Upgrade von Elements6 auf Artist 7

Hallo Community,

ich besitze bis jetzt die Cubase Elements6 Version und habe jetzt bei Thomann ein “Steinberg Cubase Artist 7 Upgrade 1” gesehen was wohl das passende für mich ist, allerdings meine Fragen

-wenn ich das Paket bestelle ist dann der USB-Dongle dabei? habe ja bisher keinen da die Elements Version über das Internet aktiviert wurde

-muss ich Elements6 erst wieder installieren bevor ich auf Artist7 Upgraden kann? habe es derzeitig deinstalliert

Hauptsächlich arbeite ich mit Samples also bastle Edits von bekannten Hits nun muss ich sagen das rudimentäre Warping und Timestretching in Elements6 fand ich nicht wirklich so prall gegenüber einem Ableton Live zb. habe ich hier von der Artist7 Version Vorteile oder muss ich um richtiges Warping wie in Ableton zu bekommen wirklich die “große” Cubase7 Version kaufen, wenn ich die Tabelle anschaue sind die Vorteile von Artist7 gegenüber Elements ausser die 5 zusätzlichen Instrumente faktisch kaum vorhanden , was sagt Ihr Cubase erfahrenen dazu?

Danke im Vorraus

Hi mfshva!

  • Dongle scheint dabei zu sein, ist nämlich auf den Bildern bei Thomann zu sehen.
  • Nein, auf der DVD ist die volle Version enthalten.

Also ich würde in Elements schon sehr viele Funktionen vermissen. In Cubase und Cubase Artist ist die Audio-Warp Funktion übrigens gleich. Schau mal auf Youtube, da gibt es einige Videos dazu, z.B. dieses hier www.youtube.com/watch?v=bjwaQHWvMlE. Was bei Cubase Artist nicht dabei ist, ist das Time-Warp Tool, um das Tempo eines Projektes einer Audio-Datei anzupassen: http://www.youtube.com/watch?v=6PMLha0Dhe8
Ob du das brauchst, musst du wissen. Ich habe das noch nie richtig benutzt.

Vielen Dank für deine Antwort :wink:

das erste Video mit Warpingtool ist genau das was ich suche und scheint ähnlich dem Ableton Warping zu sein,
da man es sicher nicht nur auf Vocals anwenden kann genau das was ich suche

Dann kann ich ja getrost bestellen

Hallo,

ich habe das selbe Upgrade bei Thomann gekauft.
Ja, der Licencer ist mit drin. Steht auch oben auf dem Aufkleber.
Mit der Artist kann man schon ganz gut Mukke machen. Alles drin was macht braucht, wenn man alternative VSTis hat.

Die Vollversion macht schon Spass. Denke mal drüber nach! Denn Du fährst evtl. besser, wenn Du bei Thomann das Upgrade auf Voll kaufst, als wenn Du jetzt die Artist kaufst und dann noch das Upgrade auf voll über den Online Store. Du sparst ungefähr 20-30 Euro.

Hier sind noch die Exklusiven Features der Cubase Vollversion aufgelistet, als Entscheidungshilfe
http://www.steinberg.net/de/products/cubase/line_up/cubase_7/exklusive_features_von_cubase_7.html
Wenn du nicht sowieso schon bestellt hast :wink:

Danke für eure Hinweise aber ich werde es erstmal mit Artist probieren die große Version sprengt doch mein Budget

Klar doch! Mit der Artist kann man auch schon tolle Sachen machen. :wink:

War bei mir Anfangs auch so mit dem Budget. Is auch OK, mit der Artist kann man schon ne Menge anstellen. Mr. White hat auch ein bischen übertrieben die Akkord Protese gehypt. Wo bleibt denn nun der patentierte Akkord, den nur Cubase spielen kann @ whitealbum? Da kommen schon manchmal interessante ´Sachen bei raus, die man so nicht gespielt hätte, weil ich Akkorde immer nur in 1-2 Oktaven spiele, macht den Kohl aber nicht fett.

Wenn Du Multiband Kompressor brauchst, CurveEQ, 5.1 Sound, paar Synths mehr, dann kannst dir die Vollversion ja immernoch ziehen.

Doch klar hat die Artist 7 Vorteile!! Erstmal kannst Du Echtzeit Audiowarp betreiben. Du kannst die Markter belliebig verschieben und so die Rythmik deiner Sängerin korrigiren oder verändern! Oder die Rythmik von Synthspuren verändern. Und zwar lückenlos, das kann Elements nicht, nur Slices mit Lücken, sehr kompliziert anzuwenden.
Dann hast Du massig VSTi Slots und Audiospuren.
Du hast Halion und Padshop. Padshop ist sehr geil, klingt sehr Psy.

Was ich bei der Elements Version am meisten vermissen würde, wäre das Take Comping. Das ist für mich bei Vocal Aufnahmen eine enorme Arbeitserleichterung. Die Audio Warping Features sind natürlich auch klasse! :slight_smile:

Stimmt! Take Comping ist immer hilfreich, wenn man irgendwelche Instrumente einspielt oder einsingt…

Wenn ich mal n Drum&Bass Ding von nem Mädel einsingen lassen würde, würde ich sie allerdings nicht überstrapazieren. Die trauen sich ja so kaum :smiley: Bischen Timewarp, Büschen Vario Audio, EQ, FX - ferdich is die Laube! :sunglasses: