Probleme mit dem Prologue

Moin.

Total stranges Problem, auf die mich der Steinberg-Support gebracht hat. Wenn ich einen Song mithilfe von VST-Instrumenten gemacht hatte, konnte ich nach dem Export nur die normalen Audio-Spuren hören. Ich hab jetzt rausgefunden, dass das am Prologue liegt. Wenn ich den rausnehme, sind die anderen vst-instrumente im Mixdown wieder vorhanden. Jetzt sind aber die Prologue-Sounds der Hauptbestandteil meines Tracks, wie kann ich die denn retten? Einzel-Mixdown geht ja auch nicht. :confused: Anwendungsdateien hatte ich auch schon rebootet.

Habe Cubase 5.5.2 64-bit auf Windows 7

Wäre geil, wenn jemand ne schnelle Lösung hat, weil ich nächste Woche das Projekt als Prüfung abgeben muss. :slight_smile:

Greetz

Alternativ die Frage, ob man 5.5.2-Projekte ohne Probleme auf 5.01, o.ä. abspielen kann, dann installier ich cubase nochmal neu :wink:

Guden,

du hast Prologue nicht zufällig auf solo stehen bzw. die anderen gemutet?
Hast du die anderen Instrumente vorher gemutet und schaltest die Prologue Spur anschließend solo und hebst dies wieder auf bleiben die anderen Spuren weiterhin gemutet.

Ansonsten könntest du versuchen ob der Export funktioniert wenn du die Prologue Spur freezest.
Bei den großen Cubase Versionen kannst du doch auch beim Export links in dem Fenster die einzelnen Spuren an/abwählen die du exportieren möchtest bzw. ob die mit in den Mix sollen, vllt. sind da nicht alle markiert.
Habe gerade nicht meinen Musikrechner in der Nähe sonst würd ich ma schauen.
Gibt schon ein paar Möglichkeiten das Problem kurzfristig zu überbrücken.
Wenn nichts hilft mach zur not ein 2. Projekt nur mit dem Prologue, hol dir die Midis da rein und exportiere dann den Mix. Dann lädst du das File im original Projekt in eine Audio Spur.
Was auch geht ist, das du in Windows (falls du Win überhaupt nutzt) als Aufnahmegerät den Mix festlegst, dann spielst du die ganze Prologue Spur solo von Anfang bis Ende in Cubase ab und nimmst parallel auf einer neuen Audio Spur auf. Das klappt zumindest mit internen Soundkarten.

Ob 5.5.2 Projekte auf älteren Versionen funktionieren kann ich dir nicht sagen.
Könnte womöglich auch eine falsche Einstellung im Sequenzer sein.
Bevor du neu installierst lösche erstmal nur den Cubase 5 Ordnerinhalt (unter WIN7) in AppData->Roaming->Steinberg->Cubase 5

Gruß Karim

Anmerkung: ich benutze C 6.5, wollte aber nicht extra einen neuen Thread aufmachen.

Mal ein ganz anderes Problem mit dem Prologue:

wenn ich das interne Delay benutzen will und dieses auf “Sync” stelle, macht das Delay irgendwas, nur nicht die Notenwerte, die ich eingestellt habe. Es läßt sich ja von 1/32 (inkl. T und D) bis hin zu 4/1 (!) einstellen. Bei der höchsten Noteneinstellung habe ich laut Gehör einen Delayabstand der 1/4 entspricht, aber nicht 4/1. Stelle ich z.B. 1/8 oder 1/16 ein, sind die Ergebnisse auch viel schneller, also das was ich dann zu hören bekomme. Wenn ich alle Werte durchprobiere, passiert nichts, wenn ich die Zwischenstufen (T und D) anwähle, es hört sich alles vom Delay-Abstand her gleich an. Irgendwann beim Sprung auf einen höheren Zahlenwert ändert sich dann mal wieder was. Das kann doch nicht normal sein?

Ich habe das ganze bei einem bestehenden Projekt mit nachträglich eingefügtem Prologue-Sound probiert und bei einem ganz frischen Projekt (C 6.5). Im Moment führt nur das Benutzen eines externen Delays als Insert-Effekt (eins von den 4 mitgelieferten z.B.) für mich zum gewünschten Ergebnis. Das interne Prologue-Delay ist dafür unbrauchbar.

Liegt evtl. bei meiner Vorgehensweise ein Fehler, muß der Prologue von irgendwo her Sync-Signale bekommen? (was ich mir nicht vorstellen kann, denn es ist ja alles intern)

edit:

Spector und Mystic haben das selbe Problem.
Beim Retrologue funzt alles wie gewünscht.

Hast Du schon mal einen anderen Audio Treiber versucht?
http://www.steinberg.net/forum/viewtopic.php?p=32684