Update: Quicktime unter Win deinstallieren!

Nicht mehr optional - sofort runter damit:
https://www.heise.de/security/meldung/QuickTime-unter-Windows-deinstallieren-jetzt-3175518.html
Hinweis von Steinberg:
https://www.steinberg.net/de/newsandevents/news/newsdetail/article/quicktime-probleme-auf-windows-pcs-3684.html

schaunwamal…

Es folgt kein “ich-hab-doch-schon-immer-gesagt” bzw. “diese-Honks-hätten-doch-schon-längst”…
Ist mir nicht mal im Ansatz der Mühe wert. Schuldzuweisungen (Apple hat doch, darum musste jetzt Microsoft - und jetzt ist wieder der arme User der…) langweilen und blockieren nur das, was ich gerne hätte:

AbermalsowasvonschnelleineLösung :imp:

Danke im voraus. :wink:

Ruhig Brauner, Jetzt mach mal halblang, die Welt dreht sich ja weiter :sunglasses:

…die Welt vielleicht, aber eben die Filme nicht :laughing:

:laughing:

Dann mach ich halt mein VideoProjek mit Samplitude das braucht kein Quicktime.

…hab’ da ein bißchen mehr als ein Projekt in der Mache auf der Platte…

Typischer Fall von Falle :angry:

so wie ich das verstehe… die sicherheitslücken bestehen doch schon jahre… warum erst jetzt der aufriss? warum jetzt deinstallieren und nicht schon vor zwei wochen? übrigens… wenn man mit dem auto fährt besteht auch gefahr, jedesmal aufs neue. und das ist eine tatsächlich reale gefahr, bei der es ganz schnell um leben und tod geht. und trotzdem wird es gemacht. vielleicht mal über die verhältnismäsigkeiten nachdenken. :wink:

@primelinus

Soviel ich das recherchieren konnte arbeiteten die Apple Developer schon seit 2011 an einer neuen Programmbibliothek.

Es kam natürlich immer wieder zu Sicherheitslücken unter Quicktime, aber Apple liess sich bis im Januar 2016 immer wieder darauf ein gefundene Schwachstellen trotzdem zu stopfen. Aber offiziell hatte Apple Windows 8/8.1/10 noch NIE unterstützt.
Windows 7 war das letzte Microsoft Betriebssystem das offiziell unterstützt wurde. Jetzt aber hat man bei Apple explizit verkündet, keine weiteren Patches mehr zu publizieren, das ist das einzig wirklich neue daran. Die früheren Patches waren aber zuvor schon nur auf Windows 7 Systemen und Vista getestet worden.

Quicktime ist nur in 32Bit erhältlich und ist nur auf die Computer Processing Unit ( CPU ) optimiert. Moderne Programmbibliotheken nutzen aber die heute weit verbreitete Graphics Processing Unit (GPU), wie man sie in Grafikkarten oder integriert in modernen Computer-Prozessoren findet. Eine 64Bit Version wurde fallen gelassen und man setzte danach für Apple Betriebssysteme auf die AV-Foundation, eine neue Bibliothek die Quicktime vollständig ersetzt und eben auch mit 64Bit arbeitet und dank GPU -kompatibler Programmierung sehr viel leistungsfähiger ist.

Apple will Windows offenbar aber nicht mehr unterstützen, so dass es diese AV-Foundation (meiner Kenntnis nach) nur für Apple -Betriebssysteme gibt. Daher sind Firmen wie Adobe oder Steinberg -die Software für Microsoft und Apple entwickeln jetzt wohl ziemlich sauer. Es gibt zwar keinen einfachen Ersatz zu Quicktime, aber es gibt letztlich wirklich lohnende, aber halt Platform eigene Alternativen deren Einsatz sich für Cubase und Nuendo aber schliesslich auszahlen könnten.

Da wäre zum Beispiel die Open Source von Hendrik Leppkes (LAV Filters FFMPEG LIBAV) https://github.com/Nevcairiel
Es werden moderne Codierungen und GPU unterstützt, sowie die neuen Auflösungen 4/8K und HDR Farbtiefen >8bit.
https://github.com/Nevcairiel Auf Apple muss man jetzt halt vermutlich eine separate Lösung fahren, wie die AV-Foundation. Damit steigt insgesamt der Programmierer Aufwand -aber es könnte sich für Steinberg auszahlen wenn die Lösung gut umgesetzt wird. Das Cubase in Zukunft nur noch 64Bit angeboten wird, passt in das Bild das man schon seit längerer Zeit an einer Lösung ohne Quicktime arbeitet. Vermutlich hatte man aber im Sinn erst mit (nur 64bit) Cubase 9 eine neue Video Engine einzuführen.

(@primelinus:"…warum erst jetzt der aufriss?")

Weil jetzt alle Beteiligten dazu raten bzw. für nichts mehr die Verantwortung übernehmen.

Und um beim (eh völlig hinkenden) Autofahrer-Vergleich zu bleiben: Man fährt jetzt ausserdem ohne Zulassung bzw. ohne Versicherung - TÜV ist abgelaufen :wink:

Die Hintergründe sind mir eigentlich ziemlich egal, denn ich kann im Moment deswegen nicht weiter arbeiten und bin ziemlich neugierig, was ab Montag so passiert :unamused:

Nichts wird am Montag passieren. Auch wenn man schon einige Zeit wusste, dass dieser Fall eintreten wird, glaubst du doch nicht ernsthaft, dass alle Hersteller eine passende Lösung aus der Schublade ziehen und diese sofort bereitstellen können! So schnell mahlen die Mühlen in der Software-Entwicklung nicht! Ein vorübergehender Workaround, wenn man auf Videobearbeitung angewiesen ist, könnte ja auch sein, den Cubase-Rechner nicht ans Internet anzuschließen. Damit wären die Risiken schon mal ein ganzes Stück verringert. Da muss man halt abwägen was Einem wichtiger ist.
Ich rechne jedenfalls damit, dass eine Lösung des Problems noch einige Tage/Wochen/Monate dauern wird und verfalle trotzdem nicht gleich in Hysterie.

@svengali:
Keine Hysterie - höchstens Genervtheit.
Ab Montag wird etwas passieren; ist ja schon angekündigt worden:
“Wir arbeiten aktuell an einer Umgehung der QuickTime-Technologie in unserer Software und hoffen, diese bald im Rahmen eines Wartungsupdates zur Verfügung stellen zu können.”
Wenn erst einmal das Scheunentor offen steht, muss es irgend jemand zubrettern :wink:

LEUTE!

Schiebt den schwarzen Peter mal besser Apple zu!
Auch andere DAWs sind davon betroffen, so auch Studio One (!)
uvam.
Es ist also nicht nur Steinberg, die auf PC gerade diesen Ärger mit QT haben!
:bulb:

In Hysterie verfalle ich deswegen auch nicht. Es wird schon werden, bisher gab es immer Lösungen.


.

Ich mache mir gar nicht so sehr um Steinberg und Cubase Sorgen, die kriegen das schon hin. Das wird schon werden. Mein Problem ist Adobe. Premiere und natürlich auch After Effects bereiten mir gerade Probleme nachdem ich den Apple Rotz runtergeschossen habe. Schon kommt die erste Meldung in Premiere von wegen “nicht vorhandener Videocodec”. Sehr schön. Und After Effects trau ich mich gar nicht zu prüfen, vor allen Dingen wenn ich transparente Videos brauche, für Logo-Animationen, Backgroundanimationen usw. hab ich bisher immer Quicktime Animation genommen, für bestmögliches Material mit exorbitant hoher Bitrate. Und nu ? Ich schau einfach nicht nach…Ja, ich weiss, ist ein Steinbergforum und kein Adobeforum. Und es ist ein Adobe-Problem. Trotzdem könnte ich gerade im Strahl mein Frühstück wieder von mir geben.

Adobe ist auch betroffen.
Alle tools die auf Video bassieren und QT brauchen.

Selbst die LED Software MADRIX aus dem Show/TV bereich die auch QT braucht für die Videos.

@Centralmusic
“Irgend jemand” sollte aber aktiv werden, oder?!
Von mir aus auch Apple oder Pear oder der Himbeergeist…

.

Panikmache ist IMHO nicht angebracht:

"Quicktime erhöhe die Gefahr, sich einen Virus oder andere Schadsoftware wie Würmer oder Trojaner einzufangen. Quicktime für Apples Betriebssystem Mac OS X ist nicht betroffen.
Quicktime für Windows total veraltet. Durch zwei Sicherheitslücken sind Cyberkriminelle in der Lage, ganze Rechner zu übernehmen. Der einzige Schutz ist die “Deinstallation von Quick Time für Windows”.

Ausgenutzt werde die Schwachstelle den Experten zufolge noch nicht,

doch um sicherzugehen, sollte man die Software trotzdem löschen. Das raten die Epxerten der Abteilung für Computersicherheit (US-CERT) der US-amerikanischen Homeland Security.

[/b]
!
Quelle: http://www.stern.de/digital/computer/windows-nutzer-sollten-quicktime-player-von-apple-sofort-loeschen-6798890.html

\


…ich glaube ja eher, dass diese “Geheimdienst-Experten” was damit zu tun haben… um Apple auf diesem Wege eins reinzuwürgen. Ging ja letztens darum, dass Apple den Code nicht offenlegen wollte, damit der Geheimdienst Daten Krimineller abfangen kann… :wink:


.

@aaandima
danke für den ausführlichen beitrag. also würde das bedeuten, das problem mit quicktime unter windows besteht eigentlich seit ende 2012. nur wurde es solange es geht — dreieinhalb jahre — von diversen softwareherstellern ignoriert und jetzt ist das gejammere groß. neue features sind wohl wichtiger als schnöde systempflege.

Cubo, ich bin ganz deiner Meinung, ganz klar!
Bin aber ebenso auch ein Verfechter offener Codecs und Softwarearchitekturen, welche auf allen Plattformen gleichberechtigt funktionieren - und da hapert´s bei Apple bekanntermaßen gewaltig.
Aber es ist richtig, gerade die diversen und veralteten Filmformate und -Player haben da mal dringend Nachholbedarf…


.

Gearbeitet wird sicherlich schon länger an einer Lösung, aber ich sehe in der Meldung keinen Hinweis darauf, dass diese am kommenden Montag präsentiert wird.

…ich glaube ja eher, dass diese “Geheimdienst-Experten” was damit zu tun haben… um Apple auf diesem Wege eins reinzuwürgen. Ging ja letztens darum, dass Apple den Code nicht offenlegen wollte, damit der Geheimdienst Daten Krimineller abfangen kann… > :wink:

@Centralmusic
Das ist in diesem Zusammenhang ein bißchen weit hergeholt, denke ich :smiley:

Und es bleibt dabei: Runter mit dem Mist (oder Schluß mit Internet an der DAW) und abwarten, was dann geboten wird…