Wünsche für Cubase 10.5

Das Jahr ist noch jung, einige meiner Anforderungen an Cubase ein paar Tage älter.

  • Wählbarer Ort für den Ordner “User Content” der MediaBay, damit man auch bequem von einer anderen Maschine darauf zugreifen kann (z.B. bei Sync. über DropBox).


  • Horizontale und vertikale Navigation in der MixConsole per Mousewheel, egal wo sich der Mauszeiger befindet.


  • Das neue Farbwahlfenster finde ich gut, wäre nur schön, wenn es sich an der Position des Mauszeigers öffnen würde.


  • Speichern der TrackIcons im Trackpreset bei Multiout-VSTs.


  • Physikalische Ordner anstatt virtueller im Pool.


  • Echter Batch-Export.


  • Shortcuts fürs wechseln zwischen MixConsole und Arrangement.


  • Globale Shortcuts für das horizontale und vertikale Zoomen des Arrangements.


  • Bitte wieder schwarz als Hintergrund z.B. in der MixConsole zulassen, wie in der 9 oder 8.5


  • Eine Liste von im Projekt benutzter Plugins inkl. dessen CPU-Nutzung wäre fein.


  • Möglichkeit zum Clustern von Plugins eines Kanals in einem Fenster mit Reitern. So verliere ich schnell mal die Übersicht, welches Plugin zu welchem Kanal gehört


  • Arranger. Arrange-Block übergreifende Aufnahme. Derzeit wird die Aufnahme nach dem Durchlauf einer Aufnahme beendet.


  • Im Drumeditor gibt es die Möglichkeit, sich nur die benutzten Noten anzeigen zu lassen, was sehr praktisch ist. Leider funktioniert dies nur auf Event-Ebene, wäre fein, wenn das auf Spurebene auch gehen würde. Also Einblenden aller Noten, die auf einer Spur benutzt werden.

Die Anforderung Shortcuts verstehe ich nicht. Man kann doch standardmäßig schon aus dem Arrangement mit F3 die Mix-Console ein- und ausblenden. Wenn die Mix-Console auch im Vollbildmodus ist, wäre es doch das gewünschte Verhalten.
Alternativ kann man sich ja die Arbeitsbereiche einrichten und auf Shortcuts legen.
Was fehlt dir ?

C10 kann nur 100% und 200% skalieren, 125% geht runter auf 100% und 150% geht rauf auf 200%! Ich weiß nicht ob man mit so schlechten Werten, Werbung mit HDPI Features machen sollte, das ist eher schwach. Die Schrift in den Menüs ist immer noch unscharf und selbst einige Steinberg PlugIns machen die Skalierung nicht mit, als da wären Triebwerk, Dark Planet und Effekte. Eine riesen Baustelle, und ohne das diese abgearbeitet wurde, braucht wegen mir kein Cubase 10.5 veröffentlicht werden!

Möglichkeit zum Clustern von Plugins eines Kanals in einem Fenster mit Reitern

+1000

+1

…interessiert mich nicht die Bohne!
Ich arbeite auf zwei 27“ Full HD (1920x1080) Monitoren!
Ich kann alles prima erkennen und alles ist gestochen scharf!
Wie du siehst gehen die Prioritäten da weit auseinander!

Ein freundliches, kompetentes und von mir sehr geschätztes Mitglied hier im Forum, hat zu dem HDPI Thema kürzlich einen sehr aufschlussreichen Thread zu gepostet…

Ich verstehe das sowieso nicht wirklich… auf einem 15“ Ultra-Voodoo-Laptop-Display arbeiten macht doch keinen Sinn (und auch keinen Spaß)!
Alles in Mega Ultra HD aber im Mini Format?
Was soll das bringen?

Na klar geht das :
Mixconsole auf dem linken Monitor, Arrangement auf dem rechten.
Der Fokus liegt auf der MixConsole, jetzt drücke ich F3, damit das Arrangement den Focus bekommt.
Jetzt wieder F3, damit die Konsole wieder aufgeht und damit den Fokus bekommt.
Weißt, was ich meine?

Nein, weiß ich nicht. Liegt wohl daran, daß ich nur einen Monitor habe.

Mir gefällt das bei Ableton nur die Plugins dargestellt werden die zum ausgewählten kanal gehören wenn die geöffnet sind.
Kann auch wählbar sein. Das aktuelle Verhalten von Cubase und nur die geöffneten Plugins des selektierten Kanals anzeigen.

Zusätzlich sollte bei Cubase die Aufnahme nicht mehr abbrechen wenn es eunen Audioaussetzer gibt. Sondern eine Info ausgeben bzw. als editierbare und löschbare notizen wo der aussetzer war. Vielleicht täusche ich mich ja, aber 20ms lücke sind einfacher zu restaurieren als ein paar Sekunden wenn man denn bei einer Liveaufnahme die ganze Zeit auf den Monitor start.
Ableton nimmt, sekbst nach abziehen der Soundkarte, einfach mit der Aufnahme weiter.

Hi,

ich wünsche mir dass viele Kleinigkeiten behoben/erweitert/optimiert werden sollten. :wink:

Zeilenumbruch im Mixer (Win 10) (das ist mittlerweile wirklich nervig)
Projektbezogene Mixer-Ansichten (Mixer-Größe/Breite)
Export: Projektbezogene Codec-Einstellungen beim Export (mp3)
Export: Einbindung von Bildmaterial (mp3)
Einen Fenster-Scrollbalken der sich verbreitert, wenn man mit der Maus drüber geht. Auch für die Bedienbarkeit zur Anzeige der Wellenform / Spurenbreite
Werteeingabe direkt bei der Automationsspuren
Werteanzeige in der Automationsspur
Spuren im Mixer verschieben
Handling/Ansicht der PlugIns im Mixer verbessern (wie bereits schon geschrieben)
Hitpoints setzen (optimieren )
Kanalsichtbarkeit --> Da bin ich mir nicht sicher, weil ich es nicht mehr nutze. Bis jetzt war es so, dass neue Spuren bei allen hinterlegten Sichtbarkeits-Agenten hinzugefügt werden. Bei Neuanlage einer Spur müsste eine Auswahl der vorhanden Agenten angezeigt werden
Farbauswahl direkt bei Neuanlage einer neuen Spur
Channel-Strip: öffnen für Dritt-PlugIns (eher zweitrangig)
mit der Lower-Zone hatte ich auch noch ein Problem. Mir fällt es leider nicht mehr ein was es war.


Gruß Ruby

  • Inserts Dual Mono
  • Hitpoint zu Hitpoint Auswahl im Arrangement Fenster (wie im Sample Editor)
  • Renaming von Plugins im PluginManager
  • Positionszeiger und Markertrack im Mixer
  • Zeitlineal Nullpunkt verschiebbar
  • Analyzer im EQ Pre/Post Inserts
  • HC/ LC/ PreGain (PreSection) im Arrange sichtbar
  • Marker Fenster in rechte Zone (Mixer und Arrange)

Meinst du ggf. Projekt->Timecode an Positionszeiger einstellen?

Ja und Nein :mrgreen:

Ja, weil grundsätzlich ist das die Funktion mit der man z.B. an einer Stelle des Projektes den Nullpunkt setzt.

Nein, weil mir eine Lösung wie z.B. bei den Locatoren oder Markertrack gefallen würde, wo ich diesen Punkt flexibel und schnell frei verschieben kann.

  • Zoomfunktion im Scrollbalken (wie bei WaveLab)
  • Ein- und Ausblenden (Faden) für Midiparts ohne Rendern
  • Doppelklick auf Fader in der Mixerkonole stellt ihn auf Standard (ohne Strg.)
  • Icons für Instrument bearbeiten und Automationsdaten schreiben bitte DEUTLICH unterschiedlich gestalten :wink:)
  • Farbpalette bitte alle Farbwerte ermöglichen (echtes Schwarz / echtes Weiß)
  • Note-Folding. Ausblenden von Noten in der Pianorolle des MIDI-Editors, die keine MIDI-Noten haben. Man spart sich das Scrolling z.B. für das editieren von Controllerdaten.

Die Größen der einzelnen Tabs in der Lower-Zone müssen jeweils gespeichert werden, sodass man nicht jedes Mal bei einem Umschalten der Tabs das Fenster wieder anpassen muss. Speziell beim Mixer stellt man es einmal ein und gut ist. Das wünsche ich mir schon seit dem Einführen der Lower-Zone.

+1
Das hat so heimlich still und leise in einigen Anwendungen Einzug gefunden. Schönes Feature, wenn man schon mit der Maus unterwegs ist.

+1

  • dass Gruppenspuren optional auch gleichzeitig die Funktion eines Ordners haben können, sich die dazugehörigen Spuren also ein- und ausklappen lassen
  • Partbasierte Automation! Also dass man VST-Automationen aufnehmen kann, die dann aber zusammen mit dem Part gespeichert werden (und nicht global für die Spur) und auch innerhalb des Partes angezeigt und bearbeitet werden können).

Ach ja und eine Skalenfilter im MIDI Editor wäre cool, also man wählt oben irgenddwo z.B. F#moll aus und es werden alle Noten ausgeblendet, die nicht in der Skala sind. Generell könnte man den MIDI Editor etwas modernisieren und aufhübschen, die Darstellung der Noten sieht inzwischen irgendwie altbacken aus… und ja, das Auge hört mit!

Das das Auge mit hört sollte man vermeiden. Gemixed wird mit den
Ohren und nicht mit den Augen.