VST per MIDI-Spur Automatisieren

Hallo.

Kennt von euch jemand vl eine Möglichkeit wie man einen Insert Effekt per Automation mit MIDI-Noten stuern kann?
Das Problem ist das man VST die kein MIDI unterstützen (wie fast alle) nicht über die Midi-Sends sondern nur über Automation erreichen kann…

Bsp: Synth soll einen extra Filter spendiert bekommen > also hinter Synth den Dualfilter insertieren > jetzt soll der Filter aber einen auf Keyfollow machen sprich der Cutoff soll mit der Midi-Note des Synths automatisiert werden…


Ich dachte da an ein VST in dem man ein weiteres VST laden kann um es MIDI-Fähig zu machen, oder sowas…

LG
Loop Breaker

Wieso schreiben hier alle in das falsche Thema rein???

Hier gehts ausschließlich nur um Cubase 6!

sorry, war keine Absicht, aber vl. weil unser alten CB5 Themen auch hier gelandet sind…?!?

Außer dem, dürfte die Lösung f. dieses Problem in der 6er Version (die ich schon vor einigen tagen bezahlt habe) analog zur 5er sein, falls es überhaupt eine gibt…

Das Problem bei so eine routing ist ja, dass man der “Verbindung” sagen müsste wie sie von einen Format (Midi-Note;CC…) ins Andere (Automation) konvertiert werden muss und wie sie sich aufeinander “auswirken” sprich mit einer XY Kurve zB., und wenn C6 zu sowas in d. Lage wäre, hätte SB sicher Werbung dafür gemacht (kann glaub ich keine DAW)…

LG

Schau Dir das mal an!

http://www.midevice.com/Products.aspx?ProductID=0

Gruß
Pat

Danke P A T !!!
f. deine Mühe

Das geht schon in die Richtung, Leider ist der Wrapper nicht über CB erreichbar sondern ist quasi eine “Lern” funktion für eine SEQ der keine hat in dem er den VST-Host umgeht…

Using this approach isn’t needed to route MIDI channels from/to the MCX-wrapped plugins, MCX does the routing itself independently from VST host you use.

Jetzt bräuchte ich zB das ding. nur über CB erreichbar, und einen Note to CC converter…


Danke LG

Da hat mich doch der Ehrgeiz gepackt und ich habe die Demo nochmal installiert.
Und: Es geht doch!
Bevor Du Cubase startest, musst Du von dem betreffenden Plugin eine spezielle MIDI-steuerbare Version erstellen, das passiert vom Desktop aus mit dem MCX Control Panel, das Du sicher schon entdeckt hast. Wenn das geklappt hat, findest Du im Plugin-Ordner die zusätzliche Plugin-Version mit der Kennung *_mcx.dll
Wenn Du nun Cubase startest und dieses modifizierte mcx-Plugin auf einer Audiospur inserierst, kannst Du in der neuen Kopfzeile dem gewünschten Steuerelement, z.B. der Cutoff-Freq, einen CC Deiner Wahl zuordnen, nehmen wir einfach mal den CC01 (Modulation).
Ansprechbar ist dieser Controller nun über eine ganz normale MIDI-Spur, deren Ausgang Du auf den ganz unten neu erschienenen MIDI-Eingang (Name z.B. “Audio 01: Ins 1 - … - Midi In”) routest.
Wenn das passiert ist, funktioniert die Cutoff-Steuerung nun schon über das Modwheel eines angeschlossenen Masterkeyboards !
Bliebe noch das Thema Konvertierung Note -> Controller. Das ist eine der leichtesten Übungen des Transformers, den Du als Insert in Deinen MIDI-Steuerkanal einbauen musst.
Wie gesagt, ich hab es ausprobiert, mit dem Frohmage-Filter.
Der Cutoff-Regler bewegt sich munter im Abhängigkeit von der wiedergegebenen Note, quasi als Keyfollower.

Viel Spaß beim Selber-Ausprobieren!
Gruß
Pat

P A T

Du bist mein Held!!!

Super Danke!!!

:blush: :blush: :blush:

Na gern doch!
Pat

Es geht auch nativ in cubase. Zugegebenermaßen nicht so elegant wie ein gewrapptes plug. Allerdings hab ich schon jbridge und Automap im Einsatz. Da jetzt NOCH nen wrapper übers plug zu stülpen…

Und ausserdem verlierst Du vst3presets die Du womöglich mit dem ungewrappten erstellt hast, weil das gewrappte ja anders heißt.

Ich hab mich die letzten Tage jetzt intensiv damit auseinandergesetzt VST parameter per MIDI über ne MIDI Spur zu steuern. Oder VST parameter änderungen auch als MIDI aufzuzeichnen.

und das mit cubase allein, ohne einen (womöglich buggy) wrapper zu kaufen…

Jemand interessiert?

Ja klar, sogar sehr fortgeschritten. Leider lässt Steinberg nur CC121-User daran teilhaben - ohne den von Dir beschriebenen Umweg.
Soweit man das übersieht, kommuniziert der CC121 auch “nur” über das MIDI-Protokoll mit Cubase. Die Position des Volume-Faders wird z.B. per Pitchbend-Signal gesendet und empfangen, so zeigt es jedenfalls MIDI-OX an.
Für die in diesem Thread interessierenden Regler, die eigentlich nur per Automation angesprochen werden können, ist der AI-KNOB zuständig, der ebenfalls über MIDI (irgendein Controller) mit Cubase kommuniziert.
Wie gesagt, das System dahinter ist leider für die Allgemeinheit gesperrt.
(Ich hatte mir u.a. aus diesem Grund einen CC121 zugelegt!)

Gruß
Pat

Das Ganze hat doch mit externer Hardware nix zu tun.

Nimm ne Midi Spur, zeichne eine MIDI CC Kurve ein, und sende die Kurvendaten an jeden beliebigen VST Parameter irgendeines VST(i) oder Mixerparameters im Projekt.

Oder andersrum, bewege irgendeinen Regler/Schalter irgendeines VST(i) oder Mixerparameter im Projekt und nimm die Bewegung auf einer MIDI Spur als MIDI CC daten auf…

Das ist das Thema. So ziemlich ALLE externen Controller senden MIDI Daten, ob’s ein Beringer BCF ist, ein Mackie HUI, ein CC121 oder ne Doepfer Pocket Dial. Manche Geräte schicken ganze MIDI Befehlsfolgen, die eine bestimmte Bedeutung haben, verwenden also ein sogenanntes Protokoll, und Cubase hat eingebaute Routinen, die MIDI Daten bestimmter Protokolle in Steuerungsdaten fürs Cubase umzusetzen. Für Geräte die kein bestimmtes Protokoll unterstützen gibt’s die sogenannte Generic Remote.

Also auch mit dem CC121 kannst Du nicht dessen Faderbewegung als MIDI Daten auf nem Midi track aufnehmen und in cubase dann die Laustärke eines bestimmten Track steuern. Als Automarion ja, aber nicht als Midi CC daten.

Nicht ohne Umwege. Ich wollte aber VST Parameter nicht per Automation steuern, sondern im Kontext mit Midi Noten im Key Editor, als MIDI cc Kurven.

Hi TabSel, Du hast mich falsch verstanden.
Wollte bloß sagen, dass die Ansteuerung der Plugin-Parameter per MIDI in Cubase schon eingebaut ist. Denn der CC121 ist quasi ein MIDI-Controller. Er sendet und empfängt MIDI-Daten. In dessen Treiber (vermute ich mal) werden diese dann in Automationsdaten umgewandelt. Mit einem Behringer oder sonst einem MIDI Controller geht es nur über Umwege, sei es ein Wrapper oder MIDI-Loopback.

Gruß
Pat

Ich glaub Du täuscht Dich.

Hallo TabSel noch1x, ich glaube, wir reden (schreiben) aneinander vorbei…
Die ursprüngliche Frage war

Daraufhin hatte ich auf die MIdevice VST MIDI Control Extension hingewiesen und Du hattest die Methode vorgeschlagen, MIDI-Singal aus Cubase raus und wieder rein, und über einen generischen Controller schließlich das Plugin steuern.
Oder ist diese Kurzdarstellung falsch?

Wie auch immer, beides ist umständlich, so dass es in diesem Forum schon mehrfach Fragen gab, geht’s denn nicht einfacher.
Und in diesem Zusammenhang hatte ich darauf hingewiesen, dass Cubase die Funktionalität, nämlich die Umwandlung von MIDI-Daten in Automatisationsdaten bereits eingebaut hat. Denn der CC121 nutzt das.
Richtig ist (da hatte ich die Anfangsfrage nicht mehr im Auge :blush:), dass man als CC121-Besitzer das eingangs genannte Problem auch nicht lösen kann.
Es wäre nett von Steinberg, wenn die bereits vorhandene Funktion der MIDI-/Automatisationsdaten-Konversion soweit erweitert werden könnte, dass sie auch zur Pluginsteuerung via MIDI-Spuren zur Verfügung steht, wie es sich nicht nur Loop Breaker wünscht.

Gruß und einen schönen Abend!
Pat

Ich geb Dir Recht, dass Automation und Midi und Umwandlung von/nach wesentlich überarbeit gehört. Automation in der jetzigen Form ist m.M.n. nicht mehr zeitgemäß.

Aber dennoch: einmal eingerichtet ist das gar nicht mehr umständlich:

Für den OP:

Zieh Dir den Loopback Treiber.
Richte Dir für zukünftige Projekte immer eine Midi-Spur ein, die die erste spur im Projekt ist. Kein ein- und kein Ausgang.
Richte Dir einen generischen Controller ein, der 8 beliebige Midi Controller # auf die quick controls dieses ersten midi Kanals mapped. Eingang ist der loopback Treiber.
In nem Midi Track der ein VST ansteuert nutz nen Midi send fx, Ausgang ist der loopback Treiber.
Mal Dir einen midi cc Verlauf für einen der 8 cc# aus der generic remote für Deine Noten ein.
In den quick controls des ersten Dummy miditracks mappste den richtigen qc# auf den cutoff-Parameter deines Filter VSTs.

Das Prinzip ist mir schon klar, ich hatte mir Dein ausführliches Extra-Posting dazu auch längst angeschaut :wink:
Da sind wir uns auch einig, dass es so funktioniert, aber eben mehr im Sinne Workaround.
Gruß
Pat

Danke für eurer Bemühen!
auch ganz besonders dir TabSel! :smiley:

Werde meine Erfahrungsberichte posten sobald ich eure Vorschläge getestet habe…

LG
LoopBreaker :sunglasses:

http://www.steinberg.net/forum/viewtopic.php?f=29&t=2221
den hab ich jetzt erst gefunden…