Scheisse eLizenser stick

Ahaaaa, also gibt es von Cubase 5 Cracks…mir fiel halt auf auf, das in letzter Zeit sehr viele Anfänger in diversen Foren aufgetaucht sind die komischerweise mit C5 anfangen. Natürlich soll man jetzt nichts schlechtes denken…tu ich aber! :smiley:

Sofort ne Hausdurchsuchung durchführen und dann…

Mit dem Stick hatte ich bis jetzt auch nie Ärger (10 Jahre alt). Klopf klopf…

aber… wie jedes Jahr grüßt das Murmeltier… :exclamation:

Das Thema hat doch schon einen soooo langen Bart :nerd:

Ich transportiere den eLizenser in einem kleinem hardcase weil den ersten habe ich neben meinem Handy in der Jackentasche links oben (barbour northhumbria) transportiert habe und der ist nach ca. 3 Monaten aufgeklappt. Elektrisch klappen beide. Ich habe Klebeband eingesetzt. Es gibt USB Sticks da kann man den Stecker einziehen und das Gehäuse ist aus Gummi.
Von mir aus bezahle ich 30€ für das teil wenn es denn stabil ist. Für mich ist ein Dongle ok.

Also das Teil könnte schon etwas robuster sein.
Bei mir steckt er auch seit Jahren hauptsächlich im Desktop-Rechner, es kommt nicht ganz so oft vor dass ich damit mit dem Laptop arbeite. Dagegen habe ich bei meinem Drummer gesehen, dass bei seinem eLicenser sich das Gehäuse in zwei Hälften geteilt hatte, die irgendwann abfielen, so dass er dann nur noch die Platine am Laptop stecken hatte. Das ist dann natürlich Blümchen, Bäumchen, Gartenhecke…was auch immer. Jedenfalls hat er jetzt einend neuen, der auch schon wieder in Klebeband gewickelt ist.
Daher würde ich zu einem stabileren eLicenser nicht nein sagen.

Stabiler Dongle
+1

Gar kein dongle
+9999^9999999

:mrgreen:

Vermutlich wird es im Lauf des kommenden Jahres eine neue Revision geben. Es ist noch nichts finalisiert aber ein Ziel ist es, ihn kürzer und damit weniger anfällig zu machen. Ob auch das Material signifikant verändert werden wird, lässt sich noch nicht sagen.

Hat zwar nichts direkt mit dem Thema zu tun, trotzdem poste ichs mal.

http://www.t-online.de/computer/hardware/id_66856802/neuer-usb-standard-typ-c-macht-schluss-mit-stecker-gefummel.html

@ed doll
Das Gehäuse ist ein Schwachpunkt. Die Länge des Sticks ist da nicht so wichtig. Aber das der Stick ohne große mechanische Belastung einfach aufklappt ist das Problem. Das Gehäuse sollte aus Hartgummi bestehen.
Gut ich habe mir damit geholfen in dem ich Tesa um den Stick gewickelt habe. Ich kann jedem nur empfehlen das direkt beim Erhalt des Sticks zu machen. Denn wenn es nicht bemerkt wird das das Gehäuse aufklappt kann es sein das es verlorengeht und dann steht man mit der nackten Elektronik da.

Grüße
Andreas.

Mal sehen, wie die neue Variante aussehen wird. Stabilität ist natürlich ein Thema.

Langer Bart hin - langer Bart her, die GehäuserQualität des Dongle ist erbärmlich! Mir ist jetzt der dritte zerbröselt. Und ich muss ihn häufigst ein- und ausstecken. Zahle gern 10 € mehr für eine haltbare Ausführung.

Das Gehäuse ist definitiv Schrott. Meiner wandert an einem kleinen USB Hub mit seinen weiteren Kumpanen durch die Gegend, ist der kürzeste im Bunde und geht wohl bald in die dritte Runde.

+1 für eine Aluversion … passt dann nett zum Hub :mrgreen:

Die neue, noch kürzere Variante sollte nun langsam im Markt ankommen. Es dauert natürlich etwas, bis das Lager abverkauft ist, also gibt es leider keine Garantie, jetzt bereits einen der neuen USB-eLicenser zu erhalten. Die Version wird etwas anders gefertigt und ist schon aufgrund der reduzierten Länge robuster.

Das hört sich ja gut an.

Und ist aus dem vielfachen Wunsch ein wenig Datenspeicher für persönliche Einstellungen was geworden?

Daraus ist erstmal nichts geworden. Wir möchten den USB-eLicenser so einfach wie möglich halten. In Zeiten von USB-Sticks mit viel Kapazität oder Cloud-Lösungen ist ein wenig zusätzlicher Speicher auf dem USB-eLicenser vielleicht auch nicht mehr ganz so wichtig.

hm. Das ist wiederum ebenso wahr…
Die Frage wäre hier sicher, wie groß müsste ein USB-Dongle mit Speicherfunktion denn sein, wenn Daten wie Voreinstellungen (uvam.), gar Presets, große Templates usw. usw. mit drauf kämen?
Natürlich ist es auch eine Preisfrage, aber das “Gejammere” wäre bei einigen Leuten so oder so gewiss wieder ausgeprägt, nehm ich an.
Bin trotzdem gespannt, wie der neue Dongle so ausschaut. Hauptsache es tut sich was.
:slight_smile:

Gruss
C.

,

Ich bin auch gespannt. Ich hoffe das noch eine öse vorhanden ist. Da ich oftmals auf Partys aktiv bin binde ich den damit an das USB Kabel von der Soundkarte. Wenn sich da mal einer dran zu schaffen macht dann höre ich das :wink: . Allerdings plane ich eine Case zu bauen in dem die paar Geräte enthalten sind die ich benötige. Da wird sich schon ein Platz finden wo der Dongle sicher ist.
Ich bin allerdings erst mal mit 2 Dongle versorgt. Der neue Dongle muss schon deutlich stabiler sein als der aktuelle bevor ich da einen kaufe.

Ich habe mal ein Foto angehängt, das alten USB-eLicenser (letzte Revision) und den neuen USB-eLicenser zeigt.

Nicht übel, danke für das Foto, Ed. So könnte man ihn bei Bedarf ggf. mit ins Gehäuse des Rechners verfrachten. Viele Engineers machen das bei Live-Recordings mit Cubase/Nuendo übrigens so (Dongle im Desktop-PC/Mac integriert!). Bei einem Notebook ginge das mit klein wenig Aufwand sicher auch, wenn Platz vorhanden ist, oder?

Es sieht so aus als ob es das gleiche Material wie vorher ist. Natürlich ist es möglich das es optisch gleich aussieht aber stabiler ist. Bzw. der Kleber besser hält. Das aufklappen des Gehäuses ist mein Kritik punkt. Bei meinem zweiten stick ist das Gehäuse aufgeklappt obwohl ich den Stick in einer Box transportiere. Also kann es sein das die Box nicht überflüssig wird. Aber es gibt ja mmittlerweile cases für sticks. Vielleicht bietet ja jemand mal ein Case an in dem direckt ein USB Hub integriert ist mit Zugängen von aussen und Kensigton Lock. Ich denke dankbare Kunden werden Apple Book nutzer sein. :wink: Natürlich auch für diejenigen die umfangreiches Midi equipment haben.

Gut finde ich das er etwas kürzer ist. Da sind die Hebelkräfte am Port etwas weniger.
Auch gut ist es das die Öse noch vorhanden ist. Da muss ich mir nich wieder was neues ausdenken um den zu sichern. :mrgreen:

Den Stick ins gehäuse in ein Laptop gehäuse zu verfrachten sehe ich bei dem heutigen Trend die dinger immer flacher zu bauen eher nicht. Aber wenn mann auf das CD R/W laufwerk verzichtet könnte da platz sein. Das kann dann extern angeschlossen werden wenn benötigt. Auch wäre dann vielleicht noch platz für einen flachen USB Hub.