Mac OS X - C6 ASIO Probleme mit Steinberg MR816x Interface

Ich vermute mal, dass mein Thread auch hier passt, vielleicht sogar besser, da es sich ja auf Cubase 6 UND MR816x bezieht…

Deswegen nachfolgend der Inhalt aus meinem anderen Thread (Steinberg MR816)…
http://www.steinberg.net/forum/viewtopic.php?f=53&t=5929&p=39113#p39113

Cubase 6 hat auf meinem Mac Pro (5.1/Mid 2010) sehr krasse ASIO-Leistungs-Probleme, wie starke Aussetzer bzw. Versagen des Ausio-Signals oder Knackser. Mittlerweile konnte ich die Fehlerquelle lokalisieren.

Es liegt definitiv am Steinberg MR816x Interface bzw. an TOOLS for MR 1.7.1 in Verbindung mit Cubase! Als so ziemlich letzte Möglichkeit der Fehlersuche habe ich nämlich einfach mal den normalen Audio-Ausgang vom Mac Pro in Cubase eingestellt, was wunderbar funktioniert. Alles andere (aus der Knowledge Base, etc.) habe ich bereits ausprobiert, was null Erfolg brachte.

Ich habe gelesen, dass es mit dem 1.6.0 Treiber besser klappen soll, aber ich bekomme den nicht mehr installiert, weil Mac OS X beim Starten Probleme hat bzw. man das Control Panel nicht öffnen kann. Auch das manuelle Löschen der einzelnen Dateien und Verzeichnisse, wie im MR816 GettingStarted Manual beschrieben, bringt nichts. Jedesmal kann man das Control Panel nicht öffnen. Das TOOLS for MR Setup Programm 1.7.x ändert vielleicht irgendwo in den Tiefen des Systems noch etwas, was stört, wenn man den alten Treiber installieren möchte.

Es ist ja fast schon zum schmunzeln, dass sich ausgerechnet eine Steinberg-Software nicht mit einem Steinberg Interface versteht, wohingegen andere Sequencer auf demselben System bestens mit dem MR816x klarkommen. :sunglasses:

Kurzum: Liebes Steinberg-Team… Überarbeitet bitte unbedingt schnell TOOLS for MR bzw. Cubase (?) für Mac OS X, weil ich so mit Cubase nicht arbeiten kann!

Oder kann mir jemand einen Tip geben, was ich noch probieren könnte :question:

tja, schade eigentlich. ich war schon drauf und dran mir den MR816 zu kaufen :confused:

wäre schön, wenn sich jemand von steinberg mal dazu äußern würde :wink:

danke!

Fänd ich sehr klasse und auch von mir schonmal ein Danke, damit man endlich vernünftig werkeln kann! Aber ist halt WE und die Sonne scheint so schön… :slight_smile:

Ich hab nochmal reichlich ausprobiert, und irgendwie dachte ich mir, stellste mal die Latenz niedriger als 256 Samples ein. Seltsamerweise läuft es mit kleineren Latenzen irgendwie tougher bzw. es kommen dann nicht ganz so schnell diese langen Audio-Aussetzer. Oft ist es so schlimm, dass das MR816x erst wieder dudelt, wenn ich in den OS X Systemeinstellungen kurzzeitig auf einen anderen Audio-Ausgang wechsle und dann wieder auf das MR.

128 Samples bringen zwar ein wenig Besserung, aber wirklich optimal ist es noch lange nicht!

Wieso kann man die Latenzen eigentlich nicht fließend einstellen anstatt nur Schritte von 32, 64, 128, 256, 512, …? Dann könnte man solange rumprobieren, bis man den optimalsten Wert für sein System hat. In Ableton Live kann man die Latenz des MR816 so fein einstellen, wie man möchte. Auch das ist also möglich liebes Steinberg-Team! :wink:

Das MR816x ist ein tolles hochwertiges Gerät und bietet alles, was ich brauche, aber so ist es ziemlich unbrauchbar leider…

also bitte auch nicht falsch verstehen. ich möchte es ja kaufen, und werde es auch kaufen, aber funktionieren sollte es dann natürlich schon. nur weils so schick aussieht, ist es zu teuer… :mrgreen:

aber ich bin sicher, yamaha, oder steinberg kriegen das schon hin :sunglasses:

So ist es liebe® B. Fuse… :wink:

Das Problem habe ich sogar auf einem komplett frisch aufgesetzten OS X 10.6.6 mit aktuellen Versionen (Treiber, Plugins, etc.)… Soviele Kombinationen gibts ja bei einem Apple Compi nicht, ganz im Gegensatz zu Windows PCs. Also sollte es doch wohl möglich sein, dass man das mal abcheckt bzw. Cubase wenigstens mit dem hauseigenen MR816 einem Stresstest unterzieht und an die Leistungsgrenzen geht…

Vielleicht sollte ich mal offiziell Beta-Tester werden?! :mrgreen:

Wenn es doch nur nicht so ärgerlich wäre. Ich hab aber sowieso über die Jahre leider die Erfahrung machen müssen, dass Cubase wesentlich öfter rumzickt als vergleichbare Sequencer…

audioguru,

das verstehe ich aber nicht.

Bei mir hat gerade MR Tools 1.7.1 alle Probleme gelöst!
Davor hatte ich auch Probleme mit dropouts und audio-peaks, jetzt läuft Cubase im 32-und 64Bit-Modus mit dem MR bis zu einer Samplerate von 64 ohne irgendwelche Auffälligkeiten, was auch Mitglieder im engl. Forum bestätigen.
Haste auch das Firmware-Update vom MR schon gemacht?

Gruß
rudi

Hallo Rudi… So langsam verstehe ich das auch nicht mehr… :slight_smile:

1.7.0 und 1.7.1 liefern bei mir die gleichen Ergebnisse. Deshalb wollte ich ja auch 1.6.0 nochmal installieren, was ja nicht funktioniert, da OS X dann immer rummeckert beim Starten. Hab auch alle 32/64bit Varianten durch (32bit OS X + 32bit Cubase, etc.). Alles ist auf dem aktuellen Stand, also auch die Firmware des MR816…

Ich muss natürlich dazu schreiben, dass ich Cubase einem Stresstest unterziehe. Bevor ich mich endgültig wieder auf Cubase einlasse, möchte ich mir zumindestens gewiss sein, annähernd die gleiche Performance zu haben wie mit vergleichbaren Sequencern. Der Zustand momentan ist noch inakzeptabel… Hab halt lange Zeit mit anderen Sequencern gearbeitet…

Gruß
audioguru

…was meinst Du denn mit Stresstest? 100 Plugins gleichzeitig öffnen?

Läuft denn das MR mit den anderen Sequencern (welche?) ohne Probleme?

In den Arrangements sind schon sehr viel Plugins, um zu testen, wieviele der jeweilige Sequencer schafft. Alles mit den gleichen Plugins/Presets, Sequencen, Einstellungen, etc.

Ableton Live 8, Apple Logic 9 und Presonus Studio One Pro schaffen deutlich mehr mit dem MR816 und laufen zudem ohne Probleme…

Hab hier das gleiche Problem…und es liegt Defintiv am Treiber.
Momentan habe ich auch die Onboard Soundkarte Aktiviert und sieh da es läuft wie Geschmiert.
Bin Mega enttäuscht von Steinberg das die es nicht hinkriegen nen guten Treiber für Mac os x zu Programmieren geschweige ne neue Cubase 6 Version…aber bald ist ja die Messe und da müssen die ja einem Rede und Antwort stehen :smiley:

Vom Support hab ich nach einer Woche (18.03.2011 um 13:25 Uhr) immer noch keine Antwort erhalten…

… wir haben die folgende Supportanfrage erhalten und melden uns umgehend bei Ihnen.

Umgehend??

Es wäre sehr schön, wenn sich mal jemand von Steinberg dazu äußert, wann mit einer Verbesserung zu rechnen ist bzw. ob bereits daran gearbeitet wird. Danke!

Irgendwie fühlt man sich nämlich ziemlich alleine gelassen mit dieser enormen Problematik… :confused: