RME Multiface II VS RME Fireface UCX

Normalerweise arbeitet es standalone in dem Setting, in dem Du es gespeichert hast.

Danke!!! saugeil! ich kanns gar nicht mehr erwarten…

Das einzige was das Ding nicht kann ist direkt auf USB aufnehmen, das kann nur der große bruder, aber ansonsten ein saugeiles Digitalmischput ähm Audiointerface…

gLg

Ich sag’s nochmal: du wirst es nicht bereuen, congratulations! :laughing:

Bin über das hier geflogen:
http://www.dawbench.com/audio-int-lowlatency2.htm
kann jemand mit der Tabelle was anfangen?


Also eigentlich hab ich schon gesagt ich nehm ein UCX, weil jeder sagt ich werde keinen unterschied merken zur USB VS PCIe Lösung. Aber eigentlich ist die Latenz das was mich zu RME gebracht hat. Am Freitag schlag ich zu bis dahin kann ich mich noch umentscheiden. PCIe wird es noch lange geben USB2 ist schon bald alt…

Probieren geht über Studieren. Hol dir das Teil und teste einfach, falls es dir nicht taugt, kannst du’s zurückgeben.

Jo, wobei auch PCIe irgendwann einen Nachfolger haben und USB vermutlich abwärtskompatibel bleiben wird.

Danke MarcQs du hast mich überzeugt.

RTL steht für Round Trip Latency (wer lesen kann ist klar im vorteil^^)

und laut der Tabelle im Link sind die differnz von UCX zu Multiface nicht einmal 1ms, die werd ich wohl verkrafeten…

1ms Latenz = 34.3cm von der Box entfernt…

Jojo, das ist alles sowieso schon auf völlig verrückt kleinem Niveau.

Was mich interessieren würde ob es wirklich stimmt dass die Vorteile von PCIe wirklich dazu führen dass es bei höheren Puffer immer besser wird als Firewire/USB2 wie aus der Tabelle (
http://www.dawbench.com/audio-int-lowlatency.htm
) abzulesen ist?

Das FFUCX ist es geworden!


Danke für Eure Hilfe!!!

Na dann, lass’ mal krachen und berichte, wie es sich für dich anfühlt!

Naja.

Das erste was ich damit versucht habe war bei einen Hawera (ö: Kumpel) eine Gitarre clean und mit Effektgeräte aufzunehem, wobei er nur das Effektgeräte hören wollte.

super funktioniert!!!

ABER: wenn ich auf meinen Standrechner das FF über USB verbinde, kann ich nicht mit der gleichniedirgen Latenz (bei gleichen .cpr verglichen mit der M-Audio Delta 1010lt) arbeiten sonder muss den Puffer um eine Stufe raufdrehen!!!
Beim niedrigsten puffer (geht nicht mal mit einen VSTi ohne knacksen bei meinen Core2Quad) kommt mir vor das die latenz beim drücken auf KeyboardTaste>VSTi> bis der Ton rauskommt eine höhere Latenz als bei meiner M-Audio Delta1010lt. Beim direkt durchscheifen über TotalMix kommt mir aber vor das es schneller geht als bei meiner Delta… ich werde es bei gelgenheit testen.

Man kann den Puffer unter der wiedergabe herumschalten ohne das was abstürzt.

Es ist saugeil das man nicht mal den Computer einschalten muss um Keyboard zu spielen…

Die wandler sind ein Traum, man hört einen posetiven unterschied zur Delta auf meinen Boxen, und es rauscht nichts =).


Werde jetzt versuchen meine USB Ports wie in der Anleitung beschrieben zu optimieren oder auf Firewire auszuweichen (hab von den Geschäft wo ich sie gekauft habe gleich Firewire Kabel dazu bekommen), wenn es dann nicht besser wird überlege ich ernsthaft es gegen ein Multiface zu tauschen und dort Preamps dazu zu kaufen. arbeite sowieso mit 44.1khz… allerdings ist die FirefaceUCX irgendwie für den mobilen einsatz eine eierlegende Wollmilchsau…

und übrigens:

I LOVE TOTALMIX!!!

zwischendurch gings hier weiter:
http://www.steinberg.net/forums/viewtopic.php?f=199&t=50889

TotalMix ist der Burner… und: DigiCheck nicht vergessen, falls du’s noch nicht installiert hast. Das ist der nächste Burner :sunglasses:

USB vs. FW: hmmm - da ich hier noch mit dem guten alten FF800 unterwegs bin, kann ich da keine persönlichen Erfahrungen beisteuern.

ABER: wenn ich auf meinen Standrechner das FF über USB verbinde, kann ich nicht mit der gleichniedirgen Latenz (bei gleichen .cpr verglichen mit der M-Audio Delta 1010lt) arbeiten sonder muss den Puffer um eine Stufe raufdrehen!!!
Beim niedrigsten puffer (geht nicht mal mit einen VSTi ohne knacksen bei meinen Core2Quad) kommt mir vor das die latenz beim drücken auf KeyboardTaste>VSTi> bis der Ton rauskommt eine höhere Latenz als bei meiner M-Audio Delta1010lt. Beim direkt durchscheifen über TotalMix kommt mir aber vor das es schneller geht als bei meiner Delta… ich werde es bei gelgenheit testen.

Sag mal 'ne Zahl… ab wievielen Samples funzt es bei M-Audio/RME?
VSTis kannst du nicht über TotalMix direkt durchschleifen, die sind ja Output von Cubase oder versteh ich was falsch?

Hab jetzt auf Firewire umgestellt und jetzt ist es besser.

Die Tatsache das ich die Latenz schon messen muss um mir sicher zu sein spricht schon für Firewire/USB2

Hab mir oben wohl etwas blöd ausgedürckt meine es natürlich so dass es sinn macht:)

Kann jetzt 2 VSTi (Sylenth und MicroTonic) ohne Probleme bei 48 Sample spielen, Hier und da zwar ASIO Peaks, welche man aber zum glück nicht hört.


Hab jetzt mehre Projecte mit Firewire, USB, gegen Delta PCI getestet.

PCI hat schon bessere Performance:
ein .cpr was bei der Delta mit 256Samples ohne Asio Peaks läuft erzeugt mit den Fireface egal ob USB oder Firewire Peaks.

Also wer wirklich Leistung will, sollte sich schon eine PCIe lösung überlegen.

Ich werde es wohl verkraften und bei der eierlegenden Wollmilchsau bleiben.

PCI bzw. PCIe ist natürlich direkter, FW und USB bzw. deren Controller docken ja auch nur da an und stellen ein Zwischenstück dar, dass sich nicht ganz unsichtbar machen kann.

Wundern tut’s mich aber doch, was du berichtest. Entweder ich habe unbegründeterweise eine eher zweifelnde Einstellung zu M-Audio oder überschätze RME… der Schritt von PCI (die alte Hammerfall 96/52) auf FW (FF800) ist schon lange her, ich glaube aber, mich zu erinnern, dass ich mich schon sehr wunderte, dass mein System (also mein vorletzter Rechner mit P4 3 GHz single core sozusagen) sogar performanter war als mit der PCI-Lösung.

Zum USB vs. FW fehlt mir nach wie vor die Vergleichsmöglichkeit.

Zu nacktem FW: da liegt viel am Controller. Sei’s bei einer extra FW-Karte oder dem onboard-FW. In Windows 7 habe ich bessere Performance mit dem alternativen Treiber. Mit dem ‘normalen’ knackst es nur so vor sich hin, kannst ja mal ausprobieren, ob’s was ändert:


Geräte Manager > Rechtsklick > Treibersoftware aktualisieren > auf dem Computer nach Treibersoftware suchen > aus einer Liste von Gerätetreibern auf dem Computer suchen > 1394-Hostcontroller (alt) wählen. Der Treiber ist schon windows-default-like vorhanden.

Danke! werd ich probieren.

Derzeit hängt sie wieder über USB, da gehts besser, aber bin schon im überlegen ob ich sie zurückgebe, weil sie bei gleichen puffer zu wesentlich mehr ASIO-Peaks führt als die Delta1010lt, bzw nicht mal mit 128Samples Puffer zufriedenstellend funkt…

Hab das Fireface UCX jetzt gegen ein Multiface II getauscht…

Was mir als erstes aufgefallen ist: beim durchschleifen eines keyboards über den DSP-Mixer merkt man eine leichte verzögerung, beim UCX kam es mir so vor als wär da gar keine…

Also bei niedrigen Puffer <128 Sampels @ 44.1khz merkt man deutlich einen unterschied, kann jetzt mit 32 Sampels 2 Synths spielen (Sylenth1 & MicroTonic) hier und da zwar ASIO peaks aber nur ganz selten, mit der Fireface UCX war nur ein Synth drinnen und hat trotzdem öffterer gepeakt. Ab 128 Sampels ist der unterschied nich mehr so groß aber trotzdem bei einen .cpr mit ein paar Synths und Effekten wo es grade noch so geht deutlich weniger ASIO Peaks.


Anmerken möcht ich noch das bei meinen Rechner Core2Quad@ ca. 4 gHz mit den UCX über USB mit 64Sampels @ 44.1kHz nicht möglich war 2 Audiospuren mit einen Tubecompressor Knacks freu wiederzugeben, vl. ist mein Rechner einfach shice aber mit den HSDPe Karte und MultifaceII geht es deutlich besser.

Klanglich merkt man sogar auf meinen “billig Boxen” von den Wandlern her einen unterschied, das UCX kling nicht so hart wie das MultifaceII.

Die Totalmix Software ist abgesehen von den Effekten beim FirefaceUCX auch besser zu bedienen als die vom Multiface, wegen den Doppelklick Funktionen (Pan mitte, Volumen 0db) und den Mono/Stereo umschalter, aber hab mich noch nicht wirklich mit den Multiface Mixer ausereinander gesetzt.


Werde diesen Beitrag noch weiter ergänzen wenn ich mehr weis.

Also das Fireface ist voll ultra, da gibt es nichts auszusetzen, aber USB/Firewire ist halt immer noch ein Flaschenhals bzw. braucht mehr Rechenleistung als PCI(e)…

Interessant!

Die Minimallatenz für VSTis-Geschichte ist bei mir keine große Nummer (kann nix auf Tasten :mrgreen: ), das müsst ich direkt mal ausprobieren. Aber 2 Tracks mit’m Tubecomp bei 64 Samples sollten für keinen Rechenschieber, der jünger als x Jahre ist ein Problem darstellen.

Woraus besteht denn dein Rechner genau? Vielleicht versteht sich da irgendwas nicht so gut miteinander.

Das Multiface ist der Hammer. glaub über 10VSTi s mit Effekten auf 64 Sampels@44,1 fast knacksfrei, ein traum.

Jetzt ist mir der Grafiktreiber abgestürzt (hatte ich zuvor noch nie) dachte jetzt stürzt alles ab, nein win8 hat ihn automatisch neu gestarte (steht unten in der blase) ein paar aussetzer (ca. 10sek) und weiter geht’s, nichts abgestürzt.

bei meiner M-Audio Delta 1010lt brauchte ich nur den Asio-Puffer umstellen und wenn ich Pech hatte ist mir da schon das ganze CB abgeschmiert. aber jetzt, ein traum wird wahr, zeitgleich InstrumentenSpuren mit Multiout und die man per Midispuren triggern kann u.s.w., e.t.c. bekommen, das íst besser als alle weinachten zusammen, (von der Geborgenheit die eine Familie mal gibt abgesehen:)


Also lieber marQs hier mein aus “alten teilen” zusammengeschusteter rechner, will noch auf DDR4 warten bis ich den weiter aufrüste:

irgendein billiges ASRock Mainboard mit 755 Sockel (hab zuerst ein Intel drinnen gehabt aber da gabs RAM kompatibilitäts Schwierigkeiten, vermute mal das auf den ASRock Board die USB/Firewire Ports nicht die besten sind)
Core2Quad (q6600) übertacktet auf ca. 4 gHz
Graka: ASUS EAH6950 (AMD HD6900) hab 4 Bildschirme könnte 6 anstecken…
Kingston HyperX DDR 2 Ram: 8GB
SSD, und 2 HDDs
M-Audio Delta 1010lt (brauch nur mehr das MIDI Port)
eine Horde USB MIDI Kontroller (Icon Qcon, Behringer: BCR, BCF, BCN; ZeroSL MKII, Korg PadKontrol, und ein joystick)
2 Mäuse eine Tastatur
ein WLAN stick
MultifaceII
mit Win8 64Bit


Lg