mehrere Geräte parallel konfigurieren

Hallo,
ist es möglich mehrere Geräte parallel im vst audiosystem zu konfigurieren?


Danke schon mal im voraus

Gruß

Lars

Wenn du soundkarten meinst.
Asio4all soll sowas können. Es wird aber wahrscheinlich zu Problemen führen wenn kein Worldclock vorhanden ist der die beiden soundkarten synchronisiert. Es kann in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen zu Audio Aussetzern kommen.

Wenn die soundkarten dazu geeignet sind dann wird es funktionieren. Dann dürfte aber auch ein entsprechender Treiber dabei sein. Ich habe mal von einer soundkarten gelesen wo 2 gleichzeitig betrieben werden können. Die wurden über ein Kabel synchronisiert. Name ist mir entfallen.

Cubase kann nur einen Treiber bedienen. Es gibt aber audio interfaces die man mit anderen Geräten kaskadieren kann, z.B. über eine adat Schnittstelle, so dass man die Ein- und Ausgänge beider Geräte benutzen kann. Z.b. mit dem MR 816 csx von Steinberg funktioniert das.

Gibts von einigen interface-Herstellern. Der Suchbegriff dazu ist ‘kaskadierbar’. Da wirkt dann aber prinzipiell nur der eine ASIO-Treiber, der dann nur mehr physikalischen Ein- und Ausgänge verwaltet.

Ja, kaskadierbar wie z.B. die M-Audio Deltas (PCI), oder RME-Soundkarten (glaub ich auch)

aber hab, glaub hier im Forum gelesen, dass es anscheinend einen (freeware) Treiber gibt, den man in Cubase verwenden kann, welcher wiederum andere Treiber (von den jeweiligen Soundkarten) anspricht und somit verschiedene Soundkarten kaskadieren kann (ist noch nicht so lange her)… (ist aber wahrscheinlich nicht sonderlich zuverlässig)

Danke für die Antworten…das heisst also in Zukunft die i/o interfaces direkt groß genug wählen

Was gibt es eigentlich wie “LWL (galvanisch getrennt) Alternativen” zu MADI?

also 192khz 24bit und mehr als 8 Kanäle?

Lg

Da fällt mir nur DANTE ein…gefällt mir persönlich sowieso besser als MADI und kostet unterm Strich weniger und es lassen sich damit größere Distanzen überbrücken.

LG
HBB

Dante geht doch über Kupfer (RJ45 // also kann die vorhandene LAN verkabelung nutzen) dachte ich?

meinte LWL: also. ADAT kann ja maximal 96khz… und MADI bisschien übertrieben als ADAT ersatz oder?

Und ich werde in Zukunft, nur mehr, meine Wandler mit LWL mit den Rechner verbinden, mir reicht es…


Lg

Ach ja, hatte vergessen…du bist ja ein von Brummen geschädigter Musikus. :laughing:

Nun, das einzige LWL-Kabel was ich mal benutzt habe war zum Verbinden eines Interfaces mit ner ADAT-Erweiterung. Und das waren gerade mal 1m. Mag im kleinen Homestudio wo selten mal was umgesteckt wird noch gut funktionieren, aber sonst ist mir das ganze zu empfindlich. Und mit Brummen in meinem Setup habe ich Gottseidank keine Probleme.

Aber zurück zum Thema: Selbst Kaskadieren ist auf max 3 Geräte beschränkt und was ist dann mit der Latenz?

Asio4all kann “nur” 3 Soundkarten gleichzeitig?

Bei meinen 2 “Delta 1010lt’s” hatte ich durchs kaskadieren überhaupt keine Probleme (die gleichen Schwachstellen wie mit einer Karte).

Hatte, auf 2 PCI Plätzen je eine Karte, und beide mit einen Analogmischer Summiert, und dann mit einen anderen Audiointerface aufgenommen^^ (b.z.w. die Subgruppen von Mischer waren auf den Eingängen der Karte)

geht runter bis 64Sampels, max 96khz. Super Performance (mindestens gleich wie mein HSDPe Multiface jetzt, abgesehn das die sagar auf 32 Sampels runter kommt) nur die Stabiltät war nicht so gut. Man kann den Puffer während z.B. Cubase darauf zugreift ändern, aber manchmal ist es halt dann abgeschmiert. Und der Sound der Wandler im gegensatz zum MultifaceII oder FirefaceUCX (die ca. 5x soviel kosten) war natürlich auch nicht so toll.

Aber angesichts des Preises fand ich die Karte nicht schlecht… (DSP Mixer, sehr gute latenzen, kaskadierbar)
aber PCI ist halt grad am aussterben…


Lg

Mal kurz nachgesehen bei den 1010LT sollen bis zu 4 Karten möglich sein. Ich denke die müssen mittels Kabel verbunden werden, oder stellt pci da was zu Verfügung das die synchronisiert werden?
Und wieso stirbt pci aus? Karten dafür oder der Bus?

PCI ports sind doch jetzt schon alle nur mehr emuliert, oder wie das heißt, und bei den neun Mainboards mit X99 Chipsatz, DDR4 Rams, und 2011-3 Sockel, is auf Geizhals.at 1 mit PCI. Und Soundkarten kenn’ ich auch keine neuen mit PCI.

Der Papierkorb von Appel hat nicht einmal PCIe… (oder?)


Die Delta101 lts braucht man einfach reinstecken, Treibe installieren, fertig.
Man kann sie mit Wordclock syncen, hab ich aber leider nie probiert…

Ich glaube wir reden gerade aneinander vorbei irgendwie…was ist für dich kaskadieren?

In meinen Augen ist das eine Serielle Weiterleitung von einem zum anderen Gerät. Wenn du da 2 PCI-Karten verbaut hast, dann ist das Parallel und muss dann über Software/Treiber verwaltet werden. So wie das Asio4All macht.

Wie gesagt, ich kenne auch keinen Hersteller der kaskadierbare Interfaces anbietet und da mehr als 3 Geräte als Maximale Anzahl angibt.

LG
HBB

Richtig! Tragen wir diese Technik würdevoll zu Grabe…obwohl Thunderbolt auch auf dieser Technik beruht. :wink:

Edit: Thunderbolt beruht auf PCI-E, also der erweiterten Version…

Sowohl als auch.
Der Treiber verwaltet die Karten, aber eine höhere Taktgenauigkeit war durch eine zusätzliche wordclock-Verbindung zu erreichen.
Meine MotU 8pre wahren lt. MotU 4fach kaskadierbar. In diesem Falle per FW-Kabel(jedes Gerät hat zwei FW-ports).
Ist das nun eine serielle Kopplung, oder eine daisy-chain? :wink:
Mal ganz abgesehen davon, daß meine Standartkonfiguration mit zwei 8pre treibermäßig extrem wetterfühlig ist. Manche Tage startet alles auf Anhieb, manche Tage muß ich das erste interface 3-4 mal einschalten, bis der Treiber im System aktiviert wird. MotU-Treiber halt… :unamused:

Ohne Worldclock sehe ich da Probleme. Die wandlerfrequenzen werden niemals 100% übereinstimmen und dadurch gibt es früher oder später Audio Aussetzer. :ugeek:
Ok, für den einen oder anderen anwendungszweck mag es ausreichend sein. Dann stelle ich mal die Korinthen wieder in den Schrank. :mrgreen:

Daisy chain.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Daisy_Chain

Na die Frage wurde ja jetzt schon beantwortet :wink:

Ansonsten kann ich deine Erfahrung mit mehreren Interfaces teilen…wenn´s läuft, dann gut, aber wenn das Schluckauf hatte, dann ging man schon mal um den Block… :smiley:

Aber der Thread Hersteller fragt ja explizit nach einer Parallel Lösung.

Also die Frequenzen bleiben schon gleich, ich mein ein Sinus bleibt ein Sinus mit der entsprechenden Frequenz, aber vermutlich nicht beide Karten 100% Synchron b.z.w. in der Phase. Was beim Ananlogsummieren wahrscheinlich nicht soo ins gewicht fällt, denke das Bandmaschienen weit mehr abweichungen haben (und MIDI sowieso). Wenn man allerdings Digital summiert, kann es aber zu Aussetzern kommen, hätte ich vermutet…

Was ich so gehört habe, dürfte ich aber nicht der Einzige gewesen sein, der ohne zu syncen 2x Delta 1010lt’s verbaut hatte, und meine, im Musikgeschäft hätte mir ein Verkäufer erzählt, das ein Anderer Kunde auch die Deltas nicht gesyncnt hatte, dann aber weil man ja sagt man soll das machen probiert hat und dann erst wieder weggenommen hat, weil es sich ohne besser angehört haben soll…


Lg

Die Sample Frequenzen der beiden Karten werden nicht gleich sein. Es gibt Toleranzen. Es wird so sein das die eine Karte schon fertig ist und die andere noch daran arbeitet den Buffer voll zu bekommen. Bei kleinen Latenzen eher zu bemerken als bei hohen. Wenn also eine Karte anstatt mit 44100 mit 44101 Sampelt dann wird alle 32 Sekunden die eine Karte eine komplette Buffer weniger haben. Die Probleme treten aber schon früher ein. Weil der Treiber muss auf die langsame Karte warten. Dadurch bleibt weniger Zeit die Samples zu bearbeiten.

Ich habe von Genauigkeiten von 2.5ppm gehört. Wenn ich richtig rechne (bitte nachrpüfen) dann werden alle 288 Sekunden bei 32 Samples Buffersize ein Buffer fehlen. Man müsste es eigentlich sehen können wie die Systemlast langsam hochgeht.
Ich habe einen Synchroniserer Gefunden mit dem Stolzen Preis für 2600€. Der hat eine Genaugkeit von 0.01ppm. Wenn Soundkarten mit dieser Genauigkeit arbeiten würden dann wird alle 20 Stunden ein Buffer fehlen.
So und nun wieder die Korinthen in den Schrank gestellt. :mrgreen: Wie gesagt es kann brauchbar sein.

Ich habe es noch nie getestet. Vielleicht mache ich das mal. Allerdings habe ich oftmals Berichte gehört das es regelmässig knackst. Versuch macht klug. Last euch nicht aufhalten. :slight_smile: