programmierbare Tastatur als Shortcut Controller

*Expertkeys EK-58, programmierbare USB Tastatur, für Cubase (PC only)
*

Da ich zwischendurch immer wieder mal einen Blick auf programmierbare Tastaturen geworfen habe, die ausreichend freie Tasten für Shortcuts bieten, bin ich nun bei diesem Teil gelandet:





Herstellerseite: http://shop.expertkeys.com/de/




Diese Eingabehilfen werden sicher schon einige von euch, im Netz erblickt haben.
Bin immer zwischen erweitertem Keyboard und Kassentastaturen/POS geschwankt, ersteres wurde aber Aufgrund zu weniger freien Tasten, wieder verworfen.
Bei Kassentastaturen im Allgemeinen gab es dann aber leider wieder wenig Reviews, oder die Produktbeschreibung auf deren Herstellerseite gab wenig, bis keinen Aufschluss darüber, ob das Ding so zu programmieren wäre, wie man sich das vorstellt.

Kurzerhand über ein unboxing Video auf YT gestolpert, wo der Typ das EK-58, also obiges, für Cubase programmiert.

Bestellt :sunglasses:


lange Rede, kurzer Sinn… Das Teil funzt einwandfrei!

Die Programmierung an sich, ist easy to use, benötigt aber schon eine gewisse Zeit, bis man alle Tasten, mehr oder weniger sinnvoll vergeben hat.
Die Software hierfür liegt der Verpackung bei und ist weitestgehend Selbsterklärend. Ebenfalls ein Video (.avi), dass sich bei mir (Winamp) bis auf den Ton, nicht abspielen lies. Nebenbei bemerkt, kam mir die Stimme irgendwie bekannt vor. Ich denke der Typ aus dem unboxing Video (der das Teil gerade bestellt hat), ist der, der die Teile vertreibt :laughing:
Die Windows Funktionstasten lassen sich ebenso programmieren, sprich es können Programmstarts etc. gespeichert werden.
Die Speicherung erfolgt nach Übertragung im Gerät selbst, die Software wird dem zu Folge, nicht mehr benötigt.

Probleme machten mir Anfangs die commands “Strg/z und Strg/shift/z”, sprich Undo und Redo. Irgendwo in der Beschreibung war ein Sonderbefehl vermerkt, den man wohl programmieren müsse, sofern die Strg Taste wieder losgelassen werden müsse.
Letztlich lag es an dem amerik. Tastaturlayout Y/Z vertauscht. Trotz eingestelltem deutschen Layout, sowie Win.7 und Cubase auf Deutsch.


Fazit:

Das Gerät an sich, macht einen wertigen Eindruck.
Die Tasten haben einen längeren Weg, mit leicht spür- und hörbaren Druckpunkt “klick”, was mir gefällt.
Die Länge des USB Kabels, misst knapp 2 Meter, also mehr als ausreichend.

Viel mehr gibt’s dazu auch nicht wirklich zu schreiben…

Nach stundenlangen Suchen, welche commands in Cubase noch nicht belegt sind und dem Schnipsel frickeln für die Tasten, bin ich rundum zufrieden.
Für knapp 150 Eier, ne gute Investition.

Von dem her, eine klare Kaufempfehlung für diejenigen, die ähnliches suchen :slight_smile:

Guter Bericht. Nutze die Tastatur schön seit ein paar Jahren. Eine prima Sache. Du kannst die Tastatur-Inlays sogar via PC beschreiben. (aber jeder so, wie er es mag)

du meinst bestimmt, auf Fotopapier, beschriftet ausdrucken, bzw. die mitgelieferten Bögen dazu verwenden :wink:

… das mach ich, sobald die fixe Vergabe steht.
Wie man sieht, sind noch einige nicht zwingende commands dabei, die sich erst später, mit dem Workflow ergeben werden.

thx übrigens!

Gruß KD

Ich habe ein auge auf folgendes produkt geworfen:

https://www.elgato.com/de/gaming/stream-deck

dank led-screen tasten extrem flexible!

sehr intressant, zumal man “unterordner” anlegen kann, und somit nicht durch die
begrenzung der tasten eingeschränkt ist.

Ich habe ein auge auf folgendes produkt geworfen:

https://www.elgato.com/de/gaming/stream-deck

Sieht ja wirklich gut aus, aber ich benutze z.Zt. 87 Shortcuts/Tastaturfunktionen (und würde gerne noch mehr benutzen), da nützen mit die paar Tasten nichts und das Wechseln zu Unterordnern ist zu umständlich. Wie ich schon an anderer Stelle schrieb, das Wechseln zwischen Tastatur und Controller bringt keinen Zeit- oder Ergonomiegewinn (aber ein schicker Controller sieht natürlich gut aus!). Einzig vorstellbare Alternative für mich wäre dann die vom TE erwähnte programmierbare Tastatur, aber mit 128 Tasten (EK-128). Die habe ich mir vor kurzem schon mal angeschaut. Dann wechselt man zur normalen Tastatur nur noch bei Texteingabe. Aber ich bin mir nicht 100% sicher ob das bequemer ist. Der Vorteil wäre, dass man keine Shortcuts mehr vergisst, denn alle 87 kann ich mir nicht merken, so dass ich vor bestimmten Projekten/Aktionen eben doch mal nachsehen muss :wink:.

Gruß Thilo

Der Contour ShuttlePro V2 Hardwarecontroller ist auch ein Blick wert.

Eine Tastaturbeschriftung kann ausgedruckt unterlegt werden.

https://contourdesign.de/produkt/shuttlepro-v2-2/
https://www.thomann.de/de/contour_av_solutions_shuttlepro_hardwarecontroller.htm?ref=search_rslt_contour_161864_0

Ich habe mir ein Logickeyboard für Cubase geleistet, irritiert etwas beim “normalen” Schreiben, aber für Cubase (finde ich) eine große Hilfe.
Das Contour Shuttle ist auch ein super Gerät, zumal es in vielen Anwendungen benutzt werden kann und automatisch auf die Anwendung im Vordergrund umschaltet.

Nur leider funktioniert es überhaupt nicht unter Cubase 9.5…jedenfalls bei mir nicht.

Nur mal ne frage was soll den daran nicht funktionieren ?
Das teil wird als ganz normale HID Tastatur erkannt unter Windows/Mac.

Erklär mal was du meinst…

Der Treiber von “Contour Shuttle Pro v2” erkennt unterstützte Programme die im Vordergrund laufen und passt automatisch die Settings an…wie z.B. Safari. Cubase 9 und 9.5 werden leider nicht erkannt. In diesem Zustand funktioniert nur die mittlere Taste der zweiten Reihe (Play/Stop). Andere Programme wie Studio One, Ableton Live oder Bitwig werden erkannt (siehe Shuttle Status in der Menüleiste). Natürlich lassen sich sämtliche Bedienelemente des ShuttlePRO anpassen. Nach einiger Einarbeitungszeit habe ich ein mit Cubase 9.5 funktionierendes ShuttlePro…Einziger Wermutstropfen: sämtliche Anpassungen an Cubase 9.5 lassen sich nicht explizit nur an das Programm binden…es sind und bleiben vom Anwender erstellte “All Applications” Einstellungen.

Sag doch gleich das es ums Shuttle Pro geht, weil du nach dem post mit der tastatur geschriebnhast(hab ich auch gekauft).

An die Expertkeys user:

Wie habt Ihr das mit dem Vor- und Zurückspulen gemacht ?
Eigentlich bin ich begeistert von dem Teil, aber da er das gedrückthalten der Tasten nicht ausgibt, habe ich noch keine Möglichkeit zu spulen gefunden…

So Leute, nachdem ich das Teil jetzt fast ein Jahr habe, und eigentlich richtig gut finde, habe ich mich doch immer über den notwendigen Fensterfokus geärgert, da ich immer mit der Maus Fenster aktivieren musste, damit die Kommandos richtig ausgeführt werden. Bei Midi Controllern ist es egal, welches Fenster aktiv ist.
Gestern habe ich nun die geniale Software Bome Midi Translator Pro gefunden.
Die legt einen virtuellen Midi Port an und kann key commands in Midi Befehle transformieren.
Ich habe auf den Expert Keys nun jede Taste mit F13 - F24 Tasten mit verschiedenen modifiern programmiert und die alle in Midi Controlerdaten gewandelt und das Teil jetzt als Midi controler eingebunden. Das funktioniert 1a und auch das vor- und zurückspulen funktioniert so tadellos. Ich bin begeistert.

Es gibt jetzt auch ein Model mit 84 Tasten:

Vielen Dank für die Info… Ich bin immer noch begeistert von den expert keys im Zusammenspiel mit dem bome midi translator pro…