Skalierung Windows 7 4K Monitor

Hi, habe neulich Cubase 8 Elements gekauft.

Mit meinem bisherigen 2k Monitor lief alles wie es sollte unter Win 7. “Leider” kaufte ich mir einen 4k Monitor in der Hoffnung nun speziell in Cubase mehr darstellen zu können. In Win 7 habe ich die Benutzerdefinierte Textgröße auf DPI 250% hochgedrehen müssen damit ich lesbare Schrift am Desktop ect. habe. Außer Cubase skalieren alle anderen Programme akzeptabel (Verhältnis der Darstellung des GUI/Schriftgröße/Schärfe ist dort OK).

Benutze ich Euren TIP unter Eigenschaften/ Kompatibilität/Skalierung bei hohem DPI-Wert deaktivieren wird Cubase entweder extrem scharf dafür aber viel zu klein oder aber viel zu groß und unscharf dargestellt. Ich weiß das die “zu große Darstellung” durch mein hochdrehen des DPI-Wert entsteht aber z.B. Blender hat in den Preferences einen EIGENEN DPI-Wert für das GUI.

Warum hat Cubase so etwas nicht ? So kann ich aktuell nicht mit Cubase arbeiten :cry:

Die bessere Unterstützung für Hi DPI Monitore auf Windows PC bzw Retina auf dem Mac gibt es glaube ich erst mit Cubase 8.5 was es als Elements noch nicht gibt. Ausserdem bietet erst Windows 10 einen störungsfreien Support sehr hoher Auflösungen und Farbtiefen.

(article windows 10 about Ultra HD Monitor Support, english text)
http://www.digitaltrends.com/computing/windows-10-review-high-resolution-support/

Entweder wartest Du noch etwas bis auch Elements soweit ist, oder aber ein Upgrade für mindestens die Artist -Version ist anzuraten. Ausserdem würde ich ein Windows 10 Update vornehmen ( ausser du benötigst dolby live über SPDIF Toslink aus der Soundkarte, was mit windows 10 noch immer nicht geht, voraussichtlich erst Ende Juli).

Änderungen zwischen Cubase Version 8 und 8.5 ( Pro und Artist):

Nutzer von Retina- beziehungsweise Hi-DPI-Bildschirmen begrüßen zudem die lang vermisste Unterstützung ihrer hoch auflösenden Displays.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Steinberg-veroeffentlicht-Cubase-8-5-3029159.html

Habe seit einigen Tagen Windows 10 drauf und vieles sieht nun deutlich besser aus. Dann wollte ich meinen Yamaha moX nochmal anschließen. Yamaha Steinberg USB Treiber und das Yamaha Standalone/VSTi für den moX installiert. Dieses VSTi hat leider keine Zoom Funktion somit ist unter 4k alles ultra klein. Aber das schlimmste ein laufendes Cubase Elements 8, dessen GUI gut aussieht (wenn auch nicht gestochen und dank 4k endlich mit vielen Details), wird nach dem anlegen der Yamaha moX Instrumenten Spur unverzüglich mit klein gezoomt. Heißt Cubase selber richtet sich urplötzlich nach der Größe des VSTi. Habe ja schon viel gesehen aber keine HOST Anwendung die sich einem VSTi unterordnet.

Somit verhindert das Starten des VSTi’s weiteres arbeiten mit Cubase :frowning:

Mit dem bald (vermutlich Ende diesen Monat) kommenden Redstone Update von Windows 10 will Microsoft nochmals nachbessern , siehe: http://winfuture.de/news,90492.html

Vielleicht wartest Du noch bis dahin ab bevor Du den Support anrufst :question:

Vermutlich wird auch Steinberg ein “Redstone”- Upgrade seiner diversen Programme fabrizieren müssen, denn es haben sich viele Dinge unter der Haube des Betriebssystem wieder geändert.

Problemkreise dürfte neben den 4K/8K -Auflösungen auch die von Microsoft erneut angepassten Sound -Module des Betriebssystem sein. So wurde zum Beispiel an der Treiber -Schnittstelle für den optischen TOSLINK /SPDIF Ausgang gearbeitet ( Im Gegensatz zu Windows 8.1 gibt Windows 10 hier noch immer keinen Dolby Live Surround aus). Es wurde aber auch an anderen Orten bei den Sound Schnittstellen gearbeitet.

Das Redstone Update geht über ein unter früheren Windows Versionen als “Service Pack” bezeichnete Patch/Reparatur hinaus. Entgegen eines Service Pack werden unter dem neuen Update-System von Microsoft in Zukunft auch völlig neue Features eingeführt ohne Windows eine neue Version “11” zu verpassen. Dieses neue Verhalten eines Betriebssystem muss sich aus meiner Sicht zuerst noch bewähren. Das bedeutet nämlich für die Hersteller von komplexen Programmen wie Cubase absehbaren Ärger ( ca. alle 6 Monate wenn die Testphase für neue Features und grosse Änderungen am System vorbei ist).

Die Hersteller haben so nur noch sehr wenig Zeit die Betriebssystem Updates zu testen. Da es auch bei grossen Änderungen immer noch um ein “Windows 10” handelt, ist der Ärger mit uns Kunden bereits vorprogrammiert. :unamused:

Anmerkung/Nachtrag:
Im Gegensatz zu früher wird es beim Redstone Update von Windows 10 kaum möglich sein das Updaten des Systems lange zu verhindern. Wenn Windows 10 nach dem Update nicht sofort richtig mit Cubase funktioniert (nicht unwahrscheinlich), haben wir ein Problem. Konnte Steinberg noch vor dem Update von Windows 7/8 auf Windows 10 abraten, würde es schwieriger werden den Kunden zu erklären mit dem Redstone -Update noch abzuwarten. Ich selbst werde jedenfalls Windows 10 weiterhin noch immer als Betaversion betrachten und nicht bei kritischen Aufgaben einsetzen.

hallo,

ich hatte auch das problem der viel zu kleinen darstellung mit meinem wqhd monitor unter windows7.

unter win10 wird in cubase alles größer dargestellt. ich habe einfach die darstellung auf 125% vergrößert. einiges wird in cubase zwar teilweise nicht ganz scharf dargestellt, weil es scheinbar einfach nur größer gezoomt wird aber die darstellungen sind wenigstens groß genug. unter full-hd war es auch nicht schärfer…

somit kann ich meine auflösung von 2560x1440 beibehalten damit alles schön scharf ist und cubase skaliert/zoomt größer.
ich nehme an, dass es unter 4k ähnlich ist.

Wenn ich die Auflösung auf 2500 herunterschraube und die Zoomstufe auf 150% drehe ist Cubase 8 unerträglich weich gewaschen. Erträglich ist es mit der 4K Auflösung und 200% Vergrößerung. Habe “leider” wieder zu Windows 7 downgegraded. Gerstern am 29.7. wollte die Windows 10 Installation dann einen Produkt-Key weil das kostenlose Upgrade am 28.7. auslief :confused:

Wie schon erwähnt laufen viele Anwendungen echt brauchbar. Firefox gestochen, Blender dank integrierter DPI Einstellung gestochen und beliebig fein justierbar, nur das hochmoderne Cubase 8 Elements zoomt seine GUI einfach heran wodurch alles weichgewaschen und total billig wirkt. Zu diesem Weich-Optik kommt noch das die Cubase eigenen Mauszeiger (Schere/Kleben ect.) trotz gezoomter GUI ultra klein bleiben, quasi nicht mehr erkennbar/handhabbar unter 4k. Was für eine inkonsistente GUI - Pfui :imp:
4k Monitor - 4k Auflösung - 200 Prozent.JPG
4k Monitor - 2500er Auflösung - 150 Prozent - 2.JPG
4k Monitor - 2500er Auflösung - 150 Prozent.JPG

Finde den Zustand auch unerträglich. Hinzu kommt dass die Programmleiste erstens rechts abgeschnitten wird und zweitens der Mauszeiger nicht mehr mit den grafischen Elementen übereinstimmt (für die Menüs, oben).
Habe Studio One gerade Testweise ausprobiert. So sollte das sein! Keine “white flash”, alle Schriften und Icons gleich skaliert. Leider liegt mir Cubase von seiner Funnktionsweise einfach am besten.
Die grafische Aufbereitung unter Win7 auf einem 4k Bildschirm bereitet mir allerdings große Kopfschmerzen!
Hoffe Cubase9 wird da wieder gescheit gemacht!