Unter El Capitan mehr 'Realtime-peaks' als unter Mavericks

Hallo,

ich habe einen MacPro 3.1 (Early2008) mit MacOs 10.9.5 (Mavericks), 2X 2,8 Ghtz Quadcore, 24 GB RAM.
Audiohardware ist ein RME Fireface UCX.
Ich betreibe auf dem System Cubase Pro 8.5.20 ohne Probleme mit 64 Samples Eingangslatenz, auch mit aufwändigen Projekten bzw. Plugins.
Um auf Cubase 9 upzudaten habe ich eine weiteres System mit MacOs 10.11.8 (El Capitan) auf einer neuen Platte aufgesetzt, zum Testen zunächst mit Cubase 8.5.20.

Beide Systeme sind ABSOLUT IDENTISCH konfiguriert: Identische Software, Audio Software und Plugins, identische Treiber für die Audio-Hardware etc.
Auch sämtliche Voreinstellungen von Cubase bzw. der Plugins wurde mit ‘rübergenommen’.

Dennoch habe ich bei IDENTISCHEN Projekten mit El Capitan wesentlich höhere Ausschläge der ‘Realtime-Peaks’ und somit wesentlich eher Audioaussetzer und Knacksen als unter Mavericks!
Insbesondere bei aktivierten Spuren- Inputs bzw. Spur-Monitor: Beim Einschalten eins Spur-Monitors SPRINGT unter El Capitan die Anzeige für Realtime-Peaks förmlich um bis zu 30% hoch, während sie bei Mavericks nur wenig hochgeht.

Ich habe bereits mit verschiedenen Test-Projekten beide System verglichen, komme aber immer auf die selben Resultate.
Habe auch beide Systeme mit der RME am Firewire- bzw. am USB-Anschluss getestet. Auch keine Unterschiede.
Habe auch mal alle Einstellungen auf Standardwerte zurückgesetzt und verglichen. Keine Unterschiede.
Selbst in völlig leeren Projekten, also nur In- und Outputs und eine Spur ohne Plugins, alles andre auf Standardwerten, ist der Unterscheid deutlich sichtbar.

Ich habe auch jeweils die Mac- Systemauslastung beider Systeme während der Tests beobachtet. Hier fand ich aber keine Unterschiede.

Was besonders auffällt ist, dass die ‘Realtime-Peaks’ Anzeige unter El-Capitan nicht nur höher sondern auch WESENTLICH UNRUHIGER ist, als unter Mavericks!
(Aus ‘alten’-PC-Zeiten erinnere ich mich daran schon einmal das Problem mit den unruhigen ‘Realtime-Peaks’ gehabt zu haben. Ich kann mich erinnern, dass man hier im Bios die ‘Intel-Virtualusation-Technology’ und das ‘Hyper-Therading’ abschalten musste. damit war das Problem erledigt. Aber der Mac arbeitet ja nicht mit ‘Hyper-Therading’, wenn ich nicht irre…)

Ich würde wirklich gerne auf Cubase 9 updaten, befürchte aber, dass ich das dann garnicht vernünftig nutzen kann, da das Problem unter El Capitan besteht.

Hat jemand eine Idee, was ich noch versuchen kann?

Gruß, guitarno

Vielleicht ist es eine Überlegung wert wenn du dir einen alten 4.1 er kaufst - diesen auf einen 5.1 flaschen tust um danach größere Prozessoren draufzupacken. Den 3.1 er kannst du leider nicht mehr aufrüsten…einfach zu alt. Ich habe so gut wie alle Komponenten gegen aktuellere ausgetauscht und seitdem habe ich wieder ruhe. Die Grafikkarte hat bei mir ne menge gebracht. SSD´s und neue Prozessoren kamen später und natürlich sehr viel Ram. Seitdem habe ich keine Peaks mehr. So ein 4.1 er bekommst du zur zeit für gutes Geld…ich denke das es sich noch lohnen würde wenn du die nächsten 3-4 Jahre Ruhe haben möchtest.

Mit der 9 arbeite ich immer noch nicht - der Ressourcen Verbraucht hat sich unglaublich erhöht. Sicherlich wird sich das in den kommenden Updates besser werden.

Lg