Stereobreite

Hallo Leute noch eine Frage bei Cubase 5 oder so gab es die Möglichkeit im Hauptmixer das Stereobild in die breite zu ziehen, das vermisse ich, bzw. finde es nicht mehr. ich habe mir meinen letzten Mix im MS-Routing angehört und da war auf dem Seitenkanal kaum was drauf obwohl ich extrem viele Synthies per PingPong Delay bei vollem Ausschlag auf Links Rechts laufen lasse… hat da jemand nen Tipp für mich wie ich eine bessere Stereobreite bekomme? Danke.

Wenn Du das PingPong-Delay laufen lässt - sind dann alle Delays immer auf beiden Lautsprechern (etwas) zu hören oder ist das wirklich immer der eine oder der andere?

Falls nicht, ginge es eher darum herauszufinden, wo Du die Stereobreite einschränkst. Dazu könnte es hilfreich sein zu überprüfen, wie die Panorama-Regler eingestellt sind (befinden die sich alle im Stereomodus?) oder ob es Plugins gibt, welche falsch eingesetzt werden.

Falls alles ok ist und die Stereobreite immer noch zu gering ist, gibt es den StereoEnhancer als Bord-Plugin, um die Stereobasis zu verbreitern.

M/S-Bordmittel sind mir bei Cubase keine bekannt.

eigentlich sind alle Synth´s auf normalen Stereo Kanälen und auch die haben ja meist ein Stereo Effekt schon drauf, man hört ja auch wie der Sound wandert… und wenn ich es ganz normal höre klingt es auch gut, aber ich habe mich halt erschrocken als ich das MS-Routing gemacht habe, dass auf dem Seitenkanal kaum was ankam.
im Mixer sind alle Kanäle auf Stereo und der Regler ist in der Mitte, habe nun auch die alte anzeige gefunden wo man die breite einstellt, aber auch da waren alle auf vollen Ausschlag.
Im Delay hört man auf beiden Seiten was, der Mix ist voll auf 100% und das panning jeweils links und rechts voll drauf.

Den Stereoenhancer werde ich heute mal noch antesten, den habe ich tatsächlich noch nie benutzt habe mir auch noch ein free VST ausgesucht, welches da noch was bringen soll http://www.delamar.de/freeware/free-vst-plugin-stereoverbreiterung-panning-und-analyse-7594/
mal schauen, was das bringt.

Danke erstmal.

Bitte bedenken, dass der Seitenkanal nur ein virtueller Kanal ist. Wenn da nicht viel ist, bedeutet das eigentlich nur, dass die von dir verwendeten Sounds eben auch einen hohen Mittenanteil haben.

Deshalb nehme ich den auch immer mit meinem virtuellen Mikrofon auf… :slight_smile:

ja das ist schon klar, aber wenn ich den Delay dahinter packe, müsste es doch aber eben diesen Mittenpart auf die Seiten verschieben oder nicht?

bzw. darf man sich doch von den VST´s der Komplete Ultimate Reihe auch etwas Stereoanteil erwarten, oder?1

Darf man.
Wenn Du aber z.B. einen Hall drauf hast, dann hörst Du ein links gepannte Instrumente auch auf der rechten Seite und in der Mitte. Ein Stereoverbreiterer hilft dann auch nicht mehr weiter. Ping Pong effekt ist ja auch Hall.

Gruß
Gerd

Nö. Unterscheide mal grob zwischen Hall (Reverb) und Echo (Delay)…

Natürlich kann man auch einen Hall mit einem Stereoverbreiterer (StereoEnhancer) in die Breite ziehen.
@Vollgerd: Moment, mit True Stereo aber nicht!

Wenn ein Audiosignal ziemlich mono oder mono ist, kannst du dir mit dem Haas-Effekt (Stereoverbreiterung durch Laufzeitdifferenzen!) behelfen:
d.h. nimm ein Stereo-Delay (kein PingPong Delay!!):
linkes Delay ca. 22ms, rechtes Delay um ca. 30ms. (andere naheliegende Werte ausprobieren) Wichtig: kein Feedback!
Dies entweder voll (100 Proz), oder nur anteilig zugemischt, oder gefiltert. Je nach Bedarf oder Vorhaben.
Und hierauf dann einen StereoEnhancer (der von Cubase ist sehr gut)- das klappt definitiv.
Probiere es aus.


Gruss C.

EDI T: oder setz mal den Cloner auf die Spur, gibt da auch schöne Breitmach-Presets:




.

Also mit dem Steinberg-Plugin StereoEnhancer erhält man nicht einen “breiten” Sound, wenn dieser nicht bereits Seitenanteil hat. Der StereoEnhancer macht nähmlich den Seitenanteil nur lauter oder leiser. Wenn der Sound aber Mono ist, passiert hier nichts. Mit dem Plugin MonoToStereo kann man dies aber erreichen. Dieses Plugin verschiebt einzelne Frequenzen auf den linken oder rechten Kanal, womit man ein Seitensignal erhällt. Das gute am Plugin MonoToStereo ist, wenn man danach wieder auf Mono schaltet, hat man keine Phasen-Probleme (Monokompatibilität).
Am besten machst du ein Sound aber schon im Synth breiter (Detune).

Also, wenn man mal genauer hinlesen würde, dann hätte man verstanden wie ich es meinte…
Vorher etwas breiter machen (deswegen Delay!") dann Stereo Enhancer anhängen. Das klappt sehr wohl (!)
Ansonsten ist es wahr, was du schreibst.
Nur MonoStereo Plugin klingt meist aber nicht sonderlich natürlich. Daher mein Vorschlag mit dem Haas-Effekt. Wenn Doppplungen nicht möglich sind, natürlich.

ok danke euch erstmal, ich werd das mal alles ausprobieren und dann meine Ergebnisse hier schriftlich bekunden.
Könntest du mir noch sagen welches Mono-to-Stereo Vst du empfehlen kannst, vorzugsweise erstmal 4 free, danke.

Das mit dem Cloner (!) funktioniert auf jeden Fall, da Laufzeit und Verstimmung in einem damit möglich ist. (Es ist quasi wie bei einem Synthesizer, eine “Sägezahnwelle wird verdoppelt und verstimmt”, um voller zu wirken). Probiere es, gutes Plugin.

Also, wenn man mal genauer hinlesen würde, dann hätte man verstanden wie ich es meinte…

Wer sagt denn bitte dass sich mein Post auf deine Aussage bezieht? Fühl dich doch nicht immer gleich angegriffen. Ich habe nichts von deiner Aussage verneint. Ich sagte lediglich, dass man zuerst ein Seitensignal haben muss um den StereoEnhancer nutzen zu können.

AliceD hat geschrieben:

Den Stereoenhancer werde ich heute mal noch antesten, den habe ich tatsächlich noch nie benutzt…

Daraufhin wollte ich erklären wie das Plugin funktioniert. Könnte ja sein dass es bei einem mono Sound getestet wird und dann hätte man keinen Effekt.

Ach so. Dann haben wir ja alles geklärt. Nur dein “immer” ist ja mal gänzlich falsch. :wink: Schönes Wochenende! :slight_smile:

genau !!!

Danke euch nochmal, ich wird am Wochenende bestimmt etwas Zeit finden das mal auszuprobieren…