Eindrücke und Wünsche eines Umsteigers...

Hallo Cubase Community, hallo whitealbum…:wink:

So, der gute whitealbum hat mich also dazu gebracht, die verbuggte Samplitude ProX-Welt zu verlassen und mich wieder meiner aaaaalerersten DAW zuzuwenden, damals noch 3.7… :laughing:
Ich bin ein 51 Jahre alter Musiker und Komponist und mache seit 30 Jahren semiprofessionell Musik. Mit Samplitude habe ich ab Version 10 etwa 3 Jahre gearbeitet, davor mit Logic 5.5. Ich habe Cubase 6.5 seit ein paar Tagen und arbeite mich gerade ein in die Unterschiede und Neuheiten. Natürlich ist dabei die Versuchung groß, an das zurückzudenken , was man alles hatte und nun nicht mehr…oder nur noch nicht gefunden hat…
Ich habe die DAW gewechselt, damit ich schneller und effizienter arbeiten kann. Übersichtlichkeit ist dabei ein großer Punkt. In diesem Punkt muss ich leider sagen, daß ich dort Verbesserungspotential bei Cubase sehe und zwar in folgenden Punkten:
Ich habe 2 Bilder angehängt, vom Arrangement in Samplitude und von dessen Mixer. Im Arrangement ist links, wie bei Cubase, der Track Inspector mit allen Parametern den Track betreffend. In SAM eine Fülle von Informationen auf einen Blick und auch für einen extrem kurzsichtigen New-Age Musiker wie mich gut zu lesen.
Cubase verhält sich bei mir im Moment wie folgt:
Ich klappe den “Kanal” auf, gut. Dann die “sends”, gut. Dann die “Inserts”, öööhm, der Kanal verschwindet “unter” den Bildschirm. Ich habe also die Möglichkeiten für entweder Dieses oder Jenes. Dabei ist der Bildschirmplatz für sends und Inserts sehr großzügig bemessen um nicht zu sagen: ziemlich verschwendet. Die “Überschriftszeile” über jedem send und Insert könnte wahrlich besser verwendet werden. Es wäre toll wenn Steinberg sich da eine Scheibe bei SAM abschauen würde, denn z.B. ich brauche die Übersicht über sends und inserts ständig und hätte währenddessen auch gerne eine vernünftige Pegelanzeige. Apropos Pegelanzeige: Keine Beschriftung des Volume meters im Inspector? Ist die Online Tinte ausgegangen? :slight_smile: Übrigens empfinde ich es auch als sehr nervig, dß die Reiter des Inspectors bei jeder unpassenden Gelegenheit wieder komplett zuklappen. Bei Sam kann man sie auch verkleinern, aber sie klappen sich nicht selber zu. Auch geniesse ich in SAM die auf Wunsch ständig präsente riesige Volumenanzeige unter dem Arrangement. Die Größe ist mit einem Klick´n drag veränderbar und man hat genauen Blick auf den Pegel des Masters oder aber jedes gewünschten Kanals . Auch gut, wenn man bei Eigenaufnahmen etwas weiter weg sitzt vom Monitor
Das zweite Bild zeigt eine der großen Stärken von SAM: den Mixer. Leute, DAS ist ein Mixer. Die Ansicht von Cubase hat mich jahrelang davon abgehalten es zu benutzen, weil mir einfach nicht in den Kopf wollte, warum ich sogar im Mixer ENTWEDER die Insert fx ODER die send regler ODER die Aussteuerung sehen darf. Wie man auf dem SAM Screenshot sieht ist da eine Fülle von Platz für alles bei gleichzeitig riesigen volume metern. Es wäre toll, wenn da bald Abhilfe in Cubase käme.
So genug gemeckert.
Die tollen Sachen: alles in Cubase ist schön aufeinander abgestimmt, farblich wie logisch, ein Klick auf den EQ fördert tausend nützliche Presets zu Tage: genial! Die FX haben eine tolle Qualität, die Synths sind sofort inspirierend für meine Musik, das Ganze Bild wirkt sehr stimmig und Professionell, ich bereue den Schritt nicht.
Einziger Nachteil: ihr werdet in naher Zukunft viele dumme Fragen von mir ertragen müssen, da ich von SAM einfach nicht gewohnt bin im Handbuch irgendeine Art von vernünftiger Hilfe zu finden, es ist dort eine wahre Katastrophe… :laughing:
Na dann: Auf zu neuen Meisterwerken…äh…Ufern!
Mixer.jpg
VIP.jpg

Ja dann mal herzlichst willkommen :wink:

Fragen sind immer gut :wink:


Grüssle Bassbase

Auch von mir ein herzliches Willkommen, sidfrancis!
:sunglasses:
Ja, Samplitude hätte ich mir vor einiger Zeit tatsächlich auch mal zugelegt: den Mixer finde ich echt klasse, da alles in einer Ansicht erhältlich ist und dieser beliebig erweiterbar ist. Das objektorientierte mochte ich ebenso sehr. Aber alles andere - mit Verlaub - gefielt mir überhaupt nicht. Midi kann man u.a. nämlich in SAM total vergessen. So finde ich auch, dass die Trackhöhe im Arrange irgendwie sehr hoch angesetzt ist, so dass eher wenige Spuren gleichzeitig dargestellt werden. So war meine persönliche Empfindung jedenfalls. Ich arbeite oft mit weit mehr als 50+ Spuren, vielen Vstis, Automationen usw.
Oh ja, es wird natürlich viel Tolles angezeigt in Sam, aber das meiste braucht man normalerweise gar nicht, die Menge an zusätzlichen Informationen und visuellen Dingen in Sam kann schon mal verwirren bei sehr großen Projekten. So finde ich mittlerweile gerade die Aufgeräumtheit in Cubase viel inspirierender.
Mit passenden Shortcuts gelangt man auch in jede Ansicht, hat jedes Tool zu Hand, und kann sich vieles selbst frei konfigurieren. Ich bin mit Cubase schneller als in allen anderen Sequenzern. Und das, obwohl ich von Logic (seit Notator! bis L9, u. ProTools) komme.
(P.S. der Cubase-Mixer und das Fensterhandling wird in der nächsten großen Version, wie ich vernahm, eh überarbeitet…)
Unterm Strich und nach ausführlicher Hardcore-Testung anderer DAWs (Logic, Pro Tools, Sonar, S1, Reaper) muss ich sagen, dass ich mich bei Cubase einfach irgendwie einfach zuhause fühle. Auch wenn man gewiss einige Punkte verbessern könnte, klar. Das ergeht anderen Sequenzern ja auch so.
Das, was Cubase mir aber bietet, nämlich eine hohe und sehr professionelle Featureanzahl betreffend Midi und Audio gleichberechtigt, ferner die starke Stabilität des Programms im täglichen Betrieb unter Vollauslastung, das finde ich bis heute nun mal nirgendwo anders. Und die GUI-Optik ist in Cubase (wenn man es selbst konfiguriert und auf “dunkel” stellt) sehr edel, chiqué und ausgesprochen augenfreundlich im täglichen Studioalltag, gerade in der aktuellen 6er Version. Es ist dort alles wie aus einem Guss, gut lesbar, alles ist gut zu erreichen. Das mag ich.
Man sollte es einfach mal zugeben: das ewige “DAW-Hobbing” nervt nur und frustriert ungemein! Dann lieber eine DAW richtig erlernen und damit erfolgreich Mukke machen. Bei mir eben mit Cubase/Nuendo.
Nun ja, genug geplaudert. :wink:
Stell uns gern deine Fragen, wir helfen dir gern weiter.

Gruss
Centralmusic

ok, fangen wir mal an…

empfinde ich es auch als sehr nervig, dß die Reiter des Inspectors bei jeder unpassenden Gelegenheit wieder komplett zuklappen…

mit “ALT” (oder war es Shift?) kannst jede Registerkarte im Inspektor aufgeklappt (!) lassen. Cubase merkt sich die jeweilige Ansicht für jede Spurklasse. Und mit Rechtsklick im Inspector werden überflüssige oder selten gebrauchte Registerkarten entfernt. (Ergo: wieder mehr Platz!)

Ich würde dir empfehlen, das -> Kanaleinstellungsfenster rege zu nutzen - dieses aktualisiert sich automatisch auf die aktuelle Spur und zeigt alles (!) Spur-Zugehörige an (Inserts, Volume, Pannings, Routings, EQ, Sends)
Ich habe mir z.B. den Shortcut “K” hierfür eingerichtet.

Auch habe ich mir auf Shortcut “Y” den Inspector-Bereich gelegt, um ihn je nach Bedarf ein/auszublenden. (Denn beim Songwriten und Frickeln brauche ich den nun mal echt nicht und habe so mehr Arrange-Ansicht auf meinem TFT…)

Ein “Insider”-Tipp am Rande: direkt in den Spuren gelangst du auf jeden einzelnen Insert-Effekt, wenn du mit Rechtsklick auf den Inserts-“on/off”-Button klickst. (i1 bis i8-“Effektname” heissen die dort) Auch sehr brauchbar…

Und kurz was zur Mixer-Ansicht: Ich habe mir auf dem Shortcut “.” (Punkt) die “Mixeransicht Inserts” gelegt,
auf “-” (Minus) habe ich die “Mixeransicht mit allen Sends”. Ein schnelles Umschalten der Ansichten ist so gewährleistet. Man muss aber auch zugeben, dass man die Sends lange nicht so oft braucht, wie die Inserts.
Nun, das Kanaleinstellungsfenster in Cubase ist wohl sowieso einzigartig und sehr praktikabel, wenn es um Komplettansichten (inkl. Channel EQ Grafik!) geht.

Oh, jetzt warte ich mal, bis du in Cubase zu der Hammer-Automation, dem Midi-Editing, den Midi-Plugins!, dem Controlroom, VariAudio, VST-Expressions, QuickControls, Controlleranbindung, uvam. kommst…
dein zufriedenes Gesicht will ich dann mal sehen… :wink:

Danke für die ausführlichen Tips!
Das mit dem Zuklappen der Reiter. Ich hab mir natürlich die Reiter geöffnet, gleichzeitig, die ich brauche. Nun würde ich aber gerne mal einen zusätzlichen Reiter mit EINER Hand öffnen (liegt an meiner Sitzhaltung vor dem PC…bequem aufgestützt) , muss aber immer “strg” gleichzeitig drücken. Warum glaubt Cubase, nur weil ich auf einen Reiter klicke, daß ich alle anderen nicht mehr bräuchte? :laughing: Ich finde dazu sollte es einen Einstellungseintrag geben.
Danke auch für die anderen Tips. Aber das habe ich alles schon gefunden, ein Lob auf die Logik in Cubase und die Erinnerung an die Uralt Version. Auch habe ich mir schon 3 Arbeitsbereiche mit den drei Mixer-Ansichten und zahlreiche eigene Shortcuts eingerichtet. Aber das alles sind eher workarounds als echte übersichtliche Lösungen. Bin mal gespannt auf die 7er Überarbeitung.
Und ja: ich fühle mich wie im Cubase-Wunderland: an jeder Ecke was Neues tolles Buntes zu entdecken… :laughing:
Noch etwas:
Ein anderer schon etwas älterer Anwender erwähnte in einem anderen thread bereits die Winzigkeit der send-Balken. Mann Mann, schnelles Arbeiten ist tatsächlich anders. Die sind ja wirklich winzig, mit 1 Pixel Anfassfläche oder so. Das sollte dringend etwas ergonomischer gestaltet werden. Im Gegensatz zu dir brauch ich nämlich zur Hallgestaltung die Send-Mixerseite wesentlich öfter als die Inserts und wenn man auf 20 Spuren die send-Effekte mal eben anpassen möchte, braucht man vorher ein Glass Zielwasser. Nicht GANZ schlimm, aber verbesserungswürdig.
So, ab zurück ins Wunderland… :smiley:

P.S: noch eine Frage bist du und “Bassbase” Administrator hier oder schreibt ihr aus purer Menschenfreundlichkeit so viel (und hilfreiches) ins Forum? Einfach nur so aus Neugier…

Bei mir ist es die pure Menschenfreudlichkeit :wink:(aber was nicht ist kann ja noch werden ^^) bin selber so hobbymusiker der erschlagen von der Thematik einfach findet das ich das weitergeben kann was mir am Anfang schwer viel und ich zur Zeit einfach zuviel Zeit hab :wink:
Ausserdem lässt sich die Muse zur Zeit ned wirklich blicken und musikalische Meisterwerke lassen sich ned erzwingen :wink:

Und falls dir Sachen einfallen die doch auch noch in unsere Knowledgebase reinsollten unbedingt melden :wink:


Grüssle

Ach was, Herr sidfrancis…
als wenn ich anders darüber denken würde! Wir haben wohl viele gemeinsame Wunschvorstellungen. :mrgreen:
jaja! der Cubase-Mixer gehört überarbeitet, keine Frage, is ja schon gut, wissen wir doch alles!
Das habe ich selbst schon vor Jahren im alten Cubase-Forum ausführlichst diskutiert. So werden wir ja nun schon in der kommenden Version eine gehörige Überarbeitung vorfinden. Warten wir´s einfach mal ab…
Aber! der Cubase-Mixer hat eben auch gute sehr schöne und studiotaugliche Features, wie die Pegelmeter in Grossansicht, Phasenbuttons, Gain, Channel-EQ fest im Kanalzug integriert, sogar Panning der Sends möglich!, Routings, es gibt schnelle Bypass-Buttons für alles, die gesamte Mixer-GUI ist gross und übersichtlich gestaltet (in S1 oder Sonar, total fummelig, igitt!), ach ja, und ich finde es klasse, dass man die Pegelmeter völlig frei einfärben kann! Das ist wirklich eine feine Sache. :sunglasses:
ok, Schluss mit Laberei.

Nun zu den Sends und seinen schmalen Balken:
auch das haben wir schon hier angesprochen und bemeckert. Alter Hut. Langweilig. :laughing:
Drück aber mal “ALT”, wenn du im Send-Bereich bist - denn dann erscheint ein zusätzlicher -> Fader zur Feinjustage (!), mit welchem man auch Automationen schreiben kann (!). tja… :sunglasses: (P.S: dieser Fader erscheint u.a. auch auf Potis von Cubase- internen Plugins, ferner kann man auch damit im EQ sehr genau Parameter einstellen) Ach, das wusstest du ja schon…

Zur Sends-Hallanteilfragestellung:
als wenn ich die Sends kaum benötigen würde…hehe… Falsch, mein Herr! :mrgreen:
Nur mache ich das kaum bis nicht im Mixer. Daher.

Du schreibst “alles mit einer Hand machen”:
aber Herr Kollege, das ist doch schrecklich, so zu arbeiten!? Alles mit der Maus zu regeln ist mir echt suspekt! Im Ernst, feine und gelungene Shortcuts sind es, die die Hardware “per Knopfdruck” ein wenig “nachahmen”!
Das macht mehr Spass und entspannt nebenbei das Handgelenk… (Tipp)

Zu deiner Kurzsichtigkeit/kleine Anzeigen:
wie groß ist eigentlich dein TFT? oder arbeitest du mit mehreren TFTs?
-> auch ist die Größe der einzelnen Pixel (!) hierbei nicht zu unterschätzen! Es gibt z.B. große Apple-Cinemadisplays mit viel Pixel-Quadratmeter - aber die Pixel ansich sind dort auch gern mal verdammt klein. Fatal für so manche Schriften oder Fader/Send-Striche!! (Logic-User können ein Lied davon singen. Nein, ganze Songs singen die davon!) :laughing: Im Studio nutze ich selbst z.B. erfolgreich 3 schöne TFTs (nicht diese großen dämlichen u. teuren Appledinger) für Cubase/Nuendo.

Zu deiner Neugierde:
oh nein, wir sind nur mit in der Cubase-Community hier, und helfen uns untereinander mit Tipps, Tritts & Tricks, und diskutieren zukünftige Wunschvorstellungen. (Vieles davon wurde bereits umgesetzt, das muss ich sagen, wenn ich mich hierbei an das alte Forum erinnere) Man, das alte Cubase VST habe ich gehasst damals, so hässlich!!! argh. :laughing:

Aber:
da du ja anscheinend doch schon so vieles weisst und wusstest über Cubase, inkl. eigener Erstellung eigener Hammer-Shortcuts und Workspaces usw., überlies einfach meinen vorherigen Eintrag. Woher sollte ich das auch ahnen… :mrgreen: Zu meiner Person: ich bin ja erst seit SX1 dabei (der damalige vergünstigte Emagic-Deal). Und ich bin heilfroh, dass es so gekommen ist… :mrgreen:

Frage zuletzt hier in diesem viel zu langen Antwortpamphlet:
was für Mukke machst du so? Ich las oben New Age. Also fuhrwerkst du wohl viel mit Midi und VSTis rum?
oder wie? oder was? genau jetzt?

Grutz!

Hey Centralmusic…
Ein Mißverständnis: Alles mit der Maus bearbeiten? Nein, nein, noch bevor Cubase den ersten Ton von sich gegeben hat, hab ich mein eigenes Shortcutset erstellt. Ich weiß diese Segnungen schon zu schätzen…Nur ist der Gedanke wohl noch ungewohnt, daß ich nun noch 5 weitere Shortcuts einrichten muss für die Verschiedenen Ansichten des Inspectors. Das man das kann hab ich wohl beim Stöbern in der Shortcutliste irgendwo erspäht? Aber noch nicht getan…Bin wie gesagt noch etwas erschlagen von den Möglichkeiten/Unterschieden.
Auch sind meine Pegelfarben bereits nach persönlichem Geschmack passend zur Tapete eingefärbt… :laughing: Nein, ehrlich, hab ich schon vor deiner message getan, weil ich es auch toll finde. “Ansichtssache” ist mir auch sehr wichtig beim Arbeiten, das “Auge hört mit”…

“Drück aber mal “ALT”, wenn du im Send-Bereich bist - denn dann erscheint ein zusätzlicher -> Fader zu”

Guter Tip. Hab ich gleich probiert. Bei Plugs sehe ich den auch, aber bei Sends erscheint er bei mir (noch) nicht, weder im Inspector noch im Mixer?
Übrigens war ich ursprünglich am Hadern zwischen X1 und Cubase und hab mich nach der Installation von X1 Le dann für Cubase entschieden, unter anderem wegen dem fummeligen Mixer bei X1, der ist tatsächlich noch um Klassen schlimmer. Vor allem nur zwei sends in Direktansicht, der Rest zum Scrollen: das ging gar nicht.
Mein Monitor ist ein einzelner 24" in nativer Auflösung, aber meine Dioptrien sind 15 auf beiden Augen und da muss die optische Ergonomie schon auch stimmen, sonst wirds nach 3-4 Stunden Arbeiten an einem Projekt etwas, äh…schwammig… :laughing:

Kurz zu meiner Musik:
http://www.myspace.de/sidfrancis
sidfrancistepperwein.bandcamp.com
Die Musik auf myspace umfasst einen Zeitraum von 20 Jahren, also sehr unterschiedlche technische Voraussetzungen. Aktuell bin ich ein Vsti-Junkie mit Hang zu orchestralem und Streicherarrangements. Hab gerade eine Platte mit chinesisch inspirierter, orchestral-cineastischer Entspannungsmusik abgeschlossen, die im August erscheint (Arbeitskollege gestern: “Wie um Himmels Willen kommt man auf SO was?” :laughing: :laughing: :laughing: ) Tja, eben um Himmels Willen…
Da ich früher mit einer Tascam MSR16 gearbeitet habe und die Ansicht von Wellenformen liebe (ganz ehrlich, sehr ästhetisch finde ich) spiele ich mit Midi ein, habe mich gerade im letzten Jahr etwas mit Automation und Controllern kundig gemacht, um meine tollen Streicherlibraries auch auszunutzen, rendere dann aber die Parts sofort zu Audiofiles, um die schönen Wellenformen zu sehen (haha) und vor allem um Ressourcen wieder frei zu machen. Ich bin nämlich ein alter Vsti-Stacker geworden, alles in Vienna Ensemble Pro, und da kratzt so manches selbst erstellte “Preset” aus 4-5 Synths schon mal am Quadcore… :astonished: Wie man in Cubase mit möglichst wenigen Klicks bounct, habe ich auch noch nicht gefunden, bin ja auch erst seit 2 Tagen am Werkeln. Kurzer Tip vielleicht? Einzig die Erinnerung sagt, daß es in Cubase immer schön schnell ging, während es in Logic ja fast in Echtzeit ablief… :laughing: röchel!

Achtung!!! das wird wieder viel Text - du hast es so gewollt… :laughing:

Wie meinen? nee! :wink:
ist doch nur einer, eben “Ansicht ein/ausblenden” des Inspectors - guckst du hier:
Tastaturbefehle > Editoren > “Inspector ein/ausblenden”

Find ich gut, sehr wohnlich, brav! Und erst gestern Abend, als ich spät aus der Bar nach Hause kam, hatte ich wieder ganz schöne Pegelfarben… man, man :laughing:

Doch! das geht. Halt mal “Alt” gedrückt und klick im Inspecotr (oder Mixer) in einem Send-Slot auf die Wert-Angabe: dann poppt der Extra-Fader auf! (das geht auch im Channel-EQ! wenn man z.B. auf die kHz-Werte klickt, mit der Maus. Und bei allen Cubase-Plugins auf den Dreh-Potis)

Mein Reden!!! Die sind doch echt bekl*ppt, die Entwickler bei K@ckwalk. Selbst in der neuesten Version (meine ich?) nur 4 (!) gleichzeitig sichbare winzige Insert-Slots! Das gehört verboten. Echt mal. Ok, der Sonar-Mixer ist sonst echt ganz nett, von wegen Gruppierbarkeit oder auch Mono/Stereo-Umschaltung pro Channel. Aber was soll´s. Wir sind eh scharf auf den kommenden erweiterten Cubase 7 Mixer… hehe.

Oha? 24er Kaliber? heftig! Bei mir ist quasi “nur” ein Komma dazwischen… Immerhin sind meine Schuhe schon leicht unscharf…

Kurz zu deiner Musik: habe gerade hier keine Speaker. ich höre in Kürze da mal rein, interessant, was du so machst! Die Combi aus Weltmusik gepaart mit Synths & Co. ist auch irgendwie mein Ding. Ich mag neue Klangwelten. :sunglasses:

Wie geil! Ich steh auch total drauf, das so zu machen! :smiley: Und ich rendere auch lieber schnell mal das Midi runter (pack das dann in einen Ordner namens “MidiBackup” u. schalte die VSTis aus. Schöne Ressourcensparung und flexibler dann mit dem Audio. Vorteil dann mit reinem Audio auch: nach Jahren noch kann man den Song öffnen, auch wenn die VSTis schon längst verstorben sind. :wink: Gut & weiter so! :slight_smile:

Oh, die Vienna hast du am Start? wollte mir die auch mal zulegen, zögerte aber. Vielleicht mochte ich den ganzen Aufwand nicht, den man betreiben muss, um mit dieser Lib “echt” zu klingen. Finde aber auch, dass diese sehr trockenen VSL-Samples nicht ganz so meins sind. Momentan machen wir aber auch mehr Imagefilmvertonungen/Sprache/Sounddesign, zuletzt aber auch mal wieder Musikproduktion. Und da das hier nun mal alles sehr unterschiedliche Audio-Anwendungen sind, haben wir mit Cubase/Nuendo die beste DAW dafür gefunden, die das alles gut wegsteckt, saustabil ist, und für alles ne Lösung parat hat (Stichwort Filmeinbindung etc.)

Ich habe mir das Exportfenster auf Shortcut “B” (wie “Bounce”) gelegt. Wenn dann der Haken gesetzt ist bei “Ins Projekt importieren - neue Audiospur” und “Fenster nach Exportieren schliessen”, geht das wirklich recht fix.
“P” ist dir ja eh klar vorher…ne. :wink:
Hier zu finden:
Tastaturbefehle > Datei > “Audio-Mixdown exportieren”

Was ich auch immer mehr mache, ist in einem Song-Template immer eine Gruppe zu haben - und diese ist rein fürs interne Re-Recording im Arrange zuständig! Man kann ja das Audiosignal (egal ob Audio/VSTi etc.!) schnell in diese eine Gruppe schicken, und diese Gruppe kann dann in einer separaten Audio-Spur wieder abgreifen und hierauf aufgenommen werden! Feine Sache jedenfalls, das.
Interessant wäre für ein zukünftiges Update eine Bounce-In-Place Funktion, so dachte ich erst letztens wieder beim Müllrausbringen.

Und da ich heut Abend nen Gütigen habe, und meine Lebensgefährtin mit ihren Mädels unterwegs ist, hier einer meiner täglichst verdammt oft benutzten Shortcut-Schätzchen:
Tastaturbefehle > Transport > “Auswahl geloopt wiedergeben” (liegt bei mit auf Shortcut “V”)
…da brauchst du nämlich nur ne Region anklicken, u. den Shortcut drücken = Cubase rennt passend geloopt los! Hammer.
(Nix mit erstmal Region klicken, dann P, dann Cycle on, und dann Song-Play…igitt!) Mit dieser Funktion spart man so einige Arbeitsschritte. Wenn man das denn braucht… :sunglasses:
Aber macht doch, was ihr wollt. Macht ihr ja sowieso immer.

Hallo Central… (ich werd dich mal faulerweise abkürzen, oki?)

Danke danke, alles dankbar angenommen zu lesen… :wink: Mir scheint, du stehst gerade echt unter Strom oder :smiley: :smiley: :smiley: Reichlich “effeee” zwischen den Worten.

Das mit “alt” drücken habe ich gerade ausprobiert: supi, tatsächlich! Werd ich niemals benutzen. :open_mouth: :astonished: :question: Ich habe dabei nämlich gemerkt daß schon beim Drüberhovern über Wertte das Mausrad aktiv wird und ich bloß zu dudeln brauche…oooooooohhhh. Was HAB ich den Entwicklern in den Ohren gelegen , daß sie diese Funktion endlich mal in SAM implementieren. Und endlich hab ich sie: göttlich-einhändiges, bequemes Werteverändern: klasse!
Das “P” habe ich gestern abend entdeckt :smiley: und den Audioexport auch und auch schon genutzt. Da wurde ich dann in der Tat ein wenig wehmütig, weil SAM das in-place bouncen sehr flexibel beherrscht und ich es ständig auf “originale Wellenform ersetzen” stehen hatte. Wäre freezen eine Alternative? Macht Cubase das? Wenn ja wird es ja wohl in-place sein.
Die 5 neuen Shortcuts:
Da hatte ich dich falsch verstanden: Einen shortcut für den Inspector hatte ich mir schon gelegt, auf “I” zum leichten Merken. Aber ich dachte, man könnte eigene Shortcuts vergeben um innerhalb des Inspectors die einzelnen Reiter zu öffnen. Ob das sinnvoll wäre, müsste ich auch erst herausfinden, aber an die geschlossenen Reiter werd ich mich schon auch irgendwie gewöhnen, ist mehr eine psychologische Sache. “Hilfe, Hilfe, ich habe keine Übersicht mehr!” Als ob ich alle 2 Minuten meine ge-inserteten Plugs kontrolliert hätte früher… :laughing: Aber immerhin, ich hab sie gesehen und wenn aus Versehen ein Comp aktiv geblieben ist, oder ein EQ, den ich eigentlich ausgeschaltet lassen wollte, dann hab ich es sofort gesehen.

Vienna Ensemble Pro:
Das hast du mißverstanden, mein Lieber. Klänge aus der Vienna habe ich auch einige kleinere, aber “Ensemble”, kurz VEPro ist ein Server/Client System innerhalb des Computers. Ich starte den 64bit Software Server in Windows 7/64 und schliesse das Fenster von VEPro danach wieder komplett. Er läuft jetzt als Windowsdienst. Ich starte Cubase 32 und inserte das zugehörigen 32bit VEPro Plugin. Ein kleines Fenster erscheint und sagt “disconnected”. Ich drücke auf “connect” und alle 64bit Server Instanzen, die im Hintergrund laufen sind anwählbar. Nach dem Connect geht ein eigenes Vienna Mixer Fenster auf, sieht aus wie ein kleiner Mixer der innerhalb einer einzigen Spur von Cubase läuft. Da erzeugt man nun munter Spuren und Hall Busse, inserted EQs und Kompressoren, kombiniert seine Myriaden von Synth Plugins, verbrät innerhalb von Cubase 32bit munter seine 8 gig RAM und wenn der epische Klang erreicht ist, drückt man “save” und das Ganze ist ein einziges fettes Synth Preset geworden. Dieses Programm macht Träume war: Recall-Träume. Und hat in SAM funktioniert ohne das ich ein einziges Mal in die Bedienungsanleitung geschaut hätte: selbsterklärend. Geniale Sache. Deswegen sagte ich ich sei ein Stacker. Ein aus 3-5 verschiedenen Synths samt jeweils eigener EQ-Einstellung gestacktes Synth Preset ist schon eine sehr inspirierende Sache. Aber du hast natürlich eine Ordentliche CPU Last, darum gings ja. Dann ist das Bouncen sozusagen Pflicht. Meine String Presets bestehen schon mal aus etwa 12 Synth Instanzen (cinematic Strings x4, Session Strings x 4, LASS FC x 4) Dann 4 stimmig gegriffen und das CPU meter bekommt Gymnastic.
Und : ja, die Ursprungs-Mididateien verschiebe ich nach dem Bouncen dann auch in einen eigenen Midifolder, falls man noch was ändern möchte.

Meine kleinen Wünsche des Tages: Was ich gestern irgendwie nicht gefunden habe: Wie benenne ich ein Event? Bei SAM mit einem shortcut, dann geht ein winziges Fensterchen auf und man gibt seine eigene Bezeichnung ein. Gestern war ich in Cubase dafür irgendwie zu blind.
Ah ja, noch etwas Wichtiges: Ich will artig sein um mich (endlich) so langsam an die neue EBU128 oder wie sie heisst-Norm gewöhnen. Gestern bounce ich ein event, das selbst innerhalb dieser Norm noch leise war, so um die -34dbfs. Da dachte ich als ich das Ergebnis sah, Cubase hätte mir ein null-file gebounced, weil die Wellenform GAR nicht mehr zu sehen war, nur ein Strich :smiley: . In SAM kann man die Darstellung der Wellenformen unabhängig von jeglicher Lautstärke vergrößern/kleinern. Das sollte hier doch auch irgendwo gehen? Wär dringend nötig, sonst muss ich in Zukunft beim Schneiden immer alles auf “Eine Spur pro Monitor” vergrößern… :laughing:
So, Schwafel-Ende. Schönen Sonntag dir/euch

Hei da haben wir ja wieder einen schreibfreudigen Neuzugang :wink:

Wunderbar :wink: Also events umbennen ging glaub ich einfach Doppelclicken auf den Namen links oberhalb der Inspectors. Da wo Name steht.

Und falls dir nette Kniffs einfallen die unbedingt in der Knowledgebase drin sein sollten PM ich freu mich und nehme dies dann sofort in unsere Forum Knowledgebase von Usern für Usern auf.
Cent noch kürzer abgekürzt hat schon ne schöne how to make Shortcut und die sinvolle Shortcutliste angekündigt.

@Cent oder muss ich die mir nun aus dem Thread hier zusammenfrickeln…hoffe nicht :wink:

So schönen Sonntag zurück.

Grüssle Bassbase

Guten Morgen Bassbase…

Ja, Namensgebung gerade gefunden. Ein wenig unergonomisch da oben. Irgendwo in der Eventdarstellung klicken wäre naheliegender.
Wie ist es eigentlich hier so: lesen die Verantwortlichen von Steinberg hier regelmäßig mit oder schreibt man sich nur gegenseitig seine feuchten Träume schön? Ha, gemeine Formulierung, ein Sadomaso-Punkt für den Kandidaten :laughing:
Im SAM Forum gab es einen dezidierten Thread dafür, “Verbesserungsvorschläge und Wünsche” wo alles gesammelt werden konnte um es vom reinen Schwafel zu trennen, damit die gestressten Admins wussten, WELCHEN thread sie tunlichst zu ignorieren und umgehen hatten. :smiley: Schien dort jedenfalls so. Die User hatte so geniale Ideen, die teilweise auch leicht umsetzbar gewesen wären, aber Magix hat mehr interessiert, wie sie ihr nächstes 79.95€ Produkt am sinnvollsten in den MediaMarkt schaufeln können.
Ich hoffe das Steinberg Team ist ein bischen aufmerksamer und Kunden-näher. Zumindest bekam ich im Halion Sonic Forum recht schnell Antwort eines Admins auf direkte Probleme.

HI

Jo Namensgebung im event selber wär schön :wink:
Also laut musotalk mit den Presseverantwortlichen von Steinberg lesen sie brav alles was wir schreiben wenn sie auch nicht immer darauf eingehen.
So gezielte Wünsche [Featurewunsch] oder [Feature request] genaus sowie evtl. Bug [Bug??] im Threadtitel können sich nix schaden um gezielt Aufmerksamkeit zu erhaschen :wink:

Nun ja Sadomasopunkte verteilte hier noch keine nur Sarge lässt einen gerne Liegstütze machen aber jedem wies ihm beliebt :wink:

Unglaublich das ich Sonntags morgen schon wieder wach bin sonst gehts erst um die Zeit erst schlafen :wink:

Grüssle Bassbase

Habe gerade meinen Korg Nano control angelernt und mal ein paar Parameter auf die Regler gelegt: oh my god…5 Min Arbeit INCL. Anschauen eines Tutotials aus dem Netz: alles läuft!

Ich habe in SAM etwa 3 Abende a 1.5 Stunden gesessen um zu sehen, daß es nicht klappt dort…

hui… GEIL!

Hehe schön schön dann gibts ja bald was von dir auf unsre Ohren :wink:

Oh, wenn du die Knute der Geissel auf deine Ohren peitschen willst, so folge den links zu meiner Musik.
Alles ganz harmonisch, lieblich, hochmelodisch und celtic-ethno-klassisch-renaissance-elektronisch angehaucht. Nur chinesisch-cineastisch gibts erst ab Ende August, ich sag nur: “Nummel dleiundzwanzig, Sid mit viel Eldnuss-Sauce”… :smiley:

Hier nochmal die links bei Interesse

http://www.myspace.de/sidfrancis und

sidfrancistepperwein.bandcamp.com

Aber alle Rocker, Blueser, Punker, Schranzer und Hardcore Technojünger seien hiermit gewarnt: es erwartet euch das Grauen, die Furcht, der Abgrund, das wahre Tier 666: es erwartet euch “Schönheit”. Die erträgt heutzutage ja kaum jemand mehr wie mir scheint. :blush: :confused: Nochmals: die Musik ist absolut UNcool, bemüht euch nicht. Mir ging es nicht um “cool”, noch nie, mir ging es immer um “warm”


Huch , ich hab gerade was entdeckt: wenn man auf die kleine Weltkugel unter meinem Avatar klickt kommt man ja direkt zu mir? Oh welch wundersame Magie ist dies!

Morgen Männer!
:mrgreen:
(…bin gerade beim ausgiebigen Frühstück, die Kaffeemaschine presst angestrengt ihr Bestes, daher schnell parallel…)

schon beim Drüberhovern über Werte das Mausrad aktiv wird und ich bloß zu dudeln brauche

Das ist wahr und richtig, aber natürlich! Aber das ALT+Fader ist auch sehr brauchbar… irgendwann wirst du es schon merken, wie feinfühlig man damit sogar Automationen schreiben kann… :mrgreen:

Zum Inspector/Aufklappen/mehrere Shortcuts:
naja, braucht man das? willst du wirklich da noch extra 4,5,6 Shortcuts dafür verbraten? glaube, das wäre doch recht unpraktikabel. Wo du aber Recht hast: ja, der Platz ist etwas verschenkt, wenn man dort Inserts+Sends+Fader untereinander angezeigt haben will. Wir werden sehen, was da noch so kommt. Ansonsten verweise ich gern wiederholt zum Kanaleinstellungsfenster. Denn das ist einfach göttlich. :laughing:

Zur Vienna E P:
oha? ja, Missverständnis meinerseits! Ich habe hier gerade für´s Internetz nur einen 15Zöller, zumal etliche Browserfenster und Office parallel auf ist, da hab ich wohl was überlesen… :mrgreen:
Die LASS hat Kollege nebenan, der macht auch Server-Recall usw. Das klingt verdammt interessant, da muss ich dich nochmal drauf anhauen, das will ich auch haben, bisher nie drum gekümmert (sprengt hier aber den Rahmen, wir machen mal lieber nen eigenen Thread dazu auf, ne :wink:) Danke schon mal für die Einsicht deiner Arbeitsweisen, sehr schön!

Benennung Events/Infoline:

haha! …das dachte ich auch zuerst, als ich von Logic kam, warum man das in der Infozeile umbenennen kann.
Aber die Vorteile sind dort gegeben: die Infozeile ist immer sichtbar, beinhaltet alle spezifischen Werte, die eben zu einer Region (Event) gehören (Fadewerte/Pitch/Name/Versatz/Länge uvam.!).
Interessanter wird´s eh, wenn man mehrere Events gleichzeitig umbenennen will, denn dann ist das so ein wahrer Segen… Und man gewöhnt sich schnell daran. In Logic gibt´s dafür ein extra umständliches Benennungstool, woanders noch umständlicher. Ne ne, ich will, dass das so bleibt.
Ausserdem wird, wenn man den Namen bei “Datei” ändert, bei einer Audio-Region im Pool auch die .wav direkt mit umbenannt!! Das finde ich echt Hammer.
Beispiel: ich bekomme mal völlig willkürlich/schwachsinnig benannte .wavs von Bands, ein heilloses Durcheinander, Chaos pur. So kann man schnell alles vernünftig beschriften. Und das bis zur Kern-Ur-Wave, direkt um Cubase-Audioordner. Find ich jedenfalls gut so, und geht sauschnell, als mit so nem Extratools oder nem Extra-Fenster… :sunglasses:

so langsam an die neue EBU R 128 gewöhnen:

ja, das wäre ratsam. Bis Ende August hast du noch Zeit dazu. Dann wird´s nämlich rechtskräftig… :mrgreen:
Das kennste sicherlich schon (ist kostenlos, läuft auch mit Cub´se)
http://www.steinberg.net/dk/products/nuendo/slm_128_loudness_meter.html

Wellenform vertikal größer zoomen:
klar geht das! aussen am Arrangefenster befindet sich rechts oben ein kleiner Zoom-Fader, direkt unter der Takt-Linie, welcher nur für die Wellenformdarstellung zuständig ist. So hat jeder Fader halt seine Aufgaben…:wink:

Am Rande: kennst du schon die Hammer-Spurteilung im Arrangement?
Kann man im oberen Bereich nen Film reinhauen, oder nur die VSTis oder Backuptracks…oder…
Interessant dabei, dass der obere Bereich völlig unabhängig (!) agiert, was allg. Zoomstufen und Spur-Anzeigen betrifft. Dieses Feature habe ich bisher noch nirgend wo anders gesehen.

P.S: schön, dass in diesem Forum mal was wieder mehr los ist!
weiter so. :sunglasses:

Jetzt lecker Brötchen einverleibend:
Cent

Ja mal voll geil da kennt noch wer dead can dance :wink: Respeklt Respekt
klasse produziert für meine Ohren

Meinte wann du uns was auf die Ohren peitscht das dem Cubase entsprungen :wink:
so genug Lob von mir abgerungen.

Wieder der Punkt erreicht warum hab ich nur aufgehört mit 16 ein Musikinstrument zu spielen und so lange nur Musik zu kosumieren :wink:

Grüssle Bassbase

hehe… :wink: jaja, ich mach ja schon. :wink:
Obwohl viele Shortcuts eh klar sein dürften, gute habe ich hier ja schon genannt.
Aber es stimmt schon: viele machen sich gar nicht die Mühe, und schauen mal in die Tastaturkommandos, was noch so geht. Wenn man sich da eigenes Zeug anlegt, ist man sauschnell und sogar kreativer.
Aber wer will das schon, in heutiger Zeit mit mitgelieferten Fertig-Loops und trendigen Fabrik-Presets und sofort aufrufbaren Hammer-Beatz, welche man nur noch zusammenklickern muss!
Dann die Eltern ins Jugendstilzimmer holen, und sagen: " guck mal, das Lied hab ich ganz alleine gemacht!" (nachfolgendes Tätscheln der Eltern auf des Sohnes Kopf)
:mrgreen: