Paar kleinere Probleme mit Cubase 10

Moin Leute !

Ich habe mir während der arbeit mit Cubase 10 Notizen gemacht von Dingen die mich stören
und hoffe dass ihr mir hier weiterhelfen könnt. Evtl lässt sich das eine oder andere ja ganz einfach beheben.

  1. Editoren schließen nicht mehr mit Return. Das war doch mal so ?
    Generell weicht die Steuerung immer weiter von dem ab, was ich mal als optimal empfand und ich verliere auch
    langsam den Überblick darüber. Gut, ich öffne und schließe die Editoren mit ihrem jeweiligen, individuellen Tastenkommando,
    aber geil wäre doch, wenn man jeweils aktive Fenster mit ESC oder Return schließen könnte.

  2. Zoom Faktor springt manchmal in´s andere Extrem.
    Was bekommt ihr das eigtl in den griff ? Nicht nur, dass die Scrollbalken so gut wie weg sind, nur noch eine winzige Linie,
    nein, auch das “+” und das “-” sind weg und man klickt auf einen Button der optisch nicht da nichts. Was soll der Quatsch ?
    Schöne, fette Scrollbalken !!! So wie in Cubase 5 und Windows XP !!! Nur dieses eine Feature wäre mir der Preis eines
    x,5er Upgrades wert!

  3. GUI Fehler, Mixer lässt sich nicht über “X” schliessen, erst über Tastaturkommando (kam bisher auch nur einmal vor)

  4. Nach dem laden eines anderen Projektes sind Zoomfaktoren anders. Spuren zu breit und im Arrangefenster extrem rein oder rausgezoomt.

  5. Das Scrollrad darf keine anderen Funktionen mehr auslösen. Das ist doch völlig normal, dass man
    im Arrangefenster mit dem Scrollrad nach unten oder oben scrollt. Ist man zufällig auf einer Audio-Spur
    oder irgendeinem anderen Element, wird statdessen da irgendwas ausgelöst. Liebe Steinberger - Warum ?
    Soll ich verrückt werden ?

  6. Trotz nur 30% CPU Auslast ständig die Meldung von CPU Auslastung, nicht sichtbar in ASIO Auslast.
    Audioexport wird abgebrochen und das bei 256 Buffer; 5,8ms Latenz; Win 64 home; Marian Seraph A3 PCIe;
    intel i7 und 16 GB Arbeitsspeicher. Bei 512er Buffer gehts besser.

  7. Mouse-Overeffekte-und Funktionen: Also Funktionen die erst aufploppen, wenn man mit der Mouse drüberfährt.
    Es ist ja manchmal so, dass man schnell eben diese Funtkion haben möchte und dann kommt dieses grafische hickhack
    zwischen viel zu langsamen einblenden und des unruihigen, nervigen aufploppens. Geht das nicht anders ?
    Also weniger nervig und besser in den Workflow integriert ? Also da ist nen extra klick rechts oder ne spezielle
    taste die Sonderfunktionen einblendet wesentlich lieber. Geht das ?

  8. Generell weniger nervige grafische Gimmicks, die den Workflow behindern, dafür mehr Performance !!!

Creativity First ! -> Nicht nerven !

Vielen Dank schonmal für´s lesen. Vielleicht geht es dir ja genauso, hast meiner Liste was hinzuzufügen oder
evtl einen schnellen Workaround, der die Wartezeit bis zum nächsten Update erträglicher macht.

Gruß,
F.

Stille Zustimmung ?

Keine Widerworte ?

Das ist neu :smiley:

Ja, hier. Jetzt aber nicht mehr still :wink:

Den Popup/MouseOver-Käse haben sie teilweise ja wieder zurückgenommen. Zum Training der Hand-Auge-Koordination, eine Basiskomponente des Workflows, sollten GUI-Elemente immer sichtbar sein. Die dürfen bei Nichtbenutzung nicht verschwinden.

Es bleiben zu kleine und daher schwer zu treffende Slider, der Kontrast wird von Version zu Version schlechter (ok, meine Augen altersbedingt auch…), unnötig wird in den Workflow eingegriffen, Menüs ohne Not vereinfacht, Informationsdichte verringert (nicht immer gut), benutzergesteuerte Farbgebung erschwert, dann wieder rückgängig gemacht usw. Mir fehlt die klare Linie. Die Community wünscht sich sehnlichst weniger Klicks, ich habe das Gefühl, es werden immer mehr. Kann sein, dass meine Wahrnehmung negativ verfälscht wird, weil ich vom aktuellen Update 10 enttäuscht bin, zum ersten Mal seit vielen Jahren. Ich habe keine Abstürze, aber viele kleine Unschönheiten, die mich direkt betreffen: Texte, die über ihr GUI-Element hinausragen, VST-Instrumente, die nicht vollständig in ihr Container-Fenster passen usw. Die 100 EUR für das Update kann ich erstmalig nur schwer rechtfertigen.

Etliches lässt sich allerdings aber über Tastaturbefehle definieren, auch das von dir bemängelte Schließen der Fenster mit ESC, denke ich.

Die von dir angesprochenen Latenzprobleme habe ich, wenn ich ihre Ausprägung bei dir richtig verstanden habe, nicht. Kann hier jedenfalls keinen Unterschied zur Version 9.5 feststellen. Für mich ist der große Latenz-Störfaktor eher Windows 10. Da geschieht viel mehr im Hintergrund als in früheren Windows-Versionen und man muss dafür Sorge tragen, dass nicht unfreiwillig im Hintergrund Treiber aktualisiert werden. Windows 10 halte ich als DAW-Betriebssystem für ungeeignet. Aber dafür kann Steinberg nichts, da tun sie mir eher leid, weil sie auf einem sich ständig bewegenden Untergrund entwickeln müssen.

Bin zwar gespannt auf Cubase 10.5, aber freue mich, ehrlich gesagt, nicht drauf.

Bin mir nicht sicher, aber auf Win 7 und Cubase 9.x hatte ich auch Probleme mit Latenzen, aber die konnte ich ganz klar
Win 7 zuschreiben, denn unter Windows 10 lief mein Übergangsinterface das Focusrite 2i2, sowie der Virus Ti², deutlich besser.
Ich vermute mal das Windows 10 in Sachen USB die bessere Wahl ist.

Es sind jetzt nur CPU Peaks, die ich so gar nicht nachvollziehen kann, weder in der Asio Leistungsanzeige, noch im Taskmanager,
die Cubase dazu bewegen den Audio Export abzubrechen, warum auch immer.

Windows 10 macht auch so noch, obwohl ich recht viel abgeschaltet habe, sehr viel im Hintergrund.
Ständig sind irgendwelche Dienste im Taskmanager, die eigtl deaktiviert sind, bsp Cortana.
Und da sehe ich Steinberg auch irgendwie in der Pflicht, es kann ja nicht jeder PC Profi sein,
zumindest ein stückweit darüber zu informieren, wie man Windows DAW/Cubase gerecht konfiguriert,
denn was man sonst so liest, bisschen was tun die Hersteller ja, hat bei mir noch nie Probleme gelöst.

Da kann ich nur zustimmen!
Seit Cubase 6 ist das Programm nach und nach unübersichtlicher geworden!
Gerade was die Darstellung der Audio Events anbelangt.
Audio Event - mouse over, mute, selektiert, mute+selektiert

Ich arbeite zur Zeit parallel mit Cuabse 5 und 10. Es ist erstaunlich, wie viel übersichtlicher Cubase 5 im Arrange window ist!

Zu 1) Editoren schließen noch mit strg+w wenn du sie als separate Fenster offen hast.
Bei Doppelclick öffnen sie sich jetzt aber als “untere Zone” und die schließt sich mit strg+alt+E
Versuche ich mich auch gerade dran zu gewönnen. Kann man in Programmeinstellungen aber auch ändern.
Editoren > Doppelclick öffnet Editor in einem Fenster

Zu 2) Den sehr schmalen scrollbalken finde ich auch nervig.
Ich zoome fast ausschließlich über Lupenfunktionen (oder G und H ) trotzdem ist es mir schleierhaft, warum Steinberg den Scrollbalken so derart schmal macht.

Zu 4) das fällt mir auch immer wieder auf.

Bei der CPU Auslastung habe ich noch nichts Negatives bemerkt.
Allerdings ist mir Cubase 10 schon ein paar mal abgestürzt wenn ich mehrere Plugin Fenster offen hatte.
Selbst beim editieren des hauseigenen Steinberg REVelation ist mir Cubase 10 gestern abgeschmiert…

Unter Cubase 5 kenne ich solche Abstürze nicht!

Moin!

Ich arbeite derzeit wieder intensiver mit Cubase 10 pro und meine anfängliche Euphorie,
die mich über ein paar Dinge hinwegblicken ließen, ist nun vollständig weg.

Seit dem “Aero-Zwang”, denn ich denke dass es damit zusammenhängen könnte?, und der Einführung des neuen Mixers habe ich ständig Darstellungsporobleme, wie z.B. völlig falsch dargestellte Kanaleinstellungsfenster, EQ Bereich wie reingezoomt, Spalten der Sends und Inserts
falsche breite etc, dazu noch seltsame, sporadisch auftretene Mouse-Laags oder “mikro hänger”, die zur Folge haben, dass ich versehentlich
irgendwelche Funktionen auslöse etc.

Also so spackig lief Cubase 5 bei mir nie, sowas kannte ich bis dato gar nicht und mittlerweile nur noch ärger und scheinbar
Rechnerunabhängig, sowohl auf meinem Macbook Pro, als auch auf zwei unterschiedlichen Rechner, auch beide mit Win7 64 und Win10 64
ausprobiert, läuft es nicht rund.

Ist ja nicht so, dass ich jetzt verzweifelt wäre, aber was soll der Käse ? Wielange soll ich mich mit Cubase noch herumplagen ?

Ist der Cubase HUB beim Start ausgeschaltet oder spinnt mein PC Win7?

Gerry