Regelmäßiger Cubase Survey - User Wünsche besser adressieren

Ich weiß nicht wie es Euch geht, aber meine Motivation für Wünschethreads geht fast gegen null.
Nicht weil ich keine Wünsche mehr hätte, sondern weil ich denke das ist mir einfach zu wenig konkret, im Sinne von, schön dass wir miteinander geredet haben, aber was kommt heute abend nochmal im Fernsehen :wink:

Interessanter fände ich, wie schonmal von Steinberg durchgeführt, einen Cubase Survey zu machen, mit den am meisten gewünschten Funktionen (Steinberg liest ja mit, und einiges wurde ja jetzt umgesetzt).
Dieser sollte regelmäßig (alle Jahre) durchgeführt werden, und um einen Punkt erweitert werden:

NIcht nur eine Liste von Funktionen, sondern auch ein Freifeld für bspw. max. 2-3 Wünsche,. die nicht in der Liste sind.

Ich hätte das gerne konkreter.
Was meint Ihr?

Ich finde das eine prima Idee!

Wäre eine prima Idee. Das müsste dann aber irgendwie über das mySteinberg Konto laufen, damit jeder User nur einmal abstimmen kann.

Absolut Deiner Meinung, Whitealbum!
Auch wenn ich hier ja im deutschen Forum einen FR-Thread gestartet habe und diesen pflege, weiß ich sehr wohl, dass dieser sicherlich kaum Beachtung findet - dieser dient vielmehr um mit der Userschaft Ideen, Gedanken, Meinungen und Vorschläge auszutauschen. Was, wie ich finde, auch sehr gut funktionert.
Nun, es gibt aber einen > offiziellen FR im englischen Forum, woran sich auch Steinberg-Mods daran beteiligen.
Dennoch finde ich, dass man diesbezüglich zwingend optimieren sollte!
Eine Art regelmäßiger (!) Cubaser Survey mit Auswahlmöglichkeiten und Votings usw. wäre eine gute Maßnahme, bin sehr dafür!
Es ist elementar wichtig, dass die Kundenmeinung mehr beachtet wird, gerade hinsichtlich Feature Wünschen und zukünftige Cubendo-Gestaltungen.

Gruss
Central.

Es gab vor Cubase 9 eine Umfrage von Steinberg, also einen Cubase Survey. Allerdings hat mich diese Art von Fragestellung auch etwas genervt, da Steinberg die möglichen Antworten bereits mittels “Radiobuttons” mit Begleittext auf bestimmte mögliche Antworten hin limitiert hat. :unamused:

Diese letzte Umfrage war somit für mich eher wie die Präsentation einer Menukarte wo das Gasthaus den Besucher frägt ob er den heute gerne Kalbsbraten oder Schweinebraten hätte, wobei dann aber jemand der zum Beispiel kein Fleisch oder nur Fisch isst gar nichts ankreuzen könnte. :open_mouth:

Es kommt aus meiner Sicht nicht nur darauf an ob überhaupt Umfragen gemacht werden, sondern vielmehr wie diese beschaffen sind. Wenn man nur noch zwischen bereits vorgedruckten Lösungen entscheiden kann habe ich eher weniger Lust daran teilzunehmen.

Aandima, das sehe ich überhaupt nicht so dramatisch.
Hier hatte Steinberg damals eine Art “Best of Userwünsche” zusammengestellt, dann konnte man aus dieser Liste (ich meine es waren 12 oder mehr wirklich gute und wichtige Punkte) seine Favoriten zusammenstellen.
Wie sollte sowas sonst laufen? Steinberg muss diese immense Fülle an täglichen Wünschen einfach bündeln, sonst kommt man ja nie zum Ziel! Und siehe da: ein großer Teil dieser Liste wurde tatsächlich in C9 eingebaut - hervorragend!
(auch wenn es einigen so vieles in C9 natürlich nicht passt oder sie gaaanz andere private Wünsche hatten…Aber die Mehrheit der User hat nun mal entschieden. Wer also über C9 meckern möchte, sollte, nein muss, sich wohl vielmehr an alle Cubaser richten…) :wink:

@centralmusic , im Kern wünsche ich mir vor allem ein Programm das stabil läuft und das (bei dieser Komplexheit und der besonderen eher unüblichen Benutzerführung) auch gut dokumentiert ist. Das ist aus meiner Sicht derzeit in Cubase 8.5 gegeben. Ich habe keine Eile auf Version 9 zu kommen.

Bei Halion 6 war das aber anders, dort hatte ich das Gefühl sonst etwas wichtiges zu verpassen. Und tatsächlich, derzeit mache ich vor allem in Halion 6 rum (ohne Cubase derzeit) :laughing: :astonished:

Übrigens wegen der Benutzerführung, könnte sein dass Steinberg beim nächsten Windows -Release im Herbst (Redstone 3) noch jemand anderen hat dessen Wünsche zu erfüllen sind - der Kerl hört auf den Namen Microsoft. Und der Kerl möchte das ab Redstone 3 SÄMTLICHEN Windows Programme eine einheitliche Benutzerführung erhalten sollen. Dazu habe ich eher auch keinen Bock, aber das die Benutzerführung und Benutzeroberfläche der Steinberg Programme noch verbessert werden könnten und müssten(zum Beispiel durchgängig mit Vektorgrafiken anstelle der Bitmap-Basis) ist bestimmt auch notwendig.

PS apropos stänkern mit Bezug zu vielen Cubase Benutzern :frowning: : Die Beziers- Kurven waren wieder nicht in Cubase 9 -und ich bin mir eigentlich sicher das die schon seit Jahren gewünscht werden und dass man das bei Steinberg auch weiss.

Bezier Curves kommen schon noch, standen ja auch auf dem genannten Survey. :wink:
Andere Dinge, wie der Ausbau des Fesnterhandlings, Midi ReConnect uvam. scheinen wichtiger. (Ohne Bewertung! Mich interesiert ein Onewindow eh nicht die Bohne, kam bisher super klar, das 3x TFTs)
(Soll jetzt nicht zur Beruhigung dienen: aber Pro Tools hat auch KEINE Bezier Curves in der Automation - und kein Pro-Engee hat sich darüber beschwert…tollste Hit-Songs entstanden ohne diese…) :wink: (höhö) :mrgreen:
Halion 6 ist echt mal Hammer! Da stimme ich dir zu! :sunglasses:
Ansonsten war und ist Cubase immer stabil bei mir. Mit 8.5, allen davor, und jetzt mit 9 ebenso.
Bin sehr zufrieden, für eine Punkt-Nuller echt klasse…



.

Nach meiner bescheidenen Auffassung ist so ein Wünschethread zwar gut gemeint, aber für Steinberg überhaupt nicht handelbar.
Überlegt mal, da stehen 150 Postinges. Ich denke, die vorgebrachten Vorschläge lassen sich in drei Hauptgruppen einteilen:

Von den vorgebrachten Ideen dürfte ein bestimmter %-Satz programmiertechnisch problemlos realisierbar sein, aber dann ist immer noch die Frage, was die Marketingabteilung von Steinberg davon hält/ vielleicht bestehen da schon divergierende Pläne.
Dann wird es Vorschläge geben, die zwar realisierbar sind, aber im Falle der Realisierung andere Vorschläge ausschließen(a’ la entweder-oder).
Die letzte Gruppe dürften Voschläge sein, deren Aufwendung der Realisierbarkeit bzw. die Auswirkungen auf das Programm nur mit zeitaufwändigen Untersuchungen zu ermitteln sind.

Wahrscheinlich wäre es effektiver, wenn die Anzahl der offenen Ideen bspw. auf fünf begrenzt wird und wie Tickets behandelt wird, wo dann von Entwicklerseite irgendwann eine Stellungnahme wie:
Realisierungswunsch wird aufgenommen/wird geprüft/ ist nicht gewünscht kommt.
Mit jeder Antwort wäre dann wieder ein Platz für ein neues Wunschfeature frei.
Aber mit 150 Ideen wird jeder Entwickler überrannt und wird sich aus den o.g. Gründen hüten, sich zu äußern.
Just my 2 cents zum Thema…


LG
Octopussy

Soweit ich mich erinnern kann, gab es im letzten Survey schon eine Kommentarspalte, wo man seine 2-3 Extrawünsche reinschreiben konnte. Macht meiner Meinung nach aber weniger Sinn die da rein zu schreiben, als im Feature Request Forum, da die anderen User sie so überhaupt nicht mitbekommen und bestätigen können und für Steinberg wohl sowieso nur die selbst vorgeschlagenen Punkte zählen.

Diese "selbst vorgeschlagenen Punkte" generieren sich ja aus den häufigsten FR-Anfragen der gesamten Userschaft.
Primär halt im zugehörigen englischsprachigen Cubase-Forum zu finden und dort wohl bestenfalls zu posten.
Diese Obersparte nennt sich "Feature Requests and Suggestions" und ist hier einzusehen:

https://www.steinberg.net/forums/viewforum.php?f=252

:bulb:

Wenn man sich nicht gerade an den Wörtern “selbst vorgeschlagenen Punkten” aufhängt (hätte ich vllt. präziser ausdrücken können), habe ich doch genau das gleiche geschrieben…

Nicht ganz, zum Schluss gab es eine Möglichkeit einen Persönlichen Wunsch zu äussern.
Aber ansonsten, die üblichen Fragen. Wahrscheinlich sind die beim letzen Brainstorm zusammen getragen worden.
Cubase ist schon eine Top Software. Ich teste gerade Ableton. Sehr Spartanisch. Aber möglicherweise ist die einfachheit die bei Ableton wenig Frage aufwirft. Cubase ist der Hammer. Steile Lernkurve.

Hallo erstmal,
eine moderne und andererorts längst praktizierte Möglichkeit, Kundenwünsche und Softwareentwicklung einander näher zu bringen, sind Plattformen wie
https://ideascale.com/de/
Kenne das Konzept bereits von anderen Produkten (bei denen Yamaha auch mit am Tisch sitzt) und erachte es als absolut sinnvoll und praktikabel - in der heutigen Zeit geradezu unerlässlich. Kundenwünsche und Anregungen können auf diese Weise permanent geäußert und beobachtet werden und fließen als integrativer Bestandteil des Innovationsmanagements mit ein.

Ehrlich, steinberg hat mit VST, Virtuel Studio Technologie, was am Start gebracht. Wie andere auch. Es gibt immer konkurenende Produkte. Es kommt darauf was an Geld kommt um weiter entwickeln zu können.
Standarts werden irgendwann festgeschrieben wie unsere XLR norm.

Ich will gern einen 4K TV mit 40 Zoll nutzen aber Cubase 9 nervt! In Win 7 bleibt es bei 4K zu klein(brauchst fast ne Lupe) oder eben enorm zu groß!
Gibts da ne Lösung von Steinberg?
Bringt Win 10 da wirklich was anderes mit der Skalierung?
Liebe Grüße
Tina

also, die Schriften sind ja schon Retina-fähig. Einige Grafiken/Buttons halt wohl noch nicht. wenn ich mich nicht irre (werde so schnell nicht auf Retina-Displays umschwenken, läuft ja alles wunderbar mit meinen jetzigen TFTs)

Meine, ein TV für die DAW-Arbeit ist eh nicht empfehlenswert, las ich wo. Echte TFTs sind da passender für.