warum macht Steinberg das so kompliziert !?

Hallo!
Ich glaube Steinberg würde viel mehr neue User gewinnen, wenn sie es den Anfängern leichter machen würde, und könnte alte User behalten, wenn sie ein bisschen mehr mit der Zeit gehen würden.
Ich komme von Cubase, bin dann nach Reaper und Studio One, und wieder zurück nach Cubase 7/8.
Reaper wirkt auf mich irgendwie “billig”, und hat mich überhaupt nicht angeflashed. Studio One ist ziemlich ähnlich wie Cubase (wurde ja auch von einigen exSteinis ins Leben gerufen), hat aber folgendes Manko:

-Midi-Bearbeitung mangelhaft
-GUI grotten hässlich
-interne Instrumente nicht sehr inspirierend (Effekte sind super)
-richtiger Support nur englisch
-deutscher Support, …naja …wer ihn kennt;-)
-und immer wieder Spekulationen, ob es bei denen weitergeht…
…ansonsten TOP!

zurück zum Thema:
Cubase macht mich kirre mit dem:
-Pool-Fenster
-Media Bay
-Loop Browser
-Mini Browser
-VST Rack
S1 Browser.jpg
dann, warum gibt es :
-Remote Control
-Generisches Bedienfeld
-VST Quick Control
-Spur Ouick Control
-Generischer Controller

Ich habe mich da über Wochen reingefuchst, über Foren, Bücher und DVD`s, und natürlich Key-Commands erstellt.
Aber Leute von Steinberg, guckt mal in Studio One rein, ein Samstag-Vormittag und ich war mit dem meisten vertraut.
Alleine die Browser-Geschichte (Bild) in S1 ist so simple, und hat alles drin, wofür Cubase “5(fünf!!!)” Fenster braucht, plus dem umständlichen Weg, VSTi hinzuzufügen! Und für mich persönlich ist die Mix-Console zu unübersichtlich/frickelig geworden. Also als Newbie auf DAW suche, würde ich nie bei Cubase hängen bleiben, weil, viel zu umständlich und unübersichtlich. Andere DAWs machen es vor, und wer einfach nur Mucke machen will statt ständig zu überlegen, wechselt auch. Es sei denn es stört ihn das, was mich bei den Anderen (siehe oben) stört.

Gruß
Mick

Es gibt leider nicht den perfekten Sequenzer. Ich selbst benutze Cubase 8 und Ableton Live 9. Ich wünsche mir auch eine anpassung der MediaBay. Die ist vom Funktionsumfang her einfach im Jahr 2009 stehengeblieben.
Habe dazu ein Feature Request erstellt: http://www.steinberg.net/forums/viewtopic.php?f=234&t=74707
Jeder Sequenzer hat seine Vor und Nachteile. Neulich war ein Bekannter bei mir im Studio. Er benutz von Anfang an Ableton. Als ich ihm die neuen Chord Pads gezeigt habe, da ist ihm wirklich die Kinnlade runtergefallen. Er so " boah, warum gibt es das nicht in Ableton" :slight_smile:

Meiner Meinung nach ist der Cubase Mixer unglaublich gut geworden! Du kannst ihn doch selbst apassen und nur das nutzen was du brauchst :wink:

hier sind wir schon beim nächsten problem, denn ein anpassen des mixers muss ich IN JEDEM PROJEKT VON NEUEM machen > außer ich arbeite IMMER von der gleichen vorlage aus!

ich bekomme laufend cubase-projekte von songwriter-kollegen. jeder hat so seine vorlieben, wie er den mixer bzw. die jew. slots sehen möchte. also wäre es fein, wenn ich mein persönliches und eigens konfiguriertes mixer-setup speichern und laden könnte >> FEATURE REQUEST!

Lass mir bloß den neuen Mixer in Ruhe :smiley: die beste Entwicklung für mich bei den neuen Cubase 7er und 8er Versionen! Liegt aber auch daran, dass ich mehr Mixing und Recording mache und dafür weniger Produziere.
Mir fehlt nur noch, dass man im Mixer Spuren verschieben kann :wink: und vielleicht noch zwei drei weitere Kleinigkeiten :slight_smile:

Bei einem Programm mit so einem funktionsumfang muss man sich schonmal die Zeit nehmen und sich etwas einarbeiten!

Was das Instrumente hinzufügen angeht finde ich das Rack auf der rechten Seite sehr entspannt. Der eine mag das so und der andere so :slight_smile:


@hell-mood
Stell deinen Mixer ein wie du ihn brauchst. Dann geh mal auf Arbeitsbereiche -> Verwalten. Dann klick auf Hinzufügen und erstelle einen neuen Globalen Arbeitsbereich. Auch in einem anderen Projekt lässt sich dieser aufrufen!

Also, eine erneute DAW-War-Diskussion ist langweilig und muss echt nicht sein… :laughing: Jeder wie er mag, oder.
Zum S1-Browser, meine Meinung: das Teil ist sowas von rudimentär gehalten! (klar, das mag einigen ausreichen…) :wink:
Mich nervt dort immens das ewige Gescrolle und Aufgeklappe, gerade wenn man viele Files und HDs benutzt, da fehlt es an allen Ecken und Enden. z.B. wenn ich die genauen Dateiinfos einiger Audiofiles wissen möchte, uvam. Was mich bei S1 noch stört, ist, dass immer alle Files angezeigt werden wenn ich etwas eingebe, auch sucht der S1-Browser nach der Namenseingabe deutlich verzögernd, da dort ja quasi in “Echtzeit” gescannt wird, gerade wenn man viele HDs am Start hat kann es mal dauern. In Cubase wird alles sofort angezeigt - da die MB nur kleine Verweise auf die eigentlichen Files sind.

Aber schau dir doch bitte nur mal die MediaBay genauer an, was damit alles möglich ist:
Alleine die weitreichenden Suchfunktionen! Die Anzeigeoptionen für Files! Das Tagging! Die integrierte Tonart/Songanpassung für jedes File! drag/drop gibt´s dort ja auch, selbst für Effekt-Presets!

(Insert-Plugins ausm separaten Browserfenster? wozu das denn? wir haben direkt in der Cubase MixConsole eine geniale > Suchfunktion, direkt im Slot!, wo ein FX ja final auch platziert werden soll! Auch gehören Effekte ja dort hin, und nicht in ein separates Browserfenster, irgendwo rechts am Bildschirm, “wo man erst noch oft einen langen Weg mit der Maus fahren muss, um den Kanal und den Insertplatz dann auch noch zu treffen”…!) Nicht unwahr, oder… :unamused: (Wobei ich meine, dass S1 sowieso alle neu hinzugefügt/gedroppten Effekte an unterster Stelle im Insert-Bereich eines Kanals haut - auch völlig unpraktikabel! Slot-Schächte wie in Cubase gibt´s dort ja leider nicht.

Also, gerade wenn man viel mit eigenen Samples, Presets usw. arbeitet ist die MB eine Waffe: das synchrone Vorhören (S1 ist da leider buggy), ich kann meine Ordner und Files kompletrt frei organisieren, welche ich sehen will, ich kann VSTi-Sounds direkt aus der MediaBay vorspielen, ohne erst eine Spur oder ein VSTi öffnen zu müssen! ich kann ganze Songs suchen uvam. Klasse finde ich auch, dass ich mir zusätzlich eigene, kleinere (?) MB´s zurechtbasteln kann, dies mit Shortcut uvam. versehen/öffnen kann usw. Und in Nuendo kannst du in der Wave-Ansicht sogar kleine Teile direkt ausschneiden und dann ins Arrange drag/droppen…

Nun, für Neulinge ist die MediaBay sicher erstmal etwas erschlagend, aber das Teil ist eigentlich total einfach zu verstehen, wenn man sich das mal genauer anschaut und isch darua freinläßt. Ist halt so. War damals auch etwas abgeschreckt. Jetzt aber will die Mediabay jedenfalls nicht mehr missen. Freu mich zudem darauf, wenn Steinberg das weiter ausbaut! Hat noch viel Potential, die MediaBay in Cubase/Nuendo… :slight_smile:

Ich glaube immer noch, dass einige User kaum bis nie Handbücher lesen oder sich niemal intensiver mit ihrer DAW auseinandersetzen.
Schade.

Auch ne Meinung:
Central (hat sich halt in der letzten Zeit mit der MB sehr beschäftigt)

Was? Das geht wirklich in der MediaBay von Nuendo? Wenn das wirklich stimmt, dann komme ich mir gut verarscht vor! :cry:

Ich sage es doch, die MediaBay ist ja auch ganz ok, aber eben vom Umfang her noch ausbaufähig. Die Frage ist nur wann das mal passiert. Die letzten Jahre ist da ja leider nichts passiert.

merci, das probier ich doch glatt mal! :smiley:

ja, geht.
Beispiel: längerer Drumloop, und du willst nur diese eine geniale Snare da auf dem zweiten Vietel raushaben - einfach in der MediaBay den Bereich markieren, drag/drop, done. Oder nen richtig langes Atmo-Soundfile, nur die Mitte gefällt, markieren, ab ins Arrange usw. (das erspart zusätzliches Schneiden, Geschiebe u. Löschen im Arrange!)
Fakt: In Nuendo geht das! Brauch ich täglich.
Sollte man langsam mal auch in Cubase einführen… (!)

C.

Jetzt bin ich wirklich baff! Jetzt verstehe ich auch warum du die Mediabay so abfeierst :slight_smile:

Ich hatte ein Feature Request geschrieben: http://www.steinberg.net/forums/viewtopic.php?f=234&t=74707

Wenn du mir jetzt auch noch sagst, dass das alles in der MediaBay von Nuendo machbar ist, dann bin ich wirklich :open_mouth: … Ich habe die MediaBay in Cubase nie wirklich benutzt, weil sie das eben alles nicht kann. Deshalb nutze ich Ableton Live als Slave, da bin ich flexibler als mit der Cubase Mediabay.

Hey Max, nee, “abfeiern” ist der falsche Ausdruck, es ist eben nur mein persönlicher Vergleich zum S1-Browser, den manche ja immer so pseudomässig hochloben. Seh ich nämlich gar nicht so, ist halt meine Meinung zu diesem Thema. Ich arbeite halt mir der MediaBay, weil diese fest in Cubase/Nuendo integriert ist. Man muss sie halt kennen lernen, das Beste daraus nutzen, dann geht das schon klar. Dass dort an einigen Ecken in der MB noch optimiert werden könnte, ist uns allen doch bekannt. Den Ableton-Browser kenne ich nicht, hörte aber davon, dass dort so einige schöne Features dabei sind. Kann sich ja gern Steinberg Inspirationen holen von. Dein Posting/Link unterstütze ich in allen Punkten.

wie haben die leude eigentlich vor 20-30 jahren musik gemacht ? oda gar vor 50 jahren ?

:ugeek:

manche wünsche ey…

euch sollte man n atari und n hardware sampler hinstellen mit 32 mb speicher und eure mediabay besteht aus 10000 disketten :stuck_out_tongue: :laughing:

Mischpult im RCA-Sudio B in Nashville_r.jpg
Mischpult im RCA-Sudio B in Nashville_1960 :wink: :laughing:

So siehst… Und nun schaut auch Cubase an und hört auf zu meckern :slight_smile:

Hallo Leute, Ihr mach mir hier meinen Thread kaputt.

Es ist schön das es vor x Jahren tolle Mischpulte und DAWs zum arbeiten gab, auch mein erstes Cubase war VST/32 und ein Korg 01W/Fd, und ich konnte damit Mucke machen. Mir ging es hier aber nicht um Nostalgie! Und das die Media Bay schlecht wäre, habe ich nie gesagt, auch bei der Mixkonsole habe ich betont, das es meine subjektive Meinung ist, und nicht allgemein!
Mir geht es darum, das Cubase für simple Geschichten so viele Umwege geht, und vieles unnötig kompliziert macht.
Cubase braucht keinen Mini Browser, sondern einen " All in One - Browser ", wie z.B. in Studio One.
Alles was man braucht einfach ins Projekt/Mixer ziehen, wie VST-Effekte, VSTi, Midi-Loops, Audio-Loops etc.
Und wer es dann explizierter braucht, öffnet dann einfach die Media Bay, fertig !

Gruss
Mick

Ohne deine Thread jetzt weiter zu zerstören - genau das geht auch alles in Cubase.
Schau dir die MediaBay doch bitte mal genau an, konfiguriere diese dann einfach so, wie du es für deinen Workflow brauchst, es gibt etliche Möglichkeiten dort.

die haben 1960 in nashville deutsch gesprochen? unfasslich. :open_mouth:

@Centralmusik

…ich werde mich heute noch einmal intensiv, mit der Media Bay beschäftigen.
…solltest Du recht haben, entschuldige ich mich für meine voreilige Kritik.

Gruss

Mick

Hallo!
Hallo,Centralmusik!

Ich habe mich jetzt noch einmal mit der Media Bay beschäftigt und sogar Holger Steinbrinks Tutorial angeschaut.
Ja, die Media Bay kann viel, und am besten “sortieren”,selektieren und vertikulieren" und jetzt?

Liebe Newbies, hier ein Quick-Tutorial wie ich ein VSTi in diesem Beispiel FM8 von NI, in Cubase zum spielen bekomme!
1.rechts Klick in Spurliste
2.links Klick auf Spur hinzufügen Instrument wählen
3.Klick auf kl.Dreieck bei Instrument damit sich Kontextmenü öffnet.
4.Klick auf Hersteller (NI)
5.Klick auf Synthesizer
6.Klick auf Synthesizer wählen (FM8)
7.Klick auf Spur hinzufügen
8.evtl.noch bei Midi-Eingang Euren Controller/Keyboard wählen
9.evtl. auch noch Monitor Button aktivieren

Und hier in Studio One!
1.FM8 aus dem Browser ins Projektfenster ziehen,…fertig!

…merkt Ihr was !?

Ja! Ich merke, dass du es in Cubase viel zu kompliziert machst und in deiner Studio One Beschreibung einige Schritte absichtlich nicht aufgezählt hast (unten auf Instrumente klicken, Hersteller Ordner NI öffnen, etc.)

Zu einem schnellen Cubase Workflow, gehören Tastaturbefehle, Makros und Spur-Presets usw. Für meine wichtigsten VSTi’s erzeuge ich Spuren mit 3 Klicks:

  1. Tastaturbefehl für Spur-Preset-Auswahl
  2. Klick auf das gewünschte Instrument
  3. Doppelklick auf Spur-Preset

Einige VSTi’s habe ich sogar in meiner Projekt-Vorlage schon drin, also 0 Klicks. :smiley:

Also ich habe mir grade cubase aufgemacht und habe innerhab von 4 sekunden das instrument offen welches ich haben will und es ist nicht nur spielbereit, sondern hat sogar schon effekte mit im Insert und rört nicht mit -0.9dbfs raus raus und zerhaut mir mein Gainstaging :slight_smile:

Man muss sich halt einmal die arbeit machen und seine To Go “Instrumente konfigurieren”. Sprich Instrument einmal laden einstellen, die Insert effekte direkt laden einstellen und das ganze als Spur Preset speichern.

Dann kannste auch aus der Media bay (die man neuerdings auch rechts im arranger fenster findet) deinen Namen in den Filter tippen, doppelt auf den eintrag klicken und dein Kanal lädt sich automatisch und stellt sich bei mir Record ready.

Ansonsten für random instrumente einfach n shortcut legen für Instrumentenspur hinzufügen. Dann auf das Feld zum auswählen, in deinem beispiel einfach fm8 über die tastatur tippen und zwei mal enter drücken. Dauert bei mir auch nicht länger als das Preset aus “dem Browser” zu laden, nur das bei dem Browser Presets einige Einstellungen mehr geladen werden :wink: