Cubase 11 Pro - Warum ist die Software so unglaublich buggy?

Hallo zusammen,

ich nutze Cubase 11 Pro unter Windows 10, das aktuellste Update und muss leider sagen, dass ich immer wieder das Problem habe, dass meine Cubase Projekt Files irgendwann Veränderungen speichern, die ich so niemals eingestellt habe. Das dann im Endeffekt nachzuvollziehen und wieder zu reparieren ist so gut wie unmöglich.

Ein Beispiel: Habe eben an meinem aktuellen Song gearbeitet. Ich wende eine Lautstärke-Automation auf eine Spur an (an genau einer Stelle, vor dem Refrain, erhöhe ich die Lautstärke für 4 Takte). Anschließend senke ich die Lautstärke wieder ab.

Das Ergebnis: Die Erhöhung funktioniert super, aber im weiteren Verlauf danach ist der Klang so gut wie nicht mehr hörbar, da er plötzlich viel leiser ist (obwohl diese Spur an dieser Stelle genau die gleiche Lautstärke hat wie zuvor!).

Dann wähle ich im File Menü panikartig “Letzte Version”. Was passiert? Nein, es wird nichts verworfen! Die Änderungen an der Spur bleiben! (Dies ist übrigens immer so, diese Funktion scheint auch eben offensichtlich nicht zu funktionieren).

Dies war jetzt nur ein Beispiel. Ich kann viele mehr aufzählen. Von den Panning Problemen ganz zu schweigen, und auch der Unaschönheit, dass Cubase mich IMMER fragt, ob ich meine Änderungen speichern möchte, auch wenn ich den Song nur aufgemacht habe ohne ihn anzufassen. Aber gerade letzteres erzeugt Verunsicherung, ob Cubase nicht doch etwas eigenständig im Hintergrund verändert hat…

Ich schreibe hier jetzt etwas emotional, weil mich diese Probleme viel Arbeit kosten und frustrieren. Ich hoffe, dass jemand mir bei meinem Anliegen weiterhelfen kann.

Ich bin für jeden Hinweis dankbar. Ich will nicht mal ausschließen, dass ich irgendetwas falsch mache oder evtl. falsch verstanden habe. Aber ich bin mir sehr sicher, dass in diesem Fall das Problem nicht vor dem PC sitzt.

Herzliche Grüße
Christian

Wenn du ein Anliegen hast dann solltest du das mal formulieren… ich interpretiere es jetz mal so… dass du Fragen hast ob es so funktioniert wie du es dir denkst…

Wie machst du das?

Das ist nicht das was du denkst… diese Funktion ruft das Projekt so auf wie es zuletzt gespeichert wurde. Wenn das schon eine Weile her ist kann ganz schön viel Arbeit weg sein…
Wenn du Bearbeitungen rückgängig machen willst/musst dann hilft entweder STRG-Z oder die Bearbeitungsschritte gezielt auszuschalten…

https://steinberg.help/cubase_pro/v11/de/cubase_nuendo/topics/project_window/project_window_edit_history_dialog_r.html?hl=bearbeitungen%2Crückgängig

Welche Panning Probleme?

das öffnen ist genau genommen ja schon eine Änderung…

1 Like

Hallo st10ss,

Herzlichen Dank für deine Antwort.

Zu dem Öffnen: Hmm, kenne es aus anderen Programmen so nicht, da muss erst explizit eine Änderung durch den Benutzer stattfinden, damit der Zustand des Dokumentes als geändert gilt. Öffnen ist meiner Meinung nach eine lesende Operation.

Zu den Panning Problemen: Ich (und auch ein befreundeter Musiker) haben sporadisch das Problem, dass sich einzelne Sounds von VST Instrumenten (in meinem konkreten Fall war das immer Groove Agent), plötzlich im Panning verstellen. Dies äußert sich dann so, dass der Sound, der ursprünglich mittig kam, plötzlich komplett von Links kommt. Der Panning-Regler war aber weiterhin auf “Center”. Der Signalweg war nicht verändert worden und ergab auch keine Auffälligkeiten. Es half hier lediglich, zu älteren Versionen des Projektes zurückzukehren, irgendwann schlich sich das Problem aber erneut ein. Ich habe dazu auch den Steinberg Support telefonisch konsultiert, es wurde gemeinsam versucht die Ursache des Problems zu finden - ohne Erfolg. Es wurden verschiedene Ansätze zur Lösungsfindung ausprobiert, allerdings waren auch diese ohne Erfolg (Zurücksetzen der Cubase Programmeinstellungen, Importieren der betroffenen Spuren in ein neues Cubase Projekt).

Zur Vorgehensweise bezüglich Lautstärke-Automation: Ich wähle die entsprechende Spur aus, wähle den Button “R” für “Read” an, damit Spurautomationsdaten gelesen werden, und dann zeichne ich die entsprechende Linie an der relevanten Stelle im Song ein. Die Stellen davor und danach werden so eingestellt, dass der Ursprungspegel erhalten bleibt.

LG Christian

OK
so mache ich das auch sehr oft… bei mir funktioniert das aber auch so wie es soll…

Ich habe das Problem nun gefunden. Es war wohl doch ein Bedienfehler, was die Lautstärke angeht.Fairerweise werde ich natürlich den Titel des Threads ändern.

Allerdings habe ich hier glaube ich noch ein grundsätzliches Verständnisproblem und wollte mal fragen, ob mir jemand hier weiterhelfen kann:

Sobald ich in einer Spurautomation die Lautstärke ändern möchte, also zunächst auf das “R” klicke und dann mit dem Mauszeiger auf die Linie klicke um dort Automationspunkte zu bearbeiten, rutscht diese Linie nach unten und verändert den Fader, ohne das ich überhaupt eine Bewegung mit der Maus nach oben oder unten durchgeführt habe. Alleine durch den Klick und das erzeugen eines neuen Punktes ändert sich die Lautstärke der Spur, und zwar um ca. 10 dB nach unten.

Der Fader-Wert im Inspector hat grundsätzlich einen Wert, der ca. 10 dB niedriger ist, als das was ich an Wert in der Spurautomationskurve angezeigt bekomme. So erreiche ich auch niemals 0 dB, denn wenn ich den maximalen Wert in der Spurautomation einzeichne (das sind 6.02), dann erreiche ich im Fader nur -3.62 dB. Kann mir jemand das etwas näher erläutern?

Ich hoffe meine Ausführungen sind einigermaßen verständlich.
ich habe hier auch zwei Screenshots ergänzt, die das ganze hoffentlich etwas mehr verdeutlichen:

123

Besten Dank im Voraus!

LG Christian

verwendest du VCA Fader?

Ja, die verwende ich im aktuellen Projekt.

dann könnte es sein das der VCA den Wert für die Automation überschreibt…

1 Like

Oh, verstehe. Jetzt wird es klarer, vielen Dank!

kein Problem
noch ein Hinweis zu VCA und Automation

wenn man im Projekt hin und her springt dann aktualisieren sich die VCA Werte nicht richtig
um dies zu vermeiden sollte man “initial values” schreiben
dazu gab es mal eine längere Diskussion im Nuendo Bereich, da es dort zuerst aufgefallen ist.

Ich schau mal ob ich die finde…

Perfekt, danke dir! Das würde mir sehr weiterhelfen.

Ich habe einige Threads zum Thema gefunden aber da ist meistens nichts nützliches drin…
Den Thread wo Fredo erklärt was zu tun ist finde ich leider nicht mehr…

oder ich habs überlesen

1 Like

:stopwatch:

1 Like

So ist das manchmal mit der Fairness.
Wäre es mein Thread, hätte ich ja schon ein Eigeninteresse, meine Fehleinschätzung auszuräumen, oder @chris20160 ?

2 Likes

:mantelpiece_clock: :alarm_clock: :watch: :stopwatch: :hourglass_flowing_sand::zzz::wink:

3 Likes

Hallo Leute,

bitte entschuldigt. Ich habe tatsächlich keine Möglichkeit gefunden, den Thread-Titel zu ändern. (nur die Beschreibung, aber wieter unten im Thread schreibe ich ja schon, dass der Fehler bei mir lag). Wenn ihr mir behilflich sein könnt, dann werde ich gerne auch noch den Thread Titel ändern. Das ist mir schon wichtig.
LG
Christian

1 Like

Hallo,
ich habe ähnliche Probleme mit der Automation.
Mir ist aufgefallen, dass diese dann auftreten wenn man diese neuere nun ständige, Funktion wählt, dass nur bereichsweise eine Automation geschrieben wird. und nicht wie früher die Automation von vorne bis hinten durchgeht.
Bei mir ist zb eine temporäre bereichsweise Lautstärkenautomation ab dem Ende der geschriebenen Automation bei der es bspw wieder runter vom Volume geht nur aktiv, wenn da eine durchgehende linie von Anfang bis Ende des Projektes geschrieben ist DIe einzelnen Punkte die man setzen kann werden ncht berücksichtigt.
zb Funzt:
I______________I
Funzt nicht:
I________ . ______I
Ich hoffe ich drücke mich verständlich aus.

Auf jeden Fall ist dies nicht oder nur praktikabel, wenn man, sobald eine Automation stattfindet, diese über das ganze Projekt einzeichnet wird…
greetz
JOTW

Kannst du bitte einen eigenen Thread aufmachen und nicht in einem gelöst markierten schreiben?
Wäre für die Übersicht ganz gut…

Ich versuchte das nachzuvollziehen, so wie es Christian beschrieben hat.
Also ich muss zum Schreiben von Automationsdaten immer den “Write-Button” anklicken.
“Read” bewirkt lediglich, dass die Automationsdaten gelesen werden, aber ohne “Write” wird bei mir nichts aufgenommen.
Und ich denke, so ist es im Programm auch gedacht.