Wo ist der Solo-button hin?

Ich war immer gewöhnt, wenn ich einen Miditrack geöfnet habe oben links einen Solobutton zu finden mit dem ich bei der Wiedergabe die Midispur an der ich gerade arbeiten solo abhören konnte. aus mir unerfindlichen Gründen iot dieser Button seit geraumer zeit Verschwunden. Wie bekomme ich den zurück?

Rechtsklick auf die obere Leiste oder auf das Zahnradsymbol. Du befasst dich nicht oft mit Cubase scheint mir.

Tatsächlich hatte ich da mehr als einmal nachgesehen. Dort ist ebensowenig wie in dem Einstellungen Dialog auch nur riegdnwo etwas auch nur annähernd “nach Solo” oder “nur Daten des Editors wiedergeben” klingt zu finden.

Erst als ich mit “alle zurücksetzen” herumgespielt habe, wurde deutlich, dass dieser Button ganz offenbar gar keine eigene Anwähloption hat, die per Rechtsklick, oder irgendeine Art von Einstellungsdialog überhaupt anwählbar wäre sondern sich lediglich hinter dem Begriff “Standardelemente” verbirgt.

In sofern danke ich für den Tipp, der mir zwar selbst nichts wirklich neues zur Lösung des Problem gebracht hat aber mich zum herumspielen veranlasste um ewrklären zu können, warum ich bisher auf den angegebenen Weg keine Lösung gefunden habe.

Ist halt schon scheiße wenn ein Element von Einstellungen geregelt wird, die aber nichts enthalten, was sich auch nur irgendwie erkennbar darauf beziehen könnte. Vielleicht liest ja zufällig irgendein für das UI verantwortlicher mit und überlegt sich einen etwas weniger kryptischen Bezug von Element und dazugehöriger “Einstellung”.

es sind genau zwei Buttons die unter “Standard Elemente” zusammen gefasst sind, Solo und Record

Das Ding heißt Status-Schalter. In ein paar Sekunden zu finden. Auch gibt es noch das Manual. Man sollte sich auch ab und zu mal mit der Software auseinandersetzen die man benutzt.

Und im Handbuch stehen sogar noch mehr Wege um den Key-Editor zu verlassen… Was Cubase alles kann ? Unglaublich !

OK nur um das all zu “selbstverständliche” noch einmal der “hübschen” Plausibilität halber zusammenzufassen:

Der Button mit dem “S” (womit ich weil es der Funktion so gut entsprach eigentlich immer so etwas wie “solo” assoziert habe da dies de facto genau dasselbe macht wie der ganzähnliche Button für die “Solo-Funbktion” in der Projektansicht. und der im Popup als “bur Daten des Editor wiedergeben” erläutert wird ist im Handbuch als “Solo-Editor” (und eben im Keyeditor dann doch nicht als “Statusschalter”) im Kontext der Werkzeugleist im Keyeditor erwähnt.

Überall soweit eigentlich mit einer ziemlich eindeutigen Übereinstimmung von Funktion und Name des Buttons: eben den bearbeiteten Part “solo” zu hören.

Nur in den Einstellungen zu eben dieser Werkzeugzeile “sinnvollerweise” nur als “Standard-Element” überhaupt erwähnt, wobei diese “Standardelemente” zu allem Übershuss sowieso nur aus dem Recordbutton und dem “Solo-Editor”-Button bvesteht, so dass diese jeden Funktionalen Kontext verbergende Zusammenfassung der zwei Elemente noch nicht einmal eine nennenswerte Entlastung der Liste der in den Einstellungen an wählbaren Optiionen bewirkt.

Es bleibt dabei, wer nach einer Möglichkeit sucht in den Einstellungen den “Solo-Editor”-Button in der Werkzeugleiste aufzurufen oder auszublenden, bekomt genau dafür nicht den geringsten Hinweis. sondern muss einfch Raten dass außer dem Aufnehmen, das einzige “Standard-Element” auf dessen funktionale Zuordnung man in diesen Zusammenhang komplett verzichten kann dieser “Solo-Editor” Button ist. Denn im Gegensatz zu den meisten anderen Gruppierungsbezeichnungen an und abwählbarer Buttons in der Editor Werkzeugzeile, bietet die Bezeichnung “Standard-Element” nicht wesentlich mehr Hinweis auf die darin zusammengefgassten Funktionen als wenn der Button “Eh-klar”, “Überraschung” oder “Rate mal” genannt worden wäre. Wäre es denn wirklich so eine Überforderung des in diesem Rahmen technische Möglichen gewesen wenn man statt dem eh recht langem Begriff und komplett informationsfreien Begriff “Standardelemente” die Gruppe einfach irgendetwas wie “Solo-Record” bezeichnet hätte ? (wenn man denn derlei nun wirklich unbedingt in einer Gruppe zusammenfassen will.)

Sorry, aber in meinen Augen ist das gelinde gesagt wirklich wenig hilfreich, wenn man tatsächlich einmal diesen Button aus den Einstellungen wieder aufrufen möchte ohne vorher durch Ratespiele oder “trial and Error” sich um die Bezeichnungsschludrigkeit an dieser Stelle herum geklickt hat.

Aber selbst wenn das zu der hier besprochenen Frage jetzt wirklich überhaupt gar nichts beiträgt finde ich es auch klasse, wenn man dafür im Handbuch etwas darüber erfährt wie man den Editor “verlassen” kann. Na dann hat ja wenigstens das geklappt Echt klasse! :laughing:

@fahl5
Intuitiv heist beim Computer, unbewusstes anwenden von Wissen. Du kannst ja ein Verbesserungsvorschlag an Steinberg senden. Bis dahin experimentiere doch etwas. Einfach mal testen. Tutorials ansehen, Handbuch lesen. Einfach mal was dazu lernen. So schwer ist das nicht.

@Plan9 Es stimmt, dass sich meine Kritik tatsächlich an Steinberg richtet. Wenn diue im Cubase-Entwicklerteam auch nur halb so fit sind wie im Dorico-Team, dann sollte ihnen eigentlich nicht entgehen, was die User in Steinbergeigenen Forum an Themen ansprechen. Also gehe ich mal davon aus, dass das hier schon auch der richtige ORt ist um diese Kritik auch zu formulieren.

Und nein Intuitiv heißt nicht Funktionen hinter nichtssagenden Überbegriffen zu verstecken und darauf zu spekulieren, dass sich jeder das zum Überbrücken dieses unsinnigen Woordings erforderliche “Wissen” durch Trial and Error draufschaft. Das geht vielleicht bei Bread & Butter Funktionen irgendwann aus Gewohnheit, aber ich “nutze” die Werkzeugleiste täglich vielmehr, als dass ich wirklich “täglich” die “Einstellungen” der Werkzeugleiste verändere. Das ist definitiv keine Bereich in dem Gewohheiten und Routine die Plausibilität ersetzen können.

Und darauf zu spekulieren, dass jeder die Nachlässigkeit in der UI-Konzeption durch umfassende Recherche wett macht ist nicht gerade ein Zeichen für Respekt und Einfühlungsvermögen in den User für den das "U"I ja schließlich doch überhaupt konzipiert ist.

Also ja auch Kritik muss mal sein und ich bin sicher, dass sie - sofern sie offene Ohren und Augen trifft, - auch zu Verbesserung beitragen kann.

Muss man sich mit jeder Kleinigkeit schon ans Forum wenden? Es wird allmählich fahl hier.
Hänge dir doch ein Schild um “Ich will meinen Solo-button zurück” und gehe damit vor Steinbergs Büro demonstrieren. Meine Güte.

Der Solobutton der Spuren unterscheidet sich schon von dem Solo-Wiedergabe-Button der Editoren, in denen ja mehrerer Spuren bzw. Parts gleichzeitig bearbeitet werden können.
Insofern ist es schon wichtig und richtig, dass sich auch die jeweiligen S-Buttons optisch unterscheiden.
Dass Steinberg den Editor-S-Button der Gruppe Standard-Elemente zugeordnet hat, ist m.E. auch in Ordnung.
Da suggeriert schon der Name, dass man eine solche Gruppe üblicherweise eingeschaltet hat bzw. lässt.

Ansonsten ist es bei einer so komplexen Software wie Cubase doch normal, dass man hin und wieder auch mal ins Handbuch schauen muss.
Was für den einen intuitiv ist, kann für den anderen durchaus unverständlich sein.

Gruß
PAT

Sorry aber solche Kommentaqre sind echt komplett überflüssig.

Mag sein das der Kommentar überflüssig ist aber:

https://de.wikipedia.org/wiki/Meinungsfreiheit

Dein Kommentar fällt natürlich auch darunter.

Mein Punkt war sicher nicht alle Solofunktionen absolut gleichzusetzen, sondern nur darauf hinweisen, dass Steinberg praktisch überall wo “Solo” gemeint ist, das auch in die Bezeichnung aufnimmt und das dann tatsächlich keine unsainnigen Handbuch oder Trial & Errror Suchspiele erfordert.

Das ist schlicht nicht der Fall, wenn man die Option den Solobutton in der eh selten genug modifizierte Werkzeugleiste hinter einem komplett nichtssgenden Überbegriff versteckt. Das kann als solches schlicht für niemanden “intuitiv” sein, weil es schlicht gar keine logische Verbindung von Bezeichnung und Funktion gibt.

Wie gesagt es geht mir hier echt nicht um Prinzipienreiterei aber der Punkt ist in meinen Augen einfach suboptimal also durchaus verbesserbar gestaltet. Insofern “§Standard-Elemete” nun auch nicht gerade ein Textkürzel ist, sehe ich auch keinen Grund zur Annahme, dass mit dem selben Textaufwand nicht auch Bezeichnungen möglich wären die zumindest einen “intuitiveren” Rückschluss auf die dahinter versteckten Funktionen zulässt.

Kurz da kann man schon unkomplizioert was verbessern, wieso sollte man das dann nicht auch tun und eben deshalb hier auch begründet Vorschlagen und gegen Einmwände vertreten.

Wow das ist ja schon richtig “besorgter Bürger Style” hier. Wenn Ihnen ihr “überflüssiger” Kommentar so wichtig ist, können Sie ja zu einer Demo aufrufen. :laughing:

BTW nur weil Retourkutshen à la “deiner auch” immer so leicht in die Tasten rutschen, sind sie deswegen noch lange nicht begründet.
Der kleine aber für die Sinnfrage nicht unerhebliche Unterschied ist, der, dass mein Post eine sinnvoll begründete und auch realisitisch umsetzbare Verbesserung des UI anreegt und was genau konstruktives “Sinnstiftendes” leistet Ihr Beitrag
Ah da hatte wir uns ja schon darauf geeinigt "das der Kommentar überflüssig ist " :wink:

@fahl5
Diese Trial and Error Spielchen führen aber dazu das man lernt die Software zu bedienen. Einfach mal testen was passiert.
Sieh hier.
https://xkcd.com/627/

So kann man sich stundenlang über “fehlende” Buttons unterhalten und sein Unwissen über Cubase nebst Handbuch zur Schau stellen, statt sich auf die Suche nach der Konfiguration der Werkzeugzeile des Key-Editors zu machen. Schön, dass wir alle so viel Zeit haben.
Übrigens ist auch der Duden interessante Literatur.