Steinberg-Leak

Hallo Ihr Freunde der ungewollten Indiskretion,
gibt es denn gar kein ordentliches Leck bei Steinberg? Ich sitze seit Wochen hier und frage mich was wohl bei Cubase neues kommt? Enthüllung-Vorfreude. Wann kommt Dorico, beginnt es mit einer Trial? usw. Aber nichts zu hören. Sollte Steinberg dichter sein als Apple… :mrgreen:

Hier hat jemand eine VÖ-Info zu Dorico losgelassen: http://www.steinberg.net/de/newsandevents/news/newsdetail/article/dorico-notationssoftware-angekuendigt-3704.html

:wink:

Hallo Tsching,

vom Hersteller lancierte Veröffentlichungen … Gähn… wie aufregend. :magreren:

Die Frage bleibt: Ist Steinberg noch ganz dicht? ( Bitte nicht falsch verstehen ) :laughing:

Hier noch ein Leak : https://www.steinberg.net/forums/viewtopic.php?f=226&t=91305

leak: Loch, undichte stelle.
Dieser Link sieht eher nach einer Offizellen Stellungsname aus.
Es ist wohl eher die Frage ob durch eine undichte stelle bei Steinberg etwas an Informationen
über die Zukünftigen Pläne von Steinberg heraussickert die eigentlich geheim gehalten werden sollte.
Und einen Leak wird man wohl eher nicht in dem Offiziellen Steinberg Forum finden.

Ich finde, die dichteste Firma ist die Nasa und die von der Nasa beauftragten Zulieferer.
Zitat: Am Apollo-Programm arbeiteten 34.000 NASA-Angestellte und 400.000 Mitarbeiter in der Industrie und in den Forschungslabors der Universitäten
Trotz 434.000 beteiligten ist bis heute nicht herausgesickert das die Mondladung nur ein Fake war :wink:.

Nein, natürlich hat die Mondlandung stattgefunden.

Ist doch auch nicht schlimm, dass im Vorfeld nichts durchsickert. Dann ist die Überraschung größer und es gibt keine Enttäuschung wegen falscher Gerüchte im Vorfeld.

Genau.

Ich glaube schon, dass es bei Steinberg beim Lesen so einiger fragwürdiger Postings im Forum, sowie bei gewissen Emailanfragen ein “Leck mich am ZENSIERT” gibt. Und das sicher gleich mehrfach. Kann ich gut verstehen.
:mrgreen: :laughing:

Ist doch auch nicht schlimm, dass im Vorfeld nichts durchsickert. Dann ist die Überraschung größer und es gibt keine Enttäuschung wegen falscher Gerüchte im Vorfeld.

Da man sich ja viele Gerüchte selber bastelt…

Absolut Unerträglich Buoääää! :cry:

Nur schon die Vorstellung das Cubae 9 schon wieder nur aus einem einzigen Teil bestehen könnte bereitet mir Kopfschmerzen. So habe ich etwa bei Presonus und Notion 6 gesehen dass die bereits mit Netzwerk TCP- Verbindungen experimentieren. Ich hätte gerne dass man Cubase in zwei oder noch mehr Teile aufspalten könnte, wobei der eine Teil auf einem anderen Rechner arbeiten würde. So könnte man zum Beispiel die Cubase Cloud auf einem mit dem Internet verbundenen Computer ausführen, das Mastering auf einem Drittrechner und die VST Plugin auf einem Server installieren.

Aber vermutlich sind das nur Tagräumereien :laughing:

Warum sollte Steinberg denn immer alle möglichen Funktionen in Cubase integrieren, wo es doch für vieles schon bewährte Lösungen anderer Hersteller gibt? Plugins lassen sich doch z.B. mit VEP wunderbar über einen Slave PC in Cubase einbinden.
Ich finde es sinnvoller, wenn sich Steinberg mehr auf die Kernfunktionen einer DAW konzentriert und diese in Cubase weiter optimiert. Alles andere kann man ja vielleicht besser und schneller durch Kollaborationen mit anderen Herstellern umsetzen, wie z.B. beim Curve EQ mit Voxengo.

Am 7.12. mit erscheinen von Cubase 9 wird es ein Lernvideo von Holger Steinbrink geben :laughing: :laughing: :laughing:

Jetzt hast du mal eben einen Geheimnissträger aus den Tsching gemacht. Tsching, berichte wenn die ersten Gelder für Informationen angeboten werden. :mrgreen:

Ich bin ich auch gespannt ob das datum 7.12 in der Grüchteküche auftaucht.