Frage zur Grace Period an Steinberg

Eine Frage zur Grace Period auf Cubase 7 an die Steinberg Mitarbeiter:

Ich habe das Update auf Cubase 6.5 am 20.10 gekauft und aktiviert.

Gibt es eine Möglichkeit die Grace Period auch vor dem 25.10 zu machen oder habe ich Pech gehabt?

Das sind nur 5 Tage.

my Steinberg zeigt mir an:

Cubase 6.5
Aktivierungscode:xxxxxxxxxxxxxx
aktiviert am: 20.10.2012, 18:28 Uhr

Ist sehr ärgelich für mich wenn ich nur 5 Tage länger gewartet hätte gäbs Cubase 7 Umsonst. :frowning:

Gruß

Frank

Ich hänge mich hier mal dran…

Für treue Cubase 6.5 updater sollte es doch noch einen etwas günstigeren Updatepreis geben wie für 6.0 Updater.
Ich würde mir als 6.5 User 99Eu wünschen.

Ist doch wohl auch so.
Als 6.5er zahlst du 50 EUR weniger als als 6er.
Zumindest habe ich es so aufgefasst.

Ja, mit einer Cubase 6.5 Lizenz ist das Update auf 7 am günstigsten.
Bei der Grace Period lässt sich hingegen leider nichts machen. Es gibt diese Termine und Deadlines, weil wir irgendwann einen Einstieg machen müssen. Ob nun 5 Tage, eine Woche oder zwei Wochen vor dem Start eine Lizenz aktiviert wurde ist dabei leider unerheblich.

Klar muss man irgendwann mal eine Deadline machen.

Trotzdem finde ich es schade, dass es überhaupt nicht honoriert wird, wenn man Steinberg unterstützt, indem man jedes Update mitmacht. Der Sprung z.B. von 6. auf 6.5 war jetzt nicht sooo groß.
Jetzt ist es vom Preis völlig unerheblich von welcher Version man updatet . . .
Da könnte man den 6.5-Usern vielleicht doch ein wenig entgegenkommen . . .

Da könnte man den 6.5-Usern vielleicht doch ein wenig entgegenkommen . . .

hamse ja wohl doch … ab 6.5 ist es 50Eu günstiger als mit der 6er…

Du bekommst Du 50 EUR für den Sprung von 6 auf 6.5 quasi komplett zurückerstattet (virtuell) im Vergleich zum 6.07 User.
Das ist fair. Sehr fair sogar.
Bliebe nur noch Deine Kritik übrig, Dodo, die du am Gesamtpreis für den Versionssprung geübt hast.
Also an den 200 EUR.
Damit ist das Upgrade 50 EUR teurer als das von 5 auf 6.
Aber wenn mich mein subjektiver Eindruck nicht trügt, ist das neue Upgrade, zumindest für meinen Geschmack, auf jeden Fall auch 50 EUR besser. Mindestens. :wink:

???
von C6 auf C6.5 = 50,- Euro, von C6.5 auf C7 = 150,- Euro.
Ergo: 200,- Euro
von C6 auf C7 = 200,- Euro.
Ergo: 200,- Euro

(ACHTUNG, gefährliches Halbwissen, habe gerade die Rechnungen nicht parat!) :
Besser ist man sogar dran mit C5:

C5 auf C6: 150,- Euro, von C6 auf C6.5 = 50,- Euro, von C6.5 auf C7 = 150,-
Ergo: 350,- Euro
C5 auf C7 = 250,- Euro

Das heißt: Als 6.5 User ist man echt der Depp :cry:

Der erste Teil deiner Rechnung stimmt auf jeden Fall.

Als 6.5er zahlst Du keinen Cent mehr als als 6er. Du hattest den Vorteil, schon ein knappes Jahr mit den neuesten Tools gearbeitet habe zu können.

Der Rest deiner Rechnung kann doch gar nicht stimmen, Dodo.

Das Upgrade auf 7 von einer Version unter 6 wird doch mindestens 200 EUR kosten.

Ok, falls Du es so meinst, daß du etwas Geld sparst, wenn Du c6 komplett ausgelassen hast, dann gebe ich dir recht.
Aber dafür hattest Du auch immer die alte Gurke (C5 oder tiefer) am Start. :wink:

Verstehe ich es also richtig, daß Du ein Upgradepreis für den Sprung von C5 auf C7 in Höhe von 350 EUR forderst, damit die C5 User nicht weniger in der Summe bezahlt haben?

Naja, also von den 6.5-Usern (die das Update ja bezahlt haben) den gleichen Preis zu verlangen wie von den 6.0-Usern wäre ja wohl absurd.
Daher ist das nicht “fair, sehr fair sogar”, sondern selbstverständlich.
Unerheblich jetzt, wie gut das aktuelle Upgrade ist.
Freundlich hingegen wäre es, den Usern, die jedes Update mitgemacht haben, vielleicht mal einen kleinen Bonus dafür zu spendieren.

bin ich absolut dafür

Naja, der Sprung von 6 auf 6.5 war jetzt wirklich nicht der Reißer.
Und dass ich früher mit (welchen) Tools (eigentlich) arbeiten konnte: Gut. Dafür hat Steinberg ja auch vorher schon gutes Geld von mir bekommen.
Und zwar schon vor einem halben (oder dreiviertel) Jahr, als das Geld noch mehr wert war als jetzt :wink:

Nochmal: Ich denke, es ist für Steinberg sicherlich nicht unerheblich, wenn User zeitnah auf das aktuelles Update/Upgrade gehen. Sonst würden sie es nicht zur Verfügung stellen.
Dafür dürfte man sich dann auch sicher mal erkenntlich zeigen - oder auch nicht.
Kommt eben drauf an, wie man rüberkommen will . . .

Den hast Du doch bekommen.
Du konntest ein Jahr länger mit den 6.5er Tools arbeiten.
Ist das kein Bonus?

Warum? Weil man mit Features gearbeitet hat, die man zu dem Zeitpunkt gerne nutzen wollte?
Ich kann diese Rechnungen nicht ganz nachvollziehen. Wir versuchen, möglichst für alle faire Update und Upgradeangebote anzubieten.
Aber natürlich spart man Geld, wenn man lange keine Updates mehr gemacht hat. Das ist aber überall so. Wenn man sich nur alle vier Jahre ein Tablet kauft oder nur alle 10 Jahre ein neues Auto, dann spart man auch viel Geld im Vergleich zu den Käufern, die alle zwei oder fünf Jahre zugreifen. Allerdings verzichtet man in der Zwischenzeit auch auf die Weiterentwicklungen. Das muss jeder für sich selbst entscheiden: Versionen überspringen und sparen oder alles mitnehmen und unterm Strich mehr bezahlen.

Fehlt nur noch ne Gegeüberstellung aller Updates :unamused: von 1986 -> 24-Track von Steinberg bis " Jetzt "-> Cubase 7

gegen ein Neukauf Heute :exclamation:

Hmmm, Ihr tut so als hätten diese Updates nichts gekostet. Und als wäre es egal, ob und wann man diese Updates durchführt. Ich komme mir schon benachteiligt vor, wenn ich jedes Update mitmache (und ich brauche bestimmt nicht immer alles Features des neuen Updates, oft merkt man das ja auch erst beim Arbeiten. Und gerade 6.5 war wirklich nicht der Brenner), und das niemals berücksichtigt wird. Das meine ich unabhängig davon, wie gut C7 ist.

Ich denke so ein “Treuekundenbonus” hätten die “6.5er” schon verdient. Und wenn es in Form eines befristeten Angebots (Weihnachtsspecial oderwasauchimmer) wäre.

Aber ist ok . . . jeder wie er rüberkommen will . . .

Ich find’s schade . . .

Bei allem verständlichen Ärger über steigende Preise (geht mir auch so) verstehe ich allerdings nicht, warum Du Upgrades mitnimmst, die du eigentlich nicht brauchst, Dodo.
Dann spar dir doch zuküntig das Geld und überspringe eine Version.
Dann kannst Du Dir 4 Jahre später einen Ast lachen, daß Du ca. 100 EUR gespart hast.

Finde die Preise total in Ordnung. 200€ für eine Major Version mit so vielen Features das geht in Ordnung. Wer schon paar Updates vorher haben wollte mit der 6.5 spart 50€ und zahlt 150€… Alles im grünen Bereich.
Besser so und wenn Steinberg weiterhin alle 2 Jahre mal was Grösseres raus bringt und vl auch mal eher dazu übergeht jedes Jahr eine kostenpflichtige Zwischenversion zu machen (für unter 100€). Ich denke das Geschäftsmodell kommt nicht nur beim User sehr gut an, sondern ist auch für Steinberg ökonomisch sinnvoll.

Ob man sich nun jedes Update kauft oder dann vielleicht lieber mal noch ein halbes Jahr wartet, ist ja jedem selber überlassen. Natürlich spart man dann Geld, hat aber auch nicht die Features.

Wenn man komplizierte Preissysteme erfinden möchte wäre ich dafür Updater der ersten Stunde zu belohnen…

Die hier genannten Preise sind in Ordnung für mich!

Hmm, ich probier’s zum letzten Mal:

Es kann mir niemand erzählen, dass es für ein Unternehmen keinen Unterschied macht, ob ich für deren Leistung sofort bezahle, oder erst später oder überhaupt nicht. Von daher haben sie schon einen Vorteil von den “Early Upgradern”.

Ich bekomme von so vielen Unternehmen Post und E-Mails mit Treuepunkten, Specials für Kunden und Treuerabatten. Das freut mich. Nicht nur, weil ich ein wenig Geld spare (meist ist das gar nicht viel), sondern einfach weil ich die Geste schätze. Dass man sich freut, dass ich Kunde bin. Dass man es schätzt, dass ich “treu” bin. Das ist wie eine Art Respekt, die man mir entgegenbringt.

Über diesen Schatten könnte Steinberg ruhig mal springen. Mal nicht hanseatisch kühl ( :slight_smile: ) vorrechnen: “Wir nur Leistung = Du nur Geld”. Sondern einfach mal angelsächsisch ( :wink: ) sagen: "Hey man, wir sitzen in einem Boot (tschaka). Wir unterstützen Dich, Du unterstützt uns. Prima, dass Du früh upgegradet hast. Gerade von C6 auf C6.5. Dadurch hatten wir das Geld früher auf der Bank und konnten schon damit arbeiten/schon früher unsere Programmierer bezahlen, mussten nicht zu lange in Vorleistung gehen/whatever.
Und dafür gibt es für Dich einen Frühbucherrabatt (wer bis zum 10.12. von 6.5 auf 7 upgradet), ein Weihnachtsspecial (Upgrade bis zum 21.12.) wasauchimmer. "

So aber habe ich das Gefühl, es ist scheißegal ob ich update, upgrade oder überhaupt Kunde bin. :frowning:
Weil: Irgendwie habe ja nur ich einen Vorteil, Steinberg so gar nicht.

Nochmal: Mir geht es gar nicht so sehr um den absoluten Preis von C7. Die 200,- Euro von C6 auf C7 gehen sicherlich in Ordnung.
Nur finde ich es schade, dass es so gar nicht goutiert wird, dass man möglichst früh möglichst immer jedes Update/Upgrade mitnimmt. Obwohl das sicherlich für das Unternehmen einen Vorteil hat, wenn man die Kohle früher als später bekommt . . .

Aber vielleicht erwarte ich ja wirklich zuviel . . . :cry: