Geschwindigkeit verändern bei midi drumspuren

hallo!
ich kanns nicht, so einfach es sich auch in youtube clips und im handbuch ausnimmt. mein orgtempo ist bei dem song, um den es geht 140 bpm. ich will den um 6-10 beats schneller machen, die gitarren neu einspielen usw. time stretch kommt ja wohl nicht in frage. einfach im bereich tempo / track im transportfenster tempo verändern geht auch nicht-klick wird zwar im erwarteten maß schneller, drums bleiben bei 140bpm. was tun? im tempospureditor habe ich auch schon experimentiert…alles beim alten…wie sind denn nun dort die arbeitsschritte?

danke im voraus, Elmar

Handbuch - “lineare- / musikalische Zeitbasis”
Hatten wir doch auch hier schon mal…
Vor lauter Empörung nicht dazu gekommen Dich damit zu befassen…? :wink:

Haha…aber das ist ja genau mein problem hierbei. so wie das in dem video erklärt ist klappt das bei mir auch alles wunderbar, nur eben die midi drums ziehen nicht mit, behalten die alte geschwindigkeit( habe auch schon andere fertige mixe als stereosummen ganz wunderbar mit timestretch behandelt…). habe daraufhin spasseshalber in anderen, fertigen songs einfach mal im transportfenster im tempomodus (rechts steht fixed) die bpm geändert und siehe da : drums und klick verändern sich ( der rest natürlich nicht, war ja nur n test)…außerdem zieht sich das lineal einfach nur in die länge, wenn ich die bpm erhöhe, ohne das sich das von den anfangs/ endpunkten ändert…
ich will halt nur die midi drums schneller kriegen. irgendeine einstellung ist aber bei dem besagten song nicht so, wie in den anderen und ich dachte da weiss jemand rat…

Was soll ich dazu jetzt noch sagen? :unamused: Lesen musst Du schon selbst…

einfach bessere tipps geben…sonst brauchts kein forum :unamused:

Kann es vll sein, dass Deine Midi-Trommeln als Freeze im Projekt liegen? Weil nämlich die Freeze-Dateien nicht auf nachträgliche Änderungen des Tempos reagieren, man muss dann neu freezen, um aktualisierte Spuren zu bekommen.

Ha, da muss ich mal gucken…evtl aus versehen passiert…jedenfalls zimpern eben nur die trommeln so rum und auch nur bei der nummer :confused: . vielen dank für den tipp!!!

geht das überhaupt midi tracks einfrieren? habe im manual nur was über audiospuren gefunden und bei midi kann man die quantisierung festsetzen…ist das die funktion, die du meinst? habe damit probiert-tut sich nix.

Ne, da hab ich mich vielleicht ein wenig unverständlich ausgedrückt, natürlich kann man eine Midi-Spur direkt nicht freezen, aber das dazugehörige instrument.

Ich bin der Meinung, dass man Freeze ansich heutzutage kaum bis nicht mehr braucht:
die Rechner sind leistungsfähig genug, ansonsten bounce ich lieber schnell mal, da so auch viel flexibler!
(und die neu erzeugte Audio-Region kann so auch mit den gesamten Songeinstellungen gestretcht/gepitched werden, uvam.)

Nö, ich find’s super und nutze es regelmäßig. Hab’s damals auch immer rausgebounced. Dauert manchmal wenn du einen “Run” hast einfach viel zu lange. Aber ist Ansichtssache würd ich mal sagen. :wink:

Naja, ich kann dich wohl leider nicht überzeugen, Freeze einfach nicht zu benutzen. Nein, Scherz, hehe. Kein Problem. :wink:
Habe mir aber nen separaten Shortcut angelegt, der mir das Bounceexportfenster öffnet:
Einfach vorab Haken ran bei neue Spur erzeugen, und gut is - geht auch ratz & fatz & schnell, find ich.
…zumindest weitaus flexbiler, das mag ich jedenfalls gern so. :wink:
Freeze freezed ja über alles, meine ich (?), das “P” ja nur den gewünschten Bereich.

es wäre ja sehr nice wenn es einen knopf gäbe der einen freez macht… aber in wircklichkeit einen Audioexport, wo im “Audio Event” das urspurngssetup vom kanal gespeichert ist, und quasi aufknopfduck mit “sochen knopf erstellten AudioEvents” in eine instrumenten spur zurück einfügt…

Wenn man das ganze weiterspinnt: Könnte man sogar Multi-Instrument-Tracks mit audiospuren in so ein event packen, (quasi ein ganzes cpr als eine spur)… welche da ja der Masterout schon gebeounct ist gleich in der Mediabay vorhören könnte, und so ganze Elemente eines .cpr SCHNELL (wegen den vorhören) in einen anderen .cpr einfügen…
http://www.steinberg.net/forum/viewtopic.php?f=28&t=20304

Ok! alles wahr - dafür! :sunglasses:
Was hältst du vom Wunsch “Bounce-In-Place” in Cubase??

Was den Knopf angeht… CMC CH. :wink:

…könnte man… Multi-Instrument-Tracks mit audiospuren in so ein event packen (quasi ein ganzes cpr als eine spur)… … und so ganze Elemente eines .cpr SCHNELL …in einen anderen .cpr einfügen…

@LoopBreaker: oh, probier mal dies, dein Wunsch nach mehreren Instrument-Tracks in anderen Songs öffnen:

Das ist z.B. sehr gut mit den -> “Track-Presets” in Cubase möglich, Rechtsklick “Spur-Preset” erzeugen
(Es werden alle Einstellungen der Spuren u. Kanäle (Vol/Pan/Inserts/EQ/Sends usw.) gespeichert!)

Man kann hier auch beliebig viele Spuren und Spurklassen zusammenfassen -
und wohlgemerkt auch per Shortcut/MediaBay aussuchen u. überall in jedem Song öffnen…
Ein Track-Preset ist z.B. sehr gut beim Komponieren, z.B. Filmmusiker (Instrumenten-Gruppen auf einen Schlag ladbar!), oder bei Recordings, Schlagzeug-Aufnahmen (vordefinerte Kanäle/Spuren mit passenden Einstellungen!), oder natürlich für Synthleute…
Hier ein Tutorial:
http://www.youtube.com/watch?v=5_EUPg71w5Q


Was auch klasse ist, ist das Spur-Archiv - mit diesem werden alle ausgewählten Stracks mit ALLEN Einstellungen gespeichert, und auch alle zugehörigen Regions (!)
so geht´s:

  • betroffene Spuren auswählen (egal wie viele, egal ob Audio, Midi oder Instrumentenspuren)
  • Datei > Exportieren > "Ausgewählte Spuren"
    (hier kann man auswählen, ob die WAVs aus den Regions mitgesaved werden sollen oder nur als Verweis gelten)
    zum Importieren: Datei > "Spur Archiv"
    fertig.
    Unbedingt mal ausprobieren…

Beide Funktionen sind Hammer und echte Timesaver.
:sunglasses:

Dachte man kann nur eine Spur in ein Trackpreset speichern und Spurarchive hab ich schon hasen gelernt…

aber nichts destotrotz:
Wenn man mit ein ganzes .cpr für einen klang braucht (audio, midi, F11 + die parts natürlich) , ist das schon mit den Spur-Archiven ziemlich lahm… kein vorhören… keine tags…

weitergesponnen ist es auch ziehmlich unnötig das ganze setup des klangs ins project zu laden wenn man nur den klang braucht, allerdings kommt es oft vor das man im nachhinein doch etwas ändern möchte und wenn man jetzt das cpr. SUCHT zuckt man schon deswegen aus weil cubase beim schließen des 2. offnen projectes (was man aufgemacht hat um zu schaun ob es das richtige war) wieder das 1. lädt obwohl man noch etwas anderes davor aufmachen wollte…
u.A. darum wäre es cool wenn das audioevent einen knopf hätte der sofort das Quell-Setup von den Audio wieder einfügt. Man könnte soche “Audio-Parts” zB: cubase parts nennen, weil hinter den Audio ein komplettes .cpr stecken kann… und da man sowieso das Audio hat kann man auch vorhören ohne das .cpr laden zu müssen, das schön in die Media-Bay integriert wäre schon eine sehr feine sache…

@No1DaBeats: mit den knopf meinte ich den Knopf den man drücken muss um das Audio in das Quellsetup zurückzwandeln bzw zurück zu importieren… aber Danke! denke du wusstest das schon aber wolltest darauf hinweisen wo die entwicklungsresourcen hinwanderen?

@Central:
Danke!!! u. sorry für meine harsche schreibweise, aber ich frag dich einfach zu gerne:)
Was ist bounce in place? Audio-export mit automatischer spursäuberung? kann man von den gewonnen Audioregionen per Konpfdruck das Quell-Setup zurückholen? Das “Audio” (“Cubase-Part”) in ein anderes Project einfügen und per knopfdruck in das Quell-Setup zurückwandeln?


Lg

Hey, kein Problem, ich helfe gern weiter.
Ich nutze Cubendo ja schon viele Jahre täglichst sehr intensiv.

Ok, ich denke vielmehr, die Spur-Archive sollten einfach auch mit in die MediaBay rein! Das Ding hat eh Potential, müsste man mal weiter aufpeppen. Dann hätte man eh auch die Tages uvam. zur Verfügung.

“Wenn man nur einen Klang braucht”: Willst du eine Instrumentenspur öffnen, kannst du noch hiervor nach Sounds suchen! (“Presets suchen” aufklappen) Tags nutze ich hierfür eher nicht, habe meine eigenen Kürzel. Die Suchfunktion ist wirklich klasse hierfür: einfach eintippen, z.B. “cm + Synth + bass” (cm für meine eigenen Sounds) dann tauchen alle meine selbst erstellten Klänge in der Liste untereinander auf, und ich kann somit meine Synthbässe sofort immer mit richtigem VSTi anspielen und durchsteppen! Bei Gefallen nur noch bestätigen - dann wird automatisch im Arrange eine neue Instrumentenspur angelegt, eben mit dem richtigen Preset…tolle Sache!
(Das nutze ich sehr oft, macht Spass und gibt´s sonst nirgends, meine ich) :sunglasses:

Oh, “Bounce-In-Place” ist eine Funktion, die quasi nur per einmaligem Knopfdruck z.B. eine VSTi-Midi-Spur audiomässig rendert, diese einfach als neue Audiospur darunter legt, oder halt gegen die Ur-Midi-Spur austauscht (also ganz recht wie du vermutest hast). Auch kann man so schnell mal Audiospuren mit allen Signaleffekten bouncen. Dies alles innerhalb des Songs im Arrange. Undo eh möglich. Spart viel Zeit und Nerven.
Will ich haben!!! :wink:
Klar, habe mir einen extra Shortcut dafür angelegt, welcher das Export-Fenster aufklappen läßt - dort einfach Häkchen bei “neue Spur erzeugen/ab in den Pool” setzen. Hier muss ich ja erst mit Enter bestätigen, aber immerhin - klappt auch ganz gut so. Ich render viel Audio/Midi-Zeugs, daher.

Oha, viel Text. Aber ich tippe eh schnell. hehe.

Ach Leute. Ihr macht doch auch so schon
gute Projekte. Meiner Meinung nach hätte das nur den
Linkin-Park-Effekt. Alle Produktionen klingen am Ende gleich. :wink:

hm. Ich mag vieles von Linkin Park.
:wink: