Symphonic Orchestra + Cubase Artist 9?

Hallo alle zusammen!

Die letzten 10 Jahre habe ich mit einem Windows PC, Cubase 4 Studio und dem EWQL Symphonic Orchestra Bundle gearbeitet.
Dieses Bundle bietet sehr viele Samples, um damit orchestrale Musik zu komponieren und zu erstellen.
Bei Cubase 4 Studio habe ich standarmässig für jedes Instrument des Orchesters eine Instrumentenspur hinzugefügt.

Nun möchte ich auf einen Mac umsteigen (Macbook Pro 13) und weiterhin Musik mit dem Symphonic Orchestra erstellen.
Ich habe also darüber nachgedacht, mir die neueste Cubase Version zu besorgen.
Die Cubase Artist 9 Version sagt mir sehr zu, jedoch ist das Ganze auf 32 Instrumentenspuren beschränkt. Die Pro Version übersteigt mein persönliches Budget, ausserdem denke ich das diese Version eher für größere, professionellere Studios und Mitarbeiter ausgelegt ist.

Ist es also möglich dieses Problem irgendwie zu umgehen, z.b. in dem eine Midi Spur für ein Orchesterinstrument genutzt wird?
Oder zu was ratet ihr mir in meinem Fall?

Vielen Dank im Voraus und viele Grüße! :slight_smile:
Marlon

Hi MarlonD,

Ja, Du kannst das EWQL über Midi Spuren ansteuern.
Ich habe die Play Edition Orchestra/Choirs/Stormdrums2.
Für das Orchester habe ich je Sektion eine OrdnerSpur in welchen die Midispuren
enthalten sind. Die Instrumente kannst Du im Play ja je Instanz auf 18 AudioKanäle routen,
die dann im Cubase Mixer integriert werden.

G, g23

Vielen Dank für die tolle Antwort!
Leider habe ich nicht die Play Version, sondern eine 10 Jahre alte Version. Ich habe das EWQL damals im Bundle mit Orchestra, Choirs, Bösendorfer und RA Instruments gekauft. Ich möchte nicht nochmal Geld ausgeben und bin sehr zufrieden mit den Sounds.
Als Player benutze ich Kontakt 5.
Meinst du, es gibt dafür eine Lösung?

…nur mal als Hinweis:
https://www.steinberg.net/de/landing_pages/cubase_9/special_upgrade_offer.html

Wow, das klingt gut!
Ob mit “Cubase Studio” auch das Cubase Studio 4 gemeint ist?

Hallo Marlon,

Zuerst hatte ich das EWQL Gold Exp, das mit dem Kontaktplayer arbeitete.
Später habe ich das Update auf Play mitgemacht, weil das System viel mächtiger ist,
und auch als 64Bit Version daherkam. Ich finde das ziemlich durchdacht.

Am Rande.
Ich bin nur mit deren Politik bezüglich Weiterverkauf nicht einverstanden,
weshalb ich nichts mehr kaufen werde.
Ich hab nämlich auch das Platinum Orchestra als zweite Lizenz gekauft,
weil die Samples 24 Bit hatten (ebenfalls Kontakt gepowert).
Darauf hatte ich dann das Upgrade auf Play gesetzt.
Das Gold darf ich aber laut East West nicht weiterverkaufen/ .-geben, weshalb jetzt 700EUR
in der Ecke vergammeln. :unamused:
Wie gesagt das nur am Rande.

Ich habe damals je Sektion (Streicher, Blech, Holz, Schlagwerk) eine Instanz
des mitgelieferten Players geladen und intern auf Midi geroutet.
Ich hatte keine Kontakt Vollversion.
Auf meiner Website kannst Du im Orchesterbereich bis auf Warriors Decampment (ist schon Play)
Ergebnisse dieser Arbeitsweise anhören.

Aber in der Vollversion von Kontakt 5, kannst Du reichlich Kanäle erzeugen.
Die kannst Du doch dann mit Midispuren ansteuern.
Das mach ich mit dem Studio Drummer. Die Einzelinstrumente (Hihat, BD, Snare usw.)
hab ich intern in K5 auf verschiedene MixerKanäle geroutet.
Die werden in Cubase über Midispuren angesteuert.

Das sollte eigentlich mit dem EWQL ebenso funktionieren.

G. Joe

Danke nochmals für deine aufschlussreiche Antwort!
Ich halte auch nichts von diesen “Wiederkäufen”, weshalb ich versuchen möchte, meine damals erstandenen Samples so gut es geht zu nutzen. Außerdem bin ich mit den Sounds weitestgehend zufrieden.

Das mit der Vollversion des Kontakt 5 Players verstehe ich jedoch nicht so ganz.
Ich kenne nur die Freeware Version: https://www.native-instruments.com/de/products/komplete/samplers/kontakt-5-player/free-download/
Die Samples besitze ich ja schliesslich schon.

Nungut, wenn es damit irgendwie mit der neuen Cubase Version geht steht einem Kauf meinerseits nichts mehr im Wege. Wäre nur ärgerlich, wenn es dann doch nicht geht.
Bei Cubase 4 Studio geht es jedenfalls nicht. Da braucht jedes Orchesterinstrument eine eigene Instrumentenspur.
Bei MIDI wüsste ich nicht, wie ich eine Samplespur darauf verweise…
Oder ich bin zu blöd / habe etwas falsch verstanden?!?

Viele Grüße! :slight_smile:

Sorry Marlon,

dass es etwas gedauert hat, bin oft reichlich beschäftigt.

Gibt es in C-Studio 4 kein VST- Instrumenten Rack?

Ich hatte immer Cubase Vollversionen.
Ich habe in SX3 je Instrumenten Sektion jeweils eine Instanz des mitgelieferten Kontakt- Players,
der die Samples laden und abspielen kann, ins Rack geladen.

In dem Player hab ich die Kanäle zugewiesen, und Midi Kanäle geschaltet.
Im Projektfenster hab ich dann die Spuren auf den entsprechenden Midikanal geschaltet.

Dann hab ich die 8 Kanäle die der Kontakt bietet, mit den gewünschten Samples beladen,
und die Ausgänge zugeordnet. Die waren dann im Cubase Mixer.

Das hat immer ganz gut funktioniert.

Es gibt aber auch ein Handbuch zu dem Orchester in welchem
das Routing beschrieben wird.

Gruß, Joe