Texteingabe seit Cubase Pro 8.0.5 mühsam

Hallo,

Seit dem Update auf Cubase Pro 8.0.5 verhalten sich die Texteingabe-Elemente eigentümlich.
Beim Klick wird der gesamte Text markiert. Der Cursor lässt sich nicht mehr mit der Maus setzen.
Beim Tippen überschreibt man damit immer den gesamten Text.

Die Anschlagstärke beispielsweise kann in der Info-Leiste nur mehr durch einen Rechtsklick geändert werden.

Kann man dieses Verhalten durch eine Einstellung deaktivieren?
Gibt es sonst irgendeinen Workaround, mit dem man das Verhalten der Texteingabe auf Windows-Standard setzen kann?

Bei einer so gravierenden Bedienungsänderung wäre es praktisch,
wenn sie von Haus aus deaktiviert wäre und nur bei Bedarf gezielt aktiviert werden könnte.

Schöne Grüße
YoH

Dazu gibt es schon verschiedene Beiträge im Forum. Das Problem ist bei Steinberg bekannt und soll (hoffentlich im nächsten Update) behoben werden. Workaround: auf das Textfeld doppelklicken, dann mit den Cursortasten der Tastatur einen Schritt nach rechts oder links gehen. Das Textfeld wird dadurch deselektiert und der Cursor sichtbar. Den kannst du allerdings nicht mit der Maus bewegen, sondern nur mit den Cursortasten und auf diese Weise den Text editieren.

Das MUSS SCHNELLSTENS gefixt werden!!! Macht einen ja wahnsinnig…

Dieses Problem kann ich auch nicht nachvollziehen. Ist das ein Windows-only-Problem?

Yepp, so ist’s.

Moin,

ja, das Problem tritt nur unter Windows auf. Es wird aber für die 8.0.10 Version gefixt.

Viele Grüße

Prima! Schön, das zu hören.
Ich wage gar nicht zu fragen, ob 8.10 das nächste und baldige Update ist, oder ob noch 06, 07 bis 09 kommen :wink: .

Cubase Pro 8.0.10 maintenance release planned for March
Unread postby Guillermo » 17 Feb 2015 16:08

Hello all,

I would like to inform you that the next Cubase 8 update (8.0.10) has been delayed it will now be released in the middle of March. This update addresses issues with the pre-count and metronome click, resolves issues using Mackie Control remotes and improves stability using third-party plug-ins. A complete list of fixes will be announced at the date of availability.

Best regards,
GN

Quelle:http://www.steinberg.net/forums/viewtopic.php?f=34&p=433662#p433662

Das ist ja nun ein ganz schwaches Bild! Sollen wir jetzt noch mind. 3 Monate auf die Reparatur dieses Texteingabe-Mists warten? Ich gaub es nicht. Fehler in 5 Minuten eingebaut und nach 5 Monaten gefixt. Mann Mann.

Nun, zwischen 8.0.5 und 8.0.10 liegen ja “nur” 10 Wochen - das finde ich ok.
Aber solche “größeren” Problem-Bugs (welche im Kern ja fast die elementare Bedienbarkeit angreift!) sollte umgehend (!) gefixt werden - notfalls mit einem winzigen Zwischenupdate (!)

Bitte daher Update 8.0.10 zwingend VORZIEHEN - egal, ob die Beta-Tester noch Zeit brauchen !

Eure Meinungen, werte Mitcubaser?

ketzerisch gesagt, wenn Beta-Tester so einen dicken Bug nicht finden, muss ich auch nicht unbedingt auf sie warten :wink:
Vielleicht ist es ja auch ein neuer Trend, diese old school DOS-style Texteingabe, und ich hinke mal wieder hoffnungslos hinterher…

es soll firmen geben, die in der lage sind, innerhalb von einer woche hotfixes bereitzustellen. rme, woodwing, adobe zb. gut sind keine daw-hersteller…

Ja, das stimmt schon, Primelius, es gibt Hersteller, welche da schnell handeln. Das liegt aber daran, dass z.B. der Code(Treiber) für RME-Produkte im Gegensatz zu einem vollausgebauten Cubase ja winzig-klein ist. Und Adope ist ein reines Grafik-Tool, zumal der weltweite Kundenkreis bei Adobe bedeutend größer ist, als bei einem DAW-Hersteller…
Nun, ich denke, du kannst dir vorstellen, wie komplex eine DAW ist, mit allen Signalfluss-Codes, GUI-Darstellungselemente, Echtzeitmöglichkeiten, VST-Integrationen, uvam., Das hängt da alles zusammen, das ist ein riesiger sehr umfangreicher und richtig weitverzweigter Programmcode - das kann man nun wirklich nicht mit deinen anderen aufgeführten Firmenprodukten vergleichen (!)
(Nicht, dass ich Steinberg damit indirekt in Schutz nehmen möchte, es ist aber ja so)
:wink:
Mir hat man ein netter Steinberger an einem Messestand erzählt, dass der Cubase-Code sehr sehr komplex ist, oder (natürlich) geworden ist,
es sind viele tausend Code-Seiten, und wenn da nur eine einzige (!) Zahl o.ä. anders als vorgesehen steht, dann kann das extreme Auswirkungen (auch Bugs) auf anderen zusammenhängenden Programmzweigverknüpfungen haben… Wie auch immer (bin kein Programmierer)

.

improves stability using third-party plug-ins

Was wurde hier nicht alles unterstellt.
Betriebssystem ist schuld, alte Versionen sind schuld, PC im Internet ist schuld - selbst sog. Rotz-PCs wurden als Grund angeführt.
Aber letztlich deutet dieses Posting schon an, Cubase Pro 8 ist wohl nicht so stabil wie Cubase 7.5.3., sobald man größere Projekte mit 3rd Party Plugins benutzt - und somit das eigentliche Problem.
Ich bin gespannt auf Version 8.0.10.

  • 1 !
    “Stabil”, C8 ist meines Erachtens für sich alleine schon sehr stabil - nur gibt´s eben ggf. Probleme mit Fremdplugins o.ä. (…dennoch wäre es für alle hier durchaus günstiger gewesen, wenn man es zugegeben oder halt besser nichts dazu gesagt hätte, stimmt.)

hm… ich bin täglich von 14-20 entwicklern umgeben… und ja, das ist durchaus vergleichbar. dir sollte bewusst sein, dass die abobe cs oder cc weitaus umfangreicher als ein cubase ist… deshalb ist die frage… was hat der nette steinberger am messestand eigentliche damit sagen wollen? dass deren entwickler den überblick über ihren code verloren haben? dass da nur 2-3 menschen daran arbeiten? oder dass sie für ein derart umfrangreiches projekt nicht genügend manpower zur verfügung stellen wollen/können? mit zeilen an code hat das erstmal nichts zu tun. aber hört sich halt mal toll an 1000e seiten code. alleine diese aussage ist… lächeln und hmm…

Ist es nicht. Wir gehen bitte auch vergleichsweise von einem (1!) Programm aus, nicht von der kompletten CS Suite ! :wink:

Oh man… Alles Blödsinn, und das weisst du wohl mit am besten. Verstehe nicht, was deine verkrampfte Affront hier gegen diese Firma bedeuten soll. Es ist sowas von lächerlich, dass du deine “Arbeitswelt” mit einem ausgewachsenen DAW-Hersteller vergleichst! ich lach mich schlapp. Aber lassen wir das. Ich hab eh keine Ahnung und du bist hier der King of Code. Schon klar. :laughing: Fahr mal nach HH und guck dir das vor Ort an. Dann reden wir weiter.

ok, du kennst die programme der cs/cc nicht. gut muss man auch nicht. vor allem hatte ich im initialen beitrag schon geschrieben, dass das keine daw-hersteller sind. als antwort darauf hast du im prinzip genau das wiederholt, was ich geschrieben habe. warum? :angry:

du hast den kern meines beitrags verstanden. :unamused:

wenn du das sagst. aber es erklärt warum die aussage mit den 1000e seiten code weiter erzählst. was der steinberger damit ausdrücken wollte kannst du mir auch nicht erklären… was soll damit bezweckt werden?

:unamused:

Wie du erkannt hast, kippt unser Dialog gerade etwas. Entspannen wir uns. Besser zurück zum Eingangsthema! :mrgreen: