Alte Cubase .all projekte nach Cubase 7.5

Hallo Community,

ich habe eine Menge alter Cubase VST Projekte *.all, die ich nach C7.5 übersetzten will.
Ich habe - wie angewiesen - CX3 heruntergeladen und versucht zu installieren. Leider stoppt die Installation bei dem Schritt, wo _ttd Daten (fonts) nach Windows/fonts installiert werden. Ich kann nur noch den Task abschießen. Habe versucht normal und als Admin zu installieren - kein Unterschied. Steinberg-Key (Dongle) mit C7.5 Voll-Lizenz ist vorhanden.

System: i7-3770K, 16 GB-RAM , W7-64 , mehrere TB HDD.

Kann mir da jemand helfen? Kann C4 oder C5 auch alte *.all Projekte laden?
Kann C7 auch CX3, C4 oder C5 *.cpr laden?

Danke

Zibin

Das kann man leider nur mit Cubase SX3 machen.
Haste vielleicht noch nen alten Rechner mit XP irgendwo.
kann ja sein das sich das SX3 nicht mehr auf W7 installieren läst

Huch, bei mir geht es auch nicht. Allerdings scheitert es schon gleich am Anfang (“Syncrosoft Lizenz-Kontrolle - Warnung: Es sind noch Prozesses aktiv, welche die laufende Installation stören…”). Ich habe hier noch ein paar alte .arr-Dateien, die ich unbedingt retten will.

Zur Not könnte man das wohl in einer VM mit XP machen, wenn man sowas hat. Aber vielleicht lässt sich die Installation unter Windows doch noch irgendwie hinbekommen? Hat Jemand SX3 unter Win7 erfolgreich installiert? Da es unter 8.1 zu gehen scheint (http://www.steinberg.net/forums/viewtopic.php?f=146&t=54573&hilit=sx3), dann sollte es doch unter 7 auch klappen.

Gibt es das alte Forum eigentlich noch als Link irgendwo? Vielleicht gäbe es da auch noch Hinweise. Ich kann mich z. B. dunkel erinnern, dass es irgendein Problem mit einer bei der SX3-Installation einzugebenden Seriennummer gab.

Bei mir läuft Cubase SX V3.1.0 unter Windows 7 64 Bit ohne Probleme. Hilft euch zwar nicht weiter, bedeutet aber dass es funktionieren kann…

Hallo Community,
habe mittlerweile leider W7 Home Premium auf meinen Desktops. Da müßte ich - um den XP Modus zu nutzen - zu Pro oder Ultimate upgraden (soll ja per Anytime recht einfach gehen).
Da ich auf meinem Netbook (W7 Starter) sowieso wieder XP installieren will ist mir 1GB RAM veim Surfen vieeeeel zu langsam), kann ich ja versuchen, ob es da vielleicht läuft. Der Installationsabbruch passiert bei mir bei der 32 Bit version bei der Installtion der Fonts und bei der 64 Bit Version bei Syncrosoft Lizenz-Kontrolle Installation.

Vielen Dank fürs Feedback.

Servus

Zibin.

Hallo Zibin,
bei mir läuft SX 3 unter Win 7 und Win 8.1, beides sind 64-bit OS.

Vielleicht ist das hier hilfreich; zumindest für die Installation auf dem 64-bit-System:

http://www.steinberg.net/forums/viewtopic.php?f=155&t=49717#p313723

Das betraf bei mir zwar ein altes VSTi (GA 2) und nicht Cubase selbst, aber das Problem scheint mir das gleiche zu sein.

Zunächst vielversprechender Tipp, denn das Problem scheint bei mir anscheinend wirklich aus der Richtung des CopyProtectionDrivers zu kommen (wie bei Dir, Zibin, unter x64 offenbar auch). Wenn ich die alte Driver-Exe wie beschrieben durch die neue, umbenannte ersetze, läuft die Installation zwar bis zum Ende der Synchrosoft-Installation, beendet danach jedoch offenbar (ohne irgendeine Meldung) auch die SX3-Installation. Mist!

Noch Jemand einen Tipp?

Einen Atari nehmen und das Zeug einfach per MIDI-Kabel in den PC/Mac mit Cubase 7 spielen.
Vorteil:
neu angelegtes sauberes Projekt.
Möglicherweise muss aufgrund der MIDI-Übertragung hier und da nachquantisiert werden. Diese Methode funktioniert 100%ig!

Lustige Idee. Ich glaube, ich habe sogar noch einen irgendwo im Keller - lange nicht gesehen -, aber keinen Monitor mehr. Aber davon abgesehen müsste man dazu 1. ein lauffähiges Cubase für Atari haben, und 2. sind die *.arr-Projekte in meinem Fall deutlich jüngeren Datums, ich glaube, es war irgendwas mit VST.5x. Da wäre der Aufwand mit der Variante XP in VM + SX3 wesentlich geringer.

-dongle abziehen
-aktuelle donglesoftware deinstallieren
-SX3 installieren
-danach wieder aktuelle donglesoftware installieren

Super Pfeife, guter Tipp!

Aber, was machen in diesem Fall eigentlich Mac-User?
SX 3 läuft ja nicht auf aktuellen Macs…

Hinweis für Mac-Nutzer
Bitte beachten Sie, dass Cubase SX3 / SL3 / SE3 > PPC-basierte > Versionen sind und die letzte Mac OS Version, die PPC-Anwendungen ausführen kann, Mac OS X 10.6 ist
> .

Ein weiterer gewaltiger Nachteil für Mac/OSX.
Auf Win laufen immer noch steinalte Programme aus Win95/98 Zeiten - Abwärtskompatibilität dort also gewährleistet.
(unser freundlicher Diskussionsthread “was nu besser ist, Mac oder PC?” ist ja gesperrt worden)

:wink:

Ahh wieder was gelernt.

Naja, Mac-User dürften eigentlich auch keine alten .all/.arr-Projekte haben, es sei denn sie sind von einem PC-System zu Mac/OSX gewechselt.

Hab ich mal so nebenher gelernt, als es mir in den Sinn kam, auf meinem ‘Werkstatt’-boot alle meine vorherigen Programmversionen parallel zu installieren, nachdem C7.0 installiert war.
aber über die unglückselige Verknüpfung der Installation mit der Lizenz-software haben wir ja schon genug diskutiert… :unamused:

Hier mein sehr alter Thread wie ich Cubase SX3 auf Win 7 64Bit installiert habe:
http://recording.de/Community/Forum/Sequencer/Cubase_und_Nuendo/146761/Post_1499050.html#P_1

Hallo Community,

danke, werde das mal probieren und berichten.

Servus

Zibin

Doch, Svengali! “Cubase VST” gab´s ja auch für den Mac damals - und die Programm-Files (.arr und .all) waren auch dort auf beiden Plattformen bekannt, so wie es heute mit .cpr ist.
(Wenn ich mich nicht täusche? damals war ich noch auf Logic unterwegs. :wink:

Also, ich habe noch einen funktionierenden (damals selbst zusammen gebauten) Pentium IV hier rumstehen mit Windows ME und Cubase VST32 drauf. Wenn ich Bock habe an alten Ideen oder Songs zu arbeiten (vor allem die programmierten Drums, damals gab es noch kein AD oder GA), exportiere ich die Midi Spuren und importiere die dann über einen Homeserver in meine DAW.

Immer wenn ich die alte Kiste mal einschalte (muss nur ab und an mal die MB Batterie tauschen), bin ich überrascht, wie schnell die Programme damals waren. Ein Klick und die Fenster öffnen sich in gefühlten Nanosekunden. Man spürt sozusagen Assembler-Code :mrgreen: Bei den modernen Programmen kann man schon fast eine rauchen gehen :wink:

Assembler ist nicht mehr wirklich schneller als das was ein C-Compiler an hoch optimierten Code erzeugt. Es liegt an den ganzen Spielereien die heutzutage eingebaut wird. Themes und son Kram.Allein schon wenn Java und der Dot Net Mist ins Spiel kommt dann kannste schon mal rund 80% prozessorleistung abschreiben. Speziell bei Cubase sind die Dateien die benötigt werden über das ganze filesystem verteilt. Auch sind die Festplatten in Bezug auf die mittlere Zugriffsgeschwindigeit im Gegensatz zu Cpus kaum schneller geworden. Und noch einiges mehr. Aber wenn das alles mal im Speicher ist bemerke ich bei mir (mit hyperthreading) die Kraft der 8 Kerne. :slight_smile:

Die Idee alte Cubase Versionen in VmWare mit der entsprechenden Windows Version zu installieren kam mir auch schon. Wie sieht es denn da mit dem USB eLizener aus?. Hat das mal jemand getestet?
Es gibt auch Atari ST und C64 emulatoren. Wie wäre es mit Cubase 1 :slight_smile:

Aber langfristig archivieren und nach zig Jahren wieder rauskamen scheint mir nur über Audio Files und midi zu gehen.

Tja, ist schon sehr lange her. Kann mich wirklich nicht mehr an eine “Cubase VST” Mac-Version erinnern. Aber ist mir ja eigentlich auch wurscht. Mein Cubase SX 3 läuft ja. :laughing: