Stereobild beim Stereoenhancer

Hallo,

erstmal vorweg, ich wollte dieses Thema auf der ``Lounge Seite´´ ansprechen, finde sie aber nicht im Menu.
Vielleicht kann mir jemand helfen dorthin zu navigieren. Meine Frage: Wenn ich den Stereoenhancer nutze wird der Sound voller und angenehmer. Allerdings nehm ich praktisch kein Stereobild mehr wahr, sprich wenn ich die Gitarre ganz nach links lege höre ich sie trotzdem auch auf dem rechten Kanal ( Preset: Mastering Light Spread ).
Hat jemand ne Idee wie man das hinkriegt? Alte Platten die nachträglich Enhanced sind haben trotzdem ein Stereobild.

LG Musikus 66

moin, wenn du dein stereobild verbreitern möchtest dann kansst du auch ein delay nehmen mit sehr wenig millisecunden und kaum feedback… das klappt ganz gut ist wie ein chourus. das macht den sound schön breit. ich packe mir den stereo enhancer oft auf den master bus…

kannst ja mal ausprobieren
gruss
björn

Also, zum einen kommt es immer drauf an, mit welchem Audiosignal man den StereoEnhancer befüttert…
Auch ist es sinnvoll, diesen eher dezent einzusetzen und es nicht zu übertreiben mit der Stereobreite.

Das Teil ist wirklich gut, da es komplett Monokompatibilität gewährleistet (!) (wenn man die Delay und Color-Parameter wegläßt) Andere Dritthersteller-Spreader bieten diese Kompatibilität so manchmal nicht.

Von der groben ad hoc Lösung mit dem Einsatz eines Delays (unterschiedliche Laufzeiten Links-rechts, um 24-32 ms) um damit eine Stereowirkung zu erzielen, halte ich eher nichts, da dies auch mal schwierige Phasenprobleme ergeben kann. Kommt natürlich immer auf das Audiosignal an, kann aber natürlich ganz gut klappen.

Alternativ kann man übrigens den “Cloner” sehr gewinnbringend auf ähnliche Weise verwenden, um Signale in die Breite zu ziehen. Hier sind zusätzliche Parameter wie “Human” von Vorteil. (oft viel besser als ein Chorus)




Wunsch: ich würde mir eine überarbeitete Version des StereoEnhancers wünschen - mit 4 oder mehr Bändern, das unterste z.B. Mono definierbar, ideal somit auch fürs Mastering…

Ich verwende den StereoEnhancer in jedem Song mehrfach - tolles, einfach zu bedienendes Teil mit großer Wirkung!


P.S: Auf die Lounge-Seite dieses Forums guckt sicher kaum jemand… :wink:

C.




.

.
Hier noch ein paar schöne Tipps zum “Breitmachen” von Audiosignalen:

http://www.soundonsound.com/sos/jul14/articles/cubase-tech-0714.htm


Gruss
Cent.

.

Sag, meinst du vielleicht die “Pseudo-Stereo-Neunachbearbeitungen” der Beatles-Scheiben?
finde ich schrecklich…
Echtes Stereo ist das dort ja auch nicht, das sind nur “psychoakustische Tricks” um Monoanteile breit zu ziehen, welche man dort primär mit m/s-Bearbeitung erreicht hat.




.

Hallo,

Genau dies Problem sehe ich auch bei mir im Einsatz mit mit dem Stereoenhancer. Klingt ganz nett, ist recht monokompatibel aber im Master verwendet macht er leider alle auf Einzelspuren gezielt gesetzten Stereobilder zunichte. (wäre ja auch ein Wunder wenn nicht) Wenn ich trotzdem die Finger nicht davon lassen kann, dann wandern die Spuren erst in Gruppen so das der Rest in den Genuß des “Breitmachers” kommen kann ohne die unerwünschten zu quälen.

Ich sehe es wie sps.
Also, im Master verwende ich einen Spreader grundsätzlich nicht. Wenn, dann nur unmerklich dezent.
Denn ich bin der Meinung, dass ein weites Panning usw. im Mix passieren sollte. (sonst kann die Bassdrum oder die Snare schon mal sehr breit wirken, als ob man fast “dazwischen sitzt” usw., so dass diese elementaren Instrumente kaum wirklich aus dem Center kommen)
Ich setze StereoEnhancer stets gern mal auf Einzelspuren und Gruppen ein, dies aber gezielt und auch mal größer angesetzt, ja.


.

Hallo,
das angesprochene Problem hat man eigentlich bei allen Verbreiterern. Zumindest bei denen, die ich kürzlich ausprobiert habe.
Wenn Du eine Gitarre verbreitern (Stereo) haben willst, dann spiele die zwei mal ein und panne einmal links und einmal rechts. Für das Sterobild ist entscheidend, dass links was anderes ist als rechts. Das kann man auch ganz leicht selbst probieren, wenn man die vorhandene Spur doppelt, eine voll nach rechts und und eine voll nach links pannt und dann das rechte Spur minimal nach rechst verschiebt (Ein Delay macht praktisch das gleiche). Soll aber auch nur als experiment dienen.

Gruß
Gerd

Danke Leute, für die Beteiligung. Ich habe an die Möglichkeit den Enhancer auch außerhalb des Masters zu benutzen noch gar nicht gedacht.

LG Musikus 66