Hi-Z und 48V am UR28M

Hallo,
das UR28M sieht auf den ersten Blick aus wie das ideale Teil für meine Vorproduktionen daheim. Aber, wichtige Frage:
Wie funktioniert das wenn ich ein Kondensatormikro und eine Gitarre gleichzeitig anschließen will? Dazu brauche ich ja Input 1+2 da nur die einen Hi-Z und einen Mikrofonvorverstärker haben. Die Phantomspeisung lässt sich nicht getrennt aktivieren. Schaltet das Aktivieren von Hi-Z die Phantomspeisung für diesen Input ab? Denn wenn nicht, kann ich nicht gleichzeitig ein LDC und eine Gitarre anschließen… (Input 3 und 4 wären bereits anderweitig bei mir belegt, also da eine externe DI oder externen Pre über Line In geht auch nicht). Und das wäre ein klares “Nein” für einen Kauf, ich habe keine Lust da jedesmal alles umzubauen und umzuschalten wenn ich von Gesang auf Gitarre wechseln will!

Hallo,


Deine Gitarre schließt Du ja an mit einen Line Kabel. Da geht keine Phantom Speißung drüber. Phantom Speißung geht immer nur über einen XLR Kabel.

gruß,

Chris

Autsch. Ich geb mir mal selbst nen facepalm…
Danke für die schnelle Antwort!

Dann ist aber die Dokumentation nicht korrekt:

Im Blockschaltbild
liegt Phantompower auch am Line/Hi-Z Input an (?) (bei meinem Mackie-Mixer eben nicht)
Im Operation Manual heißt es:
• Stellen Sie sicher, dass die Phantomspannung immer
AUSgeschaltet ist, wenn sie nicht benötigt wird.
• Wenn Sie die Phantomspeisung einschalten, achten
Sie darauf, dass keine anderen als phantomgespeiste
Geräte wie z. B. Kondensatormikrofone angeschlossen
sind. Andere Geräte als Kondensatormikrofone können
Schaden nehmen, wenn sie Phantomspannung
erhalten. Der Schalter darf jedoch eingeschaltet
bleiben, wenn Sie ansonsten ausschließlich
symmetrische, dynamische Mikrofone angeschlossen
haben. Wenn Sie ein Gerät mit unsymmetrischem
Ausgang an MIC/LINE/HI-Z 1/2 anschließen und die
Phantomspannung einschalten, kann ein Brummen
oder Rauschen auftreten; dies ist weder eine
Fehlfunktion noch ein Gerätefehler.

Könnte man das noch klären, bitte?

Da gehts um Symmetrische Mikrofone, und die schliesst Du nunmal am Mikrofon-, also XLR-Eingang an, wie auch Chris schon schrob.
Ob da laut Blockschaltbild am Hi-Z 48V anliegen hängt wohl davon ab, was im Hi-Z Baustein verbaut ist. vermutlich hängt da die Siebung für die Phantomspeisung mit drin

Ich tippe mal drauf dass die Phantomspeisung rausgeschickt wird.

Ist beim MR816 auch so beim Hi-Z Eingang.
Brummt dann nämlich.

Aufpassen würde ich bei aktiven Tonabnehmern.

Schlecht ist natürlich wenn du beides gleichzeitig aufnehmen willst und die Phantompower nur global schaltbar ist.


Noch allgemein zu der Info aus dem Handbuch (Wiki)

Dynamische Mikrofone
Beim Einsatz von dynamischen Mikrofonen wird keine Phantomspeisung benötigt. In der Praxis spielt es dabei keine Rolle, ob die Phantomspeisung ein- oder ausgeschaltet ist. Dieses unterscheidet die Phantomspeisung von der heute nur noch in Sonderfällen eingesetzten Tonaderspeisung nach DIN 45595, bei der eine Gleichspannung zwischen den Signalleitungen a und b, d. h. parallel zur Mikrofonkapsel, anliegt.

Die Phantomspeisung löscht sich nämlich aus.

Phantom auf dem Hi-Z einer Combi-XLR ist aber eher unüblich…

Hallo miteinander,

um sicher zu gehen, habe ich mit einem Multimeter nachgemessen.

Chris hat recht, jedenfalls beim UR824

egal ob ich ein Instrumentenkabel oder ein Symetrisches Kabel zusätzlich am Input 2 anschließe, bei eingeschalteter
Phantom-Spannung +48V ist da nichts zu messen. Am Eingang 1 zusätzlich ein Mikro Kabel XLR da ist dann die Spannung da.

Also alles so wie es sein muss. Hoffe, dass dies dann beim UR28M auch so gelöst ist.

Gruß
Herbert

Ja, beim UR28M ist es ebenfalls so, siehe mein ausführliches Statement hier:

http://www.steinberg.net/forum/viewtopic.php?f=158&t=33194#p213458

Gruß
Pat