30 min Cubase 8 und schon wieder bedient ...

Es ist doch zum ***** … runtergeladen … installiert … Update … und ich habe das Hauptfenster nicht einmal sehen dürfen weil es das Programm des glorreichen Erfinders des VST Standards nicht mit einer sauber programmierten Fehlerbehandlung aufwarten kann … start scan … CRASH … erneut starten … start scan … CRASH … :smiling_imp: :smiling_imp:

Sagt mal liebe Steinberg Entwickler: gehts noch?

Live 9, Digital Performer 8 … beide hatten keine Probleme meine VST Plugins zu scannen. Aber Ihr schafft es nicht mal ansatzweise? Sehr guter Einstieg, ich bin schon wieder richtig glücklich.

Ja … ich habe die Preferences gelöscht, ja das Update 8.05 ist installiert. Ja meine Plugins sind alle auf dem aktuellen Stand (NI Komplete, Arturia Collection etc.). Kein externes Audiointerface angeschlossen, einfach nur die integrierte Core Audio Soundkarte des Mac.

Danke! Super … ich geh besser ins Bett und hoffe dann morgen dass mir hier ggfs jemand aus der Community helfen kann … bin für jeden Vorschlag offen.

Dann musste schaun welche plug ins Zicken… Hier im Forum wurde ja schon von den schlimmsten Übeltäter berichtet…
U-he plug ins zb

Die uHe Sachen jetzt auch?
Welche denn nicht?
Das ist ja echt krass mit diesem Update, wenn das stimmt.
Ich bleibe vorerst auf Version 7.5.

Meine U-he Plugins Laufen soweit alle :slight_smile:

Nur um sicher zu gehen, bei den Prefs löschen, müssen die Pfade der Benutzereinstellungen derart umbenannt werden, dass sie nicht wieder erkannt werden, also so:
…**x**Cubase 8.
d.h., die Änderung des Namens muss vorne im Namen stattfinden.

Das ist natürlich ein Umstand, den ich bis zum Erbr… bei jeder Version moniere.
Es wird Zeit dass es eine Option gibt die eine automatische Verwendung der Prefs von Vorversionen verhindert.
siehe hier: http://www.steinberg.net/forums/viewtopic.php?f=228&t=74895
Wer dafür ist, +1 vergeben.

Weiterhin nehme ich mit Bedauern zur Kenntnis, dass immer mehr Plugins in Cubase nicht einwandfrei funktionieren.
In anderen Sequenzern aber sehr wohl.
Woran liegt das? Das kann nicht ausschließlich an vermurkster Plugentwicklung liegen.
Da könnte Cubase deutlich robuster werden.

Hab Dir gerade ein +1 im englischen Thread gegeben.
Für das Problem habe ich einen anderen Workaround gefunden:
Ich benenne gar nichts um, sondern ziehe die Pref-Datei der Vorgängerversion einfach vorübergehend auf den Desktop, installiere dann die neue Version und schiebe sie wieder zurück.

Ja, ist auch ein möglicher Workaround um ganz sicher zu gehen.

Mir will es allerdings nicht in den Kopf das man eine solch simple Abfrage, möchte ich die Prefs übernehmen oder nicht, nicht bisher programmiert hat.
Bei jedem Update gibt es die gleichen Probleme für die User.
Also, User, geht in den passenden englischen Thread siehe mein Post oben, und votet für die Option!

Vielen Dank für eure Tips. Ja, wie auch ich erwartet habe ist es ein Plugin Problem.

Da Cubase selbst die Plugins nach der bewährten Homer-Simpson-Methode testet:

  1. Teste Plugin1
  2. Crash! Dooo! Das hat wehgetan. Neustart. :astonished:
  3. Teste Plugin1
  4. Crash! Dooo! Das hat wehgetan. Neustart. :astonished:
  5. Teste Plugin1 … usw.
    :mrgreen:

muss man selbst die Dumps unter OSX analysieren:

9 com.wizoo.Hybrid 0x000000011edd1665 air::QtGui::initQt() + 53
10 com.wizoo.Hybrid 0x000000011e47563d HybridInitObject::HybridInitObject() + 57
11 com.wizoo.Hybrid 0x000000011e4765bc air::CFactoryairPlugin::CInitObject::RegisterInFactory<HybridInitObject>::createObject() + 28
12 com.wizoo.Hybrid 0x000000011edfda8b air::CFactoryairPlugin::CInitObject::create(std::string) + 179
13 com.wizoo.Hybrid 0x000000011edfb928 Steinberg::Vst::AirVstProcess::AirVstProcess() + 790
14 com.wizoo.Hybrid 0x000000011edf770c Steinberg::Vst::AirVstProcess::createInstance(void*) + 28
15 com.wizoo.Hybrid 0x000000011edddbc5 Steinberg::CPluginFactory::createInstance(char const*, char const*, void**) + 131
16 com.wizoo.Hybrid 0x000000011edd9165 Steinberg::Vst::Vst2Wrapper::create(Steinberg::IPluginFactory*, char const*, int, long long ()(AEffect, int, int, long long, void*, float)) + 87

In Zeile 10 und 11 steht der Übeltäter: Hybrid.

Also Plugin aus dem VST Ordner … Neustart … Dooo! … nächstes aussortieren.

Im Endeffekt waren es ALLE (!) Airmusic Plugins … Strike, Velvet, Structure, Hybrid, Xpand, Loom, Vacuum Pro …

Steinberg scheint generell alle VST2 Plugins intern auf VST3 zu wrappen um die weitere interne Verarbeitung zu vereinfachen … macht vielleicht irgendwie Sinn, heisst aber: wer nicht exakt den VST2 Spezifikationen entspricht -> Crash und raus. Ggfs. ein sanfter Druck seitens Steinberg sauber VST2 zu benutzen … oder doch besser gleich VST3 zu verwenden. :wink:

Wie dem auch sei, alle anderen Instrumente und Effekte wurden ohne Probleme gescannt und ich habe V8 heute dann in Ruhe auf Herz und Nieren überprüfen können. Es gefällt mir sehr gut. Kein Gezappel und Geploppe mehr über merkwürdig skalierten Buttons wie noch in 7.0x. Das Interface ist klarer und konsistenter … es macht wieder Spaß mit einer aktuellen Cubase Version zu arbeiten.

Meine Forderung wäre: eine etwas intelligentere Startmethode um instabile Plugins auszusortieren … nicht mehr die Homer-Methode :laughing:

Grüße und ein schönes Wochenende

Alex

Was ich nicht begreife, ist, warum es nicht möglich sein soll, die Preferences fehlerfrei zu übernehmen. Bei jeder neuen Version die sorgsam eingestellte Arbeitsumgebung zwangsweise platt zu machen, das kann’s doch eigentlich nicht sein, oder? Und “Pro” schonmal garnicht.

Statt dass wir - quasi in voraus eilendem Gehorsam - diese langdauernde Misere zementieren, indem wir die Option “Prefs nicht übernehmen” fordern, sollten wir uns lieber dafür einsetzen, dass die Übernahme von Voreinstellungen endlich fehlerfrei passiert. (Das geht mir übrigens schon seit Wochen durch den Kopf, wenn ich hier alle Nase lang als Standardantwort auf Problembeschreibungen den Hinweis auf die zu löschenden Preferences lese.)

Ich weiss, Whitealbum, Du meinst es nur gut. Aber ich finde, das wäre nur Herumdoktern an den Symptomen, anstatt die Wurzel des Übels zu beseitigen.

Hi,

schau mal in der “Blacklist” oder “Crash.log” Datei, dort dürfte sich der Übeltäter der zum Absturz führte finden.

Ich finde, Slider hat absolut recht! Es ist doch komplett kontraproduktiv, jedesmal ein Oklahoma an Einstellungen wieder herstellen zu müssen. Farben, Groove-Templates etc, alles muss man dann manuell wieder herstellen bzw. hin- und herkopieren und jedesmal nachdenken, welche Datei jetzt wohl noch fehlt Das ist doch Schwachsinn. Es müsste dann wenigstens Importmöglichkeiten für das ganze Zeug geben. Davon mal abgesehen, wäre so eine Importfunktion generell keine dummer Sache.

“Davon mal abgesehen, wäre so eine Importfunktion generell keine dummer Sache.”

Aber sowas von…

+100

@slider

Das ist ein guter Punkt, und sehe ich im Grunde genauso.
Leider ist es so, dass sich zwischen den Versionen manche Objekte kpl. verändern, das ist wohl auch der Grund warum die Übernahme der Einstellungen nicht richtig funktioniert.
Auf der anderen Seite könnte man Objekte oder Einstellungen, die sich nicht zwischen den Versionen verändern, kopieren.
Das was tatsächlich zu kopieren geht, als Importfunktion anzubieten, wäre eine gute Sache.

Dennoch hätte ich gern die simple Wahl zwischen Übernahme oder nicht Übernahme der Einstellungen, nur um ganz sicher zu gehen.

Selbst wenn sich Anwendungsobjekte Cubase-intern ändern, so werden die wesentlichen Eigenschaften dennoch erhalten bleiben, vielleicht intern in anderer Form, aber nach außen hin nicht (Anzahl von Irgendwas, Farbe, Pfade zu Diesem und Jenem, Window-Positionen und Status, installierte Geräte, aktiviertes Dies&Das etc.). Und da die Preferences in XML-Dateien stehen, sollte es kein Hexenwerk sein, die entsprechenden Parameter per Mapping bei der Installation zu übernehmen, neue hinzuzufügen und nicht mehr vorhandene zu ignorieren.

Sowas ist eigentlich normales Programmier-Geschäft und nur ein Problem, wenn man das Thema nicht extra adressiert, und so scheint es hier zu sein. Jede neue Cubase-Version geht anscheinend davon aus, als wären die vorhandenen Preferences für die aktuelle Version gedacht, denn sonst würde ja nicht ständig dieses Chaos entstehen. Da muss sich endlich mal einer bei Steinberg der Sache annehmen und systematisch Ordnung 'reinbringen. Und gut is. Mit dem Thema kann man aber wohl Marketing-mäßig nicht punkten, und deshalb hat das bisher nicht stattgefunden, vermute ich mal.

Dagegen wäre natürlich eigentlich nichts einzuwenden, wenn das nicht gleichzeitig der für Steinberg einfache Workaround wäre, der dem Problem die Brisanz nimmt und so dazu führen würde, das eigentliche Problem nicht lösen zu müssen. Deshalb halte ich es für einen Fehler, das zu fordern. Lieber die Entwicklungszeit gleich in eine nachhaltige Lösung stecken.

Und so ganz nebenbei hätte man damit im Grunde die von Uni angesprochene Preferences-Import-Lösung auch schon im Wesentlichen vorbereitet.

ich wäre für eine cloud option.

das heisst man sitzt beim Kunden oder Freund und kann in Cubase per Internet (cloud!) (oder wahlweise USB Stick), einfach seine eigenen prefs laden und so gediegen arbeiten als wäre man am eigenen system…

an den prefs steckt soviel arbeit und workflow dass es nicht mehr feierlich ist. und diesen Krampf alle Jahre das neu einzustellen. Ich habe schon gar keine Lust mehr Cubase zu updaten weil ich jedesmal mit Kopfgrübeln und noch Tage danach nach Funktionen suchen muss um nur meinen alten Workflow wieder zu bekommen…

das nervt so gewaltig.

Internet + Cloud? als Zusatzoption vielleicht, wer´s braucht…

Aber ich bin primär eher dagegen, weil:

  • nicht jeder jederzeit Internet zur Verfügung hat (Dorf, Berg, auf dem Wasser, Funkloch, Hoster-Ausfall usw.)
  • im dicken Übungsbunker kein WLAN möglich ist
  • ewiges Online-sein so manche Tools ausbremst
  • ich kein Freund davon bin, meine persönlichen “Zusatzdaten” (welche auch immer es sind) irgendeinem Hersteller auf seinen Server zu packen
  • geschweige denn, dass ein externer Cloud-Server auch mal ausfallen (!) kann…
    Das wird leider wohl immer noch von vielen 24/7-Online-Facebookwhatsapp-Usern vergessen.

So finde ich den USB-Stick wirklich praktikabel, besonders im Studio. (Ich habe damit jedenfalls keinerlei Probleme!)


:bulb:

ich brauchs und ich bin im Internet mit dem Cubase PC! Internet ist die Zukunft :wink:

für all die Dinge die du ansprichst gibts Lösungen oder sind exotisch… Da muss man nicht wirklich diskutieren. Cloud-prefs sind die Zukunft… so sicher wie das Amen in der Kirche wenn man flexibel und portabel sein will.

Mit dem Online sieht das SB auch immer lockerer… Online patch bei setup, netzwerk tools mit video streaming etc. pipapo.

Dieses ewige offline - windows 2000 mit Windows 95 Oberfläche lol ist sowas von gestern ^^

wer mit dem PC umgehen kann ist auch mit Inet sicher unterwegs. Ich bin dafür, dass alles togglebar ist für Puristen natürlich! Also kannst du dich getrost zurücklehnen und zu deiner Win 3.11 Oberfläche zurückkehren :wink:

:unamused:

Völlig Deiner Meinung.

Ja, nee, is klar…
Dann aber wieder flennen, wenn die halbe performance des neuen 64-Kerners und der 2TB-RAM nich mehr reichen, weil der Virenschutz soviel braucht. :mrgreen:

Moin Central,

du weisst aber auch mit Sicherheit, dass das Thema ständig online sein zu müssen oder mal ein Ausfall des Cloud Servers nicht wirklich ein Problem sind. Siehe Adobe. Da herrscht kein ständiger Onlinezwang und selbst wenn der Server mal nicht verfügbar sein sollte, man kann immer weiter arbeiten. Aber ich denke du weisst selber wie das bei Adobe genau läuft. Einzig beim Thema Sicherheit (persönliche Daten auf deren Server) muss ich dir Recht geben. Das ist der Haken an der ganzen Sache. Ich war selber betroffen, als im Herbst 2013 (ich meine es war 2013) der grosse Angriff auf die Adobeserver statt fand und exorbitant viele E-Mail Adressen geklaut wurden. U.a. auch meine. Das war und ist ätzend. Ist zwar nix gross passiert, aber die schwachsinnigsten Spam Mails bekomme ich noch heute. Aber so eine Cloud wie Adobe sie hat könnte es vom Prinzip her auch bei Steinberg geben. Hatte ich ja schon mal irgendwo anders geschrieben. Aber ich gehe nicht mehr darauf ein, sonst bekomme ich wieder aus allen Ecken auf den Deckel. :mrgreen:

Grüss Gott