Stereo out und Control-Room

Hallo,
ich muss euch leider wieder mit einem Problem belästigen.
Ich habe den Verdacht, dass das ganze Routing mit Stereo-out und Control-Room stark fehlerbehaftet ist.
Langsam drehe ich am Rad und bin schon am überlegen, ob ich das ganze Cubase aus meinem PC entferne.
Ich verbringe mehr Zeit damit, nach einem Versuch, ein halbwegs funktionierendes System wieder herzustellen, als damit Musik zu machen.

Bisherige Situation.
Ich habe ein Audiointerface von Steinberg UR12 (War bei Cubase 8 pro dabei).
Unter Programmeinstellungen/VST Control-Room/Exclusive Geräte-Ports für Monitoring-Kanäle war ein Haken.

Ich hatte cubase ursprünglich so konfiguriert, dass ich das UR12 im Eingangsreiter mit zweimal Mono und im Ausgansreiter mit Stereoout eingestellt habe. (Geräte/VST-Verbindungen.)

Das ging soweit ganz gut.

Danach wollte ich den Control-Room nutzen.
Also im Reiter Studio das UR12 als Stereoausgang installiert. (ich bin mir nicht sicher, ob da eine Fehlermeldung kam)
Auf jeden Fall stand dann unter Ausgang, dass der Ausgang nicht verbunden war.

Hat aber funktioniert.

Danach habe ich mehrere Monitore Installiert (UR12 hat nur Ausgänge für einen Monitor)
Spätestens da kam eine Fehlermeldung. Also habe ich den Haken bei Exclusive Geräteports entfernt.

Dann hat auch das funktioniert.

Dann wurdenCues hinzugefügt.(Wegen A/B Vergleiche.
Hat auch irgend wann geklappt. Alles im C-R.
Im Ausgangsreiter war nur ein Stereoausgang ohne Verbindung!!!.

Auf Grund eines Tipps A/B Vergleich, habe ich im Ausgangsreiter nun einen Zweiten Ausgang installiert.
Das ging zwar, dafür funktionierte aber der Control-Room nicht mehr.

Dort waren plötzlich nur noch die Cues an einem Port “angeschlossen”
Wenn ich die Monitorboxen auch wieder mit einem Port bzw. mit dem UR12 belegt habe, ging das zwar, aber die Cues waren dann nicht mehr angeschlossen.

Ich habe daher inzwischen, nach zig Versuchen und etlichen Cubase beenden und wieder starten und PC runter fahren und neu starten, das alles nicht geholfen hat, alle Portverbindungen gelöscht, den Haken bei Exlusive wieder gesetzt.
Und PC neu gestartet.

Hat nichts geholfen.
Cubase ladet das UR12 automatisch in den Ein-und Ausgang.
Ich kann auch im Studio wieder 4 Monitore installieren.
Allerdings ist dann im Ausgangsordner das UR12 immer noch an einen Port gebunden.
Hört man so über den Control-room ab, dann ist alles doppelt so laut.

Das Problem mit Monitoren und Cues ist auch noch vorhanden (entweder/ oder ) Keine Fehlermeldung und wenn ich dann unter Programmeinstellungen nachsehe, wurde der Haken bei den Exlusiv-Ports automatisch rausgelöscht.

Da läuft irgend etwas gewaltig falsch.

Meine Fragen:
Ist das korrekt, dass das UR12, sowohl im Ausgangsordner mit einem Port verbunden ist, wie auch im Studio-Ordner? (dann wäre da zu Beginn meiner Einstellungen was schief gelauben). Oder muss zwar im Ausgang ein Bus erstellt werden, der aber ohne Verbindung ist, wenn man den Control-Room nutzt?

Wie kann ich meine ursprüngliche Konfiguration (C-R mit vier Monitoren und ggf bis zu 4 Cues wieder herstellen)?

Was kann ich ggf. machen, um nur die Einstellungen für die Ports auf “Werkseinstellung” zu bringen?

Frage nebenbei, weil mir das gerade aufgefallen ist.
Der Stereo-out hat im Mixer kein Routing. ist das korrekt?

Ich hoffe auf einen routinierten Control-Roomnutzer mit kleinem Audiointerface.

Ich bedanke mich schon mal für die HIlfe.

Grüße
Gerd

Hat die ur12 nur 2 Ausgänge? Dann wird das wohl nichts. Wenn ich mich recht erinnere kann man einen Ausgang nur einmal belegen. Bei Eingängen sieht das anders aus. Ich sehe das nicht als Bug.

Natürlich kannst du alle Monitor und Cues einrichten nur musst du jedesmal wenn du wechselst die 2 Ausgänge neu zuweisen?

Edit: wenn ich das richtig sehe ist der monitorzweig dazu gedacht bis zu 4 Monitore Paare/5.1 unterschiedlicher Qualität umzuschliessen um gegenzuhören. Also immer nur einer Kombie an. Die Cues sind dazu gedacht bis zu 4 Mixe für verschieden Musiker zu machen. Da gehen bis zu 4 gleichzeitig.

Hallo Plan9

Wie oben schon geschrieben, hat das alles funktioniert.
Das UR12 hat nur einen Ausgang (Stereo)

Eigentlich sind bis zu vier Monitore dafür gedacht, vier verschiedene Monitorpaare anzuschließen. Das ist korrekt.

Aber, es funktioniert auch mit nur einem Ausgang.

Wie schon beschrieben, kommt die Fehlermeldung, dass die Monitore exclusiv sind.
Das kann man aber abstellen.
Dann kann man eben im C-R vier Monitore installieren. Das funktioniert auch.
Auch die Cues haben funktioniert (z.B. für den A/B vergleich.

Der Bug besteht ganz einfach darin, dass es mal funktioniert und mal nicht (wohlgemerkt wenn man eine andere Einstellung oder Konfiguration vornimmt.) Mein Verdacht, da wird was in einer XML-Datei geschrieben und etwas anderes nicht gelöscht. Das ist schon ein Bug.

Aber darum geht es mir ja nicht. Ich will nur meine vier virtuellen Monitorer plus!!! meine Cues wieder haben.
Außerdem soll mir Cubase den Haken für exclusive Ports nicht einfach rausnehmen, wenn ich den gesetzt habe.

Gruß
Gerd

Oder muss zwar im Ausgang ein Bus erstellt werden, der aber ohne Verbindung ist, wenn man den Control-Room nutzt?

genau so sieht es aus!

das verhalten was du beschreibst ist vollkommen richtig, es ist kein bug oder programmfehler. schaue bitte mal im Handbuch nach und befasse dich mit dem abschnitt des cr.

es gibt auch dieverse videos auf youtube über die funktionsweise, z.b. https://www.youtube.com/user/FMNxMusic oder https://www.youtube.com/user/HomeMastering

beste grüße
mw

Hallo Maschinenwart,

danke für den Hinweis.
Im Handbuch habe ich schon nachgelesen.
Dort wird aber immer von einem Audiointerface mit mehreren Aus und Eingängen gesprochen.
Evtl bin ich aber auch einfach zu dumm, um das zu begreifen, was da drin steht. :frowning:

Das Problem ist gelöst.
Für den, den es interessiert:
Unter Ausgang: Ein Bus einrichten, ohne Verbindung.
Unter Studio: Mehrere Monitore einrichten. Alle mit dem Audiointerface. (das funktioniert)
Außerdem unter Studio die Cues einrichten, ohne Verbindung!!!
Im Control-Room selbst bei den Cues nicht Mix, sondern Cues aktivieren (Cuebutton ist dann blau)
Und unter Main zwischen Mix und C1 etc. wechseln.

Ich glaube, da hatte ich in der Hektik was falsch gemacht, und dann. auf einen Fehler in Cubase getippt. :mrgreen: :mrgreen:
Strafe habe ich schon erhalten (einen halben Tag sinnlos PC aus und eingeschaltet)

Ich bitte die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.

LG
Gerd

Die Fragen die du hier stellst (allgemein und besonders in diesem Thread) erklären sich alle durch eine intensive Handbuch Erforschung!
Du scheinst dazu allerdings keine Lust zu haben, beschwerst dich aber über die komplexen Konfigurationsmöglichkeiten von Cubase!
Es ist wie es ist, ohne Handbuch Studium (evtl die guten DVDs vom Tsching, kann ich jedem Anfänger nur empfehlen) wirst du mit Cubase niemals glücklich! Der Hammer ist, dann noch einen Bug zu unterstellen!
Es geht mir nicht darum dich als Anfänger zu diskreditieren (wir waren alle mal Anfänger), aber eine gewisse Eigeninitiative halte ich für angebracht!

Und mal zu dir Plan9, deine Antworten schwanken zwischen “du hast die Frage selber nicht verstanden bzw nicht ganz” und “ich hab zwar keine Ahnung schreibe aber trotzdem etwas”, sorry ist mir in letzter Zeit öfter bei dir aufgefallen!

die Monitore sind allerdings überflüssig, da du immer das gleiche darüber abhörst, weil du ja eh nur ein stereoausgang hast?!

aber schön zu lesen, dass es nun funktioniert…

mw

Also ich hab das mit dem Controll Room anhand der Video Tutorials vom Holger Steinbrink ganz schnell hin bekommen. Und dieses Tutoruial Set empfehle ich jedem Newcommer in Cubase (so wie ich es bin/war).

Sich mit dem Handbuch durch die vielen Funktionen zu quälen ist aus meiner Sicht mühsam und ich würde so ganz schnell den Spaß verlieren. Die 70 Euro für das Tutorial Set ist gut investiert.

hier wird es ganz gut erklärt. http://youtu.be/6szfUGzLCqY

Hallo nochmals,
danke Maschinenwart für deine Hilfe.
Mir geht es in erster Linie darum, die Möglichkeiten (auch mit meinem Audiointerface) zu erkennen.

Mehrere Monitor können schon Sinn machen.
Auch wenn man nur ein Monitorpaar hat.
Man könnte z.B. mit verschiedenen EQ-einstellungen eben auch andere Monitore simulieren. Dadurch hat man ja u.U. auch einen Vergleich verschiedener Monitore.
Ich denke da auch an die VRM-Box. Die verschiedenen Monitore werden dort ja sicher auch nur mit verschiedenen EQ-Einstellungen simuliert.

@primelinus.
Danke für den Link. Werde ich mir anschauen.

Rundumschläge helfen sicher keinem.
Zumal deine Aussagen einfach falsch sind!!!.
Recht hast Du eigentlich nur damit, dass ich keine Lust habe, das HB mit seinen 1476 Seiten “zu erforschen”. Wer hat dafür schon Lust. Zudem kann man ja nicht einmal darin blättern.
Tatsache ist aber auch, dass ich das Thema Control-Room im HB bestimmt schon zweimal, wenn nicht dreimal oder mehr gelesen habe. In nicht einer Zeile wird dort erwähnt, dass man bestimmte Konfigurationen auch einstellen kann, wenn man ein Audiointerface besitzt, das nur ein Stereoausgang hat.
Es steht auch nirgendwo, dass man Busse erzeugen kann, oder muss, die man dann auch ohne Verbindung und ohne Port einstellen kann. Zumindest nicht im Kapitel für den Control-Room. (wobei ich nicht einmal behaupte, dass ich nichts übersehen habe.)
Typisches Beispiel ist übrigens auf der Steinbergseite zu finden, wenn man in der Mediabay nichts hört.
“Man soll entweder den Control-Room ausschalten, oder korrekt konfigurieren.” Es wird dann auch ein schönes Beispiel gezeigt, aber mit einem Audiointerface, das mehrere Ausgänge hat. Mit keinem Wort wird erwähnt, dass bei einer Konfiguration im Control-Room, die Verbindungen im Ausgang deaktiviert werden.

Ein Handbuch das über 1000 Seiten hat, erforscht man im Laufe der Jahre, und nicht in 6 Wochen Cubasenutzung.

Bitte unterlasse daher künftig zumindest bei mir, Unterstellungen, ich wäre zu faul mein Problem über das Handbuch oder Tutorials zu lösen.

Und dass Plan9 meine Frage evtl. nicht verstanden hat, muss ja nicht unbedingt an Plan9 liegen. Evtl habe ich mich auch nicht korrekt und Misverständlich ausgedrückt. Und eine evtl falsche Antwort ist mir immer noch lieber, als solche Unterstellungen.

Das gilt übrigens auch bei allen anderen Fragen die ich gestellt habe. Ich schaue grundsätzlich, ob ich Informationen aus dem Handbuch, oder aus Tutorials ziehen kann.

Sorry, für die klaren Worte, aber deine ungerechten Zurechtweisungen waren für mich beleidigend.

@Stefan-Franz,
danke für deinen Hinweis.
Aber ich habe nicht nur ein Tutorial von Holger Steinbrink, sondern zwei.
Es wird auch zweimal, der Control-Room erklärt.
Aber auch hier (in beiden Tutorials), weist Holger darauf hin, dass dies bei seinem Audiointerface nicht möglich wäre, weil sein Audiointerface nicht mehrere Ausgänge hat.
(Übrigens wird auch in diesen Tutorials nicht erklärt, dass die Einträge im Ausgangsreiter deaktiviert werden.)

Viele Grüße
und hoffentlich weiterhin gute Zusammenarbeit.
Gerd

In der Zeit die du zum beantworten/rechtfertigen verschwendest, hättest du locker ein Kapitel im Handbuch lesen können!
Und noch einmal, Cubase ist eine extrem komplexe Software!
Was erwartest du, ein 10 seitiges QuickStart Heftchen in dem alles erklärt ist?
Hock dich hin, büffel das Handbuch durch (und zwar von vorne nach hinten) und lerne die Software zu bedienen!
Andernfalls wirst du immer nur an der Oberfläche kratzen!
Ob du dich angegriffen, ungerecht behandelt oder mit Unterstellungen konfrontiert fühls/siehst ist mir ziemlich egal!
Viel Spaß noch beim Musizieren!

Auf derart dumme Argumente, verzichte ich zu antworten.

Ich bin kein blutiger Anfänger und auch keine 20 Jahre mehr. Und erwarte daher mit dem Respekt behandelt zu werden, den ich auch anderen gegenüber zeige. Und wenn Du das nicht kannst, dann verzichte künftig bitte auf meine Anfragen zu antworten.

Ich wünsche dir auch noch eine schöne Zeit mit deinen Handbüchern.

Mit den Handbüchern bin ich durch, der Notationsteil war sehr erbaulich, ich guck jetzt nur noch Katzenvideos auf youtube und poste Bilder von meinem Essen auf Facebook…
Um mal Marius zu zitieren, “hass mich oder lieb mich, das is mir egal…”

In dem Sinne, hau rein Alter…

@vollgerd
Danke für den Tipp
Programmeinstellungen/VST Control-Room/Exclusive Geräte-Ports für Monitoring-Kanäle.
Kannte ich noch nicht und habe es schlicht und einfach überlesen.

gerne.
Ich bin sicher (hab es auch schon mal wo glesen) dass es viele Cubasenutzer gibt, die den Control-Room nicht nutzen, weil sie der Meinung sind, den kann man nur nutzen, wenn man auch die physikalische Umgebung dafür hat (Studiobeningungen eben, oder zumindest ein “ordentliches” Audiointerface.)
Ich habe auch schon irgendwo gelesen, dass ein Nutzer sich mit dem C-R nicht befasst, weil es zu kompliziert wäre.
(Kein Wunder, bei den Erklärungen im Handbuch)

Gruß
Gerd

Bleibt ja jedem selbst überlassen, ob er sich in den Cotroll Room einarbeitet. Ich finde es geil - und ich machte auch am Anfang einen Bogen rum. Im Video vom Holger Steinbrink wird er super erklärt - kann ich nur immer wieder wiederholen.

Wem das zu schwer ist, dem werden andere Sachen in Cubase auch zu schwer sein…nicht jeder ist dafür geeignet, Produzent zu werden. Ist ja auch nicht schlimm.

Hallo,
die Antwort muss eher lauten.
Jeder lernt anders.
Manche lesen und kapieren, andere brauchen videos, oder Erklärungen von einem Gegenüber, manche lernen durch Unterhaltung zu dem Thema, und wieder andere brauchen konkrete Beispiele. Und vieles mehr.
Manche tun sich am Anfang schwer (z.B. um "die Philosophie"einer Software zu verstehen und lösen dann die größten Probleme selbst und wieder andere kapieren am Anfang alles sofort und kommen nie weiter, oder wollen das auch nicht.)

Deswegen sollte eigentlich auch jeder, der auf eine Frage antwortet davon ausgehen, dass er eben nicht verstanden wird.
Und grundsätzlich sein eigenes und bevorzugtes Lernmedium als das ultimative zu betrachten ist schon sehr gewagt.
Dann lieber gar nichts schreiben.

Gruß
Gerd

Seh ich auch so.
Der CR ist eine geniale Sache - und IMHO überhaupt nicht schwer zu verstehen.
(siehe z.B. auch das YT-Video vom FMN)
https://www.youtube.com/watch?v=6szfUGzLCqY


C.

Hallo,
das Problem lag ja ganz wo anders.
Auch wenn man alle Videos und alle Handbücher liest (was ich mit Sicherheit und ausführlich gemacht habe), fällt eins auf:
Entweder, das wird theoretisch erklärt (video von Holger), weil dort ein audio interface mit nur einem!! Stereoausgang vorhanden ist, oder es wird immer von einem Audiointerface gesprochen, das eben mehrere voneinander unabhängige Ausgänge hat.
Daraus muss man zunächst mal schließen, wenn man nur einen Ausgang hat, ist der CR weniger zu nutzen als mit einem andern Audiointerface.

Auch die Aussage von Steinberg zum Thema “Mediabay ist nicht zu hören” hilft hier nicht wirklich weiter.
Dort steht CR ausschalten, oder richtig konfigurieren.
Danach folgt eine Erklärung wie man den CR richtig konfigurieren kann (natürlich mit einem Audiointerface, das mehrere Ausgänge hat.)

Zudem kommt noch erschwerend dazu, dass die einstellungen nicht unbeding sofort unktionieren, sondern man cubase erst neu starten muss. (War zumindest bei mir so).
Und wie soll man dann darauf kommen, dass plötzlich der mühevoll erstellte Ausgang, auch ohne Verbindungen funktioniert?

Da war einzig und alleine der Tipp von Maschinenwart hilfreich, dass die Ausgänge nicht unbedingt eine Verbindung haben müssen. Darauf muss man erst mal kommen.

Der Rest wird dann selbstverständlich.

Und wer weiß auf Anhieb (wenn er noch nichts damit zu tun hatte) was ein Cue ist. Wird im HB zwar andeutungsweise erklärt, aber wer mitdenkt stellt sich dann die Frage, weshalb gibt es dann auch Kophörerausgänge? Das alles bekommt man erst mit der Zeit mit. Dazu muss der CR aber erst mal funktionieren.

Gruß
Gerd

Es macht schon Sinn, mit dem Control-Room zu arbeiten, auch wenn man nur ein Monitorpaar hat. Es gibt sicher eine ganze Reihe von Vorteilen. Hier ist zum Beispiel einer:
Ich habe mir im Control-Room ein zweites Ausgangspaar erzeugt und diesem meine Monitore vertauscht zugeordnet. So kann ich mit einem Klick rechts und links vertauschen und hören, wie der Mix damit klingt. Warum: Bei mir ist der Grund, dass ich rechts etwas anders höre als links. Die Ohrempfindlichkeit ist etwa 1,5 dB schwächer und rosa Rauschen hört sich links anders an als rechts. Vermutlich ist das eine Alterserscheinung. Jedenfalls ist mir wohler, wenn ich den Mix mit vertauschten Kanälen noch mal überprüfen kann.