Tempoerkennung Taktart etc.

Dass Cubase als Standard 1/4 Takt angibt, wurde hier ja schon besprochen.
Was mich interessiert, wie kann ich das Tempo und die Taktart nachträglich
ändern ohne die Synchronität zu verlieren?

Ich habe einen Song dessen Tempo als 80bpm erkannt wurde. Alles was in Wirklichkeit
Viertel sind, wurden allerdings zu Achteln gemacht, zudem wurde natürlich ein 1/4Takt
von Cubase vorgegeben.
Nun habe ich händisch vor Takt 1 einen Taktwechsel auf 4/4 eingegeben. Als Ergebnis
erhalte ich nun 8 Achtel pro Takt mit Tempo 80. Was ich aber will sind 4 Viertel
mit Tempo 160.

Wie kann ich das erhalten?

Halöchen

Also wenn der Song mit 80 bpm erkannt wurde und dir es um das Taktraster geht, (4/4tel)
Dann stehlt doch im Transportfenster einfach 4/4tel ein und dazu das Tempo 160. Und schon sollte es wieder stimmen.
Wo liegt das Problem?

Wenn Du die Tempoerkennung durchführst, öffnet sich automtisch ein Feld, wo du solche Dinge nachregulieren kannst.
Es auf youtube auch mehrere Videos dazu.
Wenn Du dort nach #Cubase #takt # tempo suchst, findest du zu dieser Thematik auch einen ausführlichen Bericht von Sonic Vision TV auf Deutsch.

Vielleicht habt ihr mich nicht richtig verstanden.
Vor allem geht es um die Midi Darstellung der Noten.
Im Moment habe ich z.b einen Takt mit 8 Achteln.
Ich möchte aber die selben noten als zwei Takte mit je 4 Viertel als
Noten angezeigt bekommen. Alle Noten sollen also
Doppelt so lange sein. Und deren Position soll sich
Natürlich auch auf das doppelte vergrößern. Dass ich
Anschliessend das Tempo ändern kann und muss ist klar.

Also nochmal.

Du hast einen Song das von der Tempoerkennung her mit 80 bpm erkannt wurde.
Hast du das Tempo mit der Tempoerkennung oder dem Tempo- errechnen gemacht?

Frage: Warum willst du den ein Tempo von 160 bpm? Verstehe ich nicht. Wie zählst du?

Hat die Tempoerkennung nicht richtig gearbeitet? Falsche Einstellung Half-Time/Doppel-Time
Und jetzt hast du ein 80bpm raster auf einem 160 bpm Song!? Deshalb die Verwechselung von 8tel und 4tel …!? im Midi-Raster.

Fakt ist, wenn der Song 80bpm ist. Wird dir auch ein entsprechendes Taktraster dargestellt.
Wenn du nun das Timing von 80 auf 160bpm stellst, passt Cubase natürlich das Midi/Notenraster daraufhin an. Logisch!

Ich habe dir mal eine Darstellung gemacht. Vielleicht kommen wir so weiter.
Mein Beispiel-Song hat ein Tempo von 80bpm. (Bum-Zack-Bum-Zack = 4/4tel = 1x Takt)
Im ersten Bild sieht du Ich habe meine Audio Spur im Takt geschnitten. Tempo 80 / 4/4tel
Darunter jeweils ein Midi-Event per Takt. > Das Raster im Lineal 4/4tel
Midi Noten im Raster,( 4/4tel, 4/8tel, 16/16tel)
Audio-Midi-Tempo_1.jpg
Im 2ten Bild Habe ich das Songtempo auf 160bpm gestellt.
Man kann sehen das sich das Midi-Event gemessen an dem Audio Event um die hälfte geschrumft ist.
Man bräuchte also 2 Midi-Takte. Was aber eingentlich, ausgehend vom ursprünglichen Songtempo Falsch wäre will man die Noten richtig im verhältins zum Songtempo notieren. Ich hoffe ich habe das jetzt richtig…:laughing:
So mit werden dann 4tel Noten zu 8tel. Hier könnte der Fehler liegen.
Audio-Midi-Tempo_2.jpg
Im 3ten Bild
Meinen Audio-Track der ja das Tempo 80bpm hat ( (Bum-Zack-Bum-Zack) Kann man ja gut an der Wave sehen.
Der Selektierte Loop Bereich ist genau ein 4/4tel Takt lang. Bei dem hier zu sehenden Songtampo von 160bpm verläuft aber das Midi-Timing über 2x 4/4tel Takte. (Takt> 60-61 )

Mir ist deshalb nicht klar warum du, wenn der Song 80 Bpm hat, es mit 160 bpm laufen lassen willst.
Audio-Midi-Tempo_3.jpg

Wie wär’s denn mit Timestretching? Funktioniert auch mit MIDI!

Ich hatte noch mal etwas Zeit, um mit der Tempoerkennung zu experimentieren.

Ich hatte für ein und dasselbe Stück durchaus Tempowerte von 9 bis 210, die Cubase so
erkannte. ( Das Stück fängt mit Gitarrenpicking an und irgendwann setzt der
Gesang mit Drums ein)

Sinnvoller wäre es, wenn man schon ein ungefähres Tempo vorgeben könnte, das
Cubase dann als Basis verwendet. Auch die Taktart sollte voreinstellbar sein.

Die Offbeat-Korrektur funktioniert leider auch nur bedingt. Einfacher wäre es doch,
wenn man die Eins auch vorgeben könnte. Cubase könnte dann anhand all dieser
Vorgaben den Rest der Tempoerkennung bestimmen.

Oder gibt es eine Möglichkeit diese Parameter bereits vor zu geben, und ich habe
es nur übersehen?

Die Idee von atze100 mit dem Timestretching hat zumindest für den Midi-Teil
schon mal funktioniert.