber wenn die nich’s dagegen sagen wird es wohl der werden…

wegen RAMs: (Preis in Österreich, in Deutschland ist ja weniger MWSt…)
https://geizhals.at/g-skill-ripjaws-4-rot-dimm-kit-16gb-f4-3000c15q-16grr-a1155352.html
€281,39
und bei bedarf erweitere ich irgendwann mal auf 32GB. Arbeite aber hauptsächlich mit nicht sehr RAM-lastigen VST Synths und Effekten…

Trotzdem recht teuer :frowning:
Aber wie schon gesagt das ist die Zukunft, da wirst dann wieder Jahre lang Ruhe haben… Bis dann ein 12 Kern kommt xD
Hoffe du bekommst vom Support noch dieses Jahrhundert Bescheid!

Ein freundlicher Steinberger hat mir geantwortet:

"…
Ja, ein 8-Kern Prozessor lohnt sich.
Alles darüber erscheint mir persönlich “zu viel des guten” zu sein.

Des Weiteren habe ich aus der QA auch die Aussage erhalten das die schnellste Maschine im Haus mit 12 Kernen, bei Cubase nicht besser abschneidet als eine Maschine mit 8 Kernen.

Viel Spaß beim Prozessor Kauf.
…"


Cheers :slight_smile:

hallo,
ich häng mich da kurz rein, da ich ebenfalls vorhabe auf einen i7 4790 aufzurüsten…

könnte mir jemand hier für ne Mainboard-Empfehlung geben?
Möchte nicht dass durch falsches Motherboard wieder ein “Flaschenhals entsteht”

Meine Grafikkarte AMD Radeon Flex 6450 ( 2 HE´s ) und 4x4 GB Corsair XMS 3 RAM 1333 würd ich gern weiterverwenden.
Wichtig wären genügend USB 2.0 und mind. 6 x SATA für die SSDs.

Danke und Gruß

Gigabyte hat gute mainboards
Falls du nicht übertakten willst muss es kein teurer x97 chipsatz sein

Hab mit einen Experten gesprochen:
Es ist egal welches Mainboard man nimmt (abgesehen von Kondensatoren, Verarbeitung e.t.c.), ausschlaggebend ist nur der Chipsatz und natürlich die Anschlussmöglichkeiten die man braucht.

hab hier einen kleinen “Leistungstest” mit meinen jettztigen Prozessor gemacht, werde den gleichen Test dann mit den 8Kerner probieren:
http://www.steinberg.net/forums/viewtopic.php?f=176&t=63800#p382663

ausschlaggebend ist nur der Chipsatz

Ok, verstehe… und was muss es für ein Chipsatz dann sein?
Oder auf was genau muss man beim Chipsatz achten?

Danke und Gru?

Dein Mainboard weiterverwenden kannst Du nicht, gel?

hab mal gelesen man soll schaun ob der Soundkartenhersteller Empfehlungen abgibt…

mit Z87, Z97, glaube ich, ist man auf jeden Fall auf der sicheren Seite: (INTEL und GIGABYTE sind sehr gefragte MB Hersteller)
http://geizhals.de/?cat=mbp4_1150&asuch=&bpmax=&v=e&plz=&dist=&mail=&bl1_id=30&sort=r&xf=317_Z87~544_Intel~544_Gigabyte~544_ASUS~317_Z97


Das hat Googel so ausgespuckt:
http://www.golem.de/news/haswell-refresh-das-prozessorupdate-das-im-chipsatz-steckt-1405-106382.html
http://www.pcgameshardware.de/CPU-Hardware-154106/News/Intel-Haswell-ab-Q2-2013-mit-Z87-987419/
http://pctreiber.net/2013/intel-8er-chipsatzserie-unterschiede-ueberblick.html

also ich würd warten bis DDR4 billiger ist… aber wär cool wenn wir dann unsere beiden System mal vergleichen könnten (meines is wahrscheinlich am Montag da)…

Ach, ja hier mein neues System:

Intel 5960X
DDR4 4x8GB, (welche aus “RAM Vendor Liste” vom Mainboard // 4 Rams wegen Quadchannel)
ASUS X99-Deluxe (wenn man da eine CPU drauftut verliert sie angeblich ihre Garantie…)

Das Mainboard hat auch M2 Schnittstellen, welche schneller sind als SATA (für Festplatten), bekam sie aber beim testen nicht zum laufen, und warte deshalb BIOS-update ab…


Interessant wäre der Vergleich zu einen 4930K System…

hallo Loop Breaker,

ich interessiere mich auch schon länger genau für diese Konfiguration

woher hast du diese Info?


Gruß Gitarrenzupfer

ich weiß es leider nicht mehr, hab jetzt kurz gegoogelt:

http://www.computerbase.de/2014-09/asus-x99-mainboards-mehr-pins-oc-sockel-garantie-intel/

http://www.pcgameshardware.de/Mainboard-Hardware-154107/News/Haswell-E-Intels-Sockel-2011-v3-und-der-Asus-OC-Sockel-2084-Garantie-und-Gewaehrleistungsfragen-1134111/

http://www.3dcenter.org/news/hardware-und-nachrichten-links-des-1112-oktober-2014

http://www.tweakpc.de/news/32725/intel-kein-support-keine-garantie-bei-einsatz-von-haswell-e-auf-asus-x99-mainboards/

Was willst du denn da vergleichen?
Solange du mischst und masterst wirst du keinen Performanceunterschied feststellen.
Maximal beim arbeiten mit vielen VST Instrumenten würdest du einen Unterschied merken können, wobei das alles sinnfrei ist.
Bewegst du dich mit einem 4930 am Limit, dann bist du mit deiner Maschine auch nicht mehr soweit entfernt.
Das liegt einfach daran das die Merkmale der Kernarchitektur der CPUs immer in den I7 für Konsumenten zum Einsatz kommt, die Nebensparten sind da nicht gravierend leistungsfähiger, profitieren in dem Fall aber von dem Mehr an Kernen.

Ist halt auch ein wenig abhängig davon was jeder priorisiert, CPU einer ähnlichen Generation mit 3 GHz oder 4 Ghz, da wird die Performance bezogen auf einen einzelnen Thread auf der Takthöheren Maschine besser ausfallen, andernfalls verteilt sich die Last eben. Ist halt auch eine Frage der Software und wie z.B. einzelne VSTs skalieren können.

Meine persönliche Meinung lautet, dass sich der Zeitraum für den nächsten PC nicht wirklich nach hinten verschieben wird.

Aktuell ist die Leistung von CPUs eigentlich gesättigt, AMD kommt nicht hinterher und Intels Innovationen bleiben zurück (siehe i7 6700).
Leider, und das muss auch wirklich mal gesagt werden, nutzen das viele Entwicklerstudios aus, weshalb die Performance neuer Software auf eine schlampige Entwcklung zurückzuführen ist.

https://www.cpubenchmark.net/cpu.php?cpu=Intel+Core+i7-5960X+%40+3.00GHz

http://www.cpubenchmark.net/cpu.php?cpu=Intel+Core+i7-4930K+%40+3.40GHz

Danke!!!

Hab mir Gedacht wir machen wieder ein testprojekt und kopieren die spuren so oft bis es zu dropouts kommt.

Der einfachheit halber am besten nur: ein VSTi mit einen Akkord und dann ein “paar VSTs dahinter” und diese Spur dann so oft duplizieren bis die Leistungsanzeige einen Peak anzeigt (bei der wiedergabe).
(hatten den Versuch mal mit einen Lied, aber war dann zu komplex, dass es Alle “gleich” getestet hätten… [wiviele durchläufe, ab wann zählt es als dropout…)

Hätte mir gedacht bei 44,1khz @ 128Sampels. (das sollte ein jeder einstellen können)
Asio Guard on/off. VSTs e.t.c. sollten wir vl. noch diskutieren.

Falls sich keiner dazu Äüßert werd ich einfach mit den Standarteinstllungen von Cubase, wie hier beschrieben, ein .cpr posten…


LG

hab den Test hier gepostet:
Wieviele Retrologue instanzen mit Cubase 8.5.0 TEST.cpr
retrologue test.zip (709 KB)