unberechenbare CPU Überlastungen

Hallo Zusammen,
jetzt frag ich mal die Allgemeinheit, weil mir der (teure) Steinberg Telefonsupport eigentlich überhaupt nicht in folgender Hinsicht helfen konnte:

Ich habe bei meinen Projekten immer wieder “Stolperer” durch sehr kurze CPU-Überlastungen (CPU-Anzeige rot). danach ist die Drum-Begleitung nicht mehr synchron. Auch bei der Aufnahme beim Gitarre einspielen kam es schon vor, dass die CPU überlastet war und die Aufnahme nicht weiterlief. Ich habe 8 GB RAM (laut Steinber Mindestvoraussetzung 2GB) eine 2,5 GHZ Quad Core Prozessor (Mindestanforderung laut Steinberg Dual-Core Prozessor von Intel oder AMD) - liege also mit meiner Hardware weit darüber. Nun deutete auf meine Nachfrage hin der freundliche Herr vom Steinberg-Telefon-Support an, dass Cubase 7 womöglich nur noch mit einem i7 oder i5 und möglichst 16GB RAM fehlerfrei läuft. Ich habe natürlich schon ca 10 Audio und 5 Instrumentenspuren (alle mit Steinberg Plugins- Halion Sonic, HalionSymphonicOrch, Groove Agent 3, The Grand) laufen, hatte aber bei Cubase 6.5 nicht ein einziges mal in einem dreiviertel Jahr eine Prozessorüberlastung !!! -und ich habe echt viel gemacht…
Die von Steinberg vorgeschlagen Tips zur Optimierung der AWS habe ich alle befolgt der Effect war, dass ich keine Glasrahmen etc. etc. etc mehr hatte, die CPU-Überlastungen aber trotzdem punktuell auftraten. Hat jemand Ähnliches erlebt? Ich weiß, dass Cubase 7 mehr Resourcen frißt, aber das kann doch wohl nicht sein, oder…

Grüße an alle

helmut

Hallo,
Also ich würde ja mal fast auf ein Problem mit deinem PC tippen.
Bei mir Läuft Cubase 7 unter Windows 7x64 und Windows 8x64 mit 8GB Ram und 2,5Ghz Quadcore auch bei über 150 Spuren + Plugins und vstI noch wunderbar. Und das bei einem ASIO Puffer von 64 Samples bei 44,1 kHz.

Um genauer zu sehen an was es nun liegt würde ich dir empfehlen: Lade dir mal das Tool “DPC Latency Checker” runter und lass es mal 1-2 Minuten laufen wenn der PC frisch hochgefahren ist. Wenn der Balken jetzt schon rRot wird ist es zu 95% ein Interrupt / Treiberproblem.
Falls es ohne rot läuft, öffne mal dein Projekt und lass es laufen und schau dann mal auf das Tool.

Hi,

Hab auch solche Geschichten mit Asiodropouts. An was es liegt, hab ich auch noch nicht
rausgefunden. Latenzcheck alles im grünen Bereich, i5, 3.1ghz, 8GB Ram. Den Focusrite
Asiotreiber hatte ich auch schon unter Verdacht…wobei das gleiche System unter C6.5
nie solche probleme machte. Das manchmal das ganze (Vst)midi timing aus dem Ruder
läuft, hatte ich letztes mal so 1995!! da hingen aber 6 externe Synths am Midisystem…

Grüsse

Das ist in der Tat komisch. Ich hab auch ne Focusrite hier, geht super. Ich würde vielleicht drauf tippen, dass gewisse Plugins / vstI nicht mit dem neuem Cubase / Windows 8 klar kommen.

Oder hast du die Dropouts auch beim Abspielen von vielen Audio-Spuren ohne externe Plugins?
Wie groß ist dein Asio-Puffer eingestellt?
Welche Version von Cubase benutzt du (32, 64 bit)? Vielleicht liegts auch dadran.

Hi,

Arbeite mit W7/ C7/32bit. Habe in der tat noch ein paar ältere Plugs am Start. Denke auch
das es mit dem alten Vst 2.x irgendwie zusammen hängt, obwohl die dropouts auch bei
Projekten vorkommen, die nur mit neusten Vst’i laufen. Asio musste ich auf 12ms stellen,
weil sonst die Mediabay nicht mehr mitkommt. Ist übrigens auch eine Neuerscheinung
seit C7. Vorher im C6 lief alles mit 7ms perfekt (5-10Vst’i, 30-40Audiospuren+div.Inserts)
Beim bouncen gabs bis jetzt keine Probleme, wenns während dem Bearbeiten mal ein
bisschen rumpelt, stört es mich nicht so sehr.
Im laufe des kommenden Jahres, werde ich eh mal auf 64bit wechseln. Hoffe mal das sich
das Problem dann von alleine löst.

Grüsse

Hallo,

zu diesem oder ähnlichen Problemen gab es hier schon einige Posts, in den meisten Fällen half ein Abschalten der “ASIO Guard” Funktion.

mw

Ich habe ebenfalls Probleme mit heftigen Audioaussetzern unter C 7.0.1. auf einem Macbook Pro mid 2009, 2,53 GHz Intel Core 2 Duo, 8 GB RAM, OS X 10.8.2.

Ich lade ein C 6.5.3.-Projekt (mit C7 habe ich aus o.g. Gründen noch keine Projekte gemacht :wink: ), dieses läuft unter C 6.5.3. einwandfrei durch. Unter C 7 passiert folgendes:

in unregelmäßigen Abständen, manchmal sogar am Ende des Songs, wenn da gar nichts groß mehr passiert und evtl. nur noch 'ne Crash ausklingt o.ä., schlägt die Auslastungsanzeige (F12) im unteren Balken (peak) plötzlich in den roten Bereich und der obere Balken (average load) sackt auf 0 ab um sich dann innerhalb der nächsten Sekunde wieder zu fangen. Das ganze äußert sich akustisch in sehr unangenehmen Audio-Aussetzern, die so ein ernsthaftes Arbeiten mit dieser DAW unmöglich machen. Getestet habe ich mit Buffergrößen von 256 bis 1024 Samples, es tritt bei allen Einstellungen auf, es läßt sich sowas wie eine Tendenz zu mehr Aussetzern bei niedrigeren Buffergrößen feststellen, aber auch bei 1024 Samples sind die Aussetzer da. Einschalten von ASIO-Guard verschlimmert das Problem eher noch.

Intensiv getestet habe ich mit Built-in-Audio, da ich über die Feiertage unterwegs im Urlaub war. Aber auch vor Weihnachten, als ich den Mac zuletzt an meinem Audio-Interface (Presonus Firestudio Mobile, aktueller Treiber) hatte, glaube ich mich erinnern zu können, daß C7 instabil lief. Ich vermute auch nicht das interne Audio (Built-in) des Mac als Fehlerquelle, da ja die gleichen Projekte unter C6.5. tadellos laufen.

Anmerkung:
natürlich weiß ich, daß man mit internem Audio keine grandiosen Werte bei der Buffersize einstellen kann, ich spreche hier von Einstellungen, wo alles reibungslos läuft unter C6.5.

Es scheint zusammengefaßt so, als ob die Audio-Engine in unregelmäßigen Abständen in sich zusammenbricht um sich kurz darauf wieder zu fangen. Spult man nach so einem Aussetzer ein Stück im Projekt zurück, tritt der Fehler an der selben Stelle mitunter nicht auf, dafür unvermutet wieder woanders. Das Verhalten ist bei beiden Einstellungen für “VST3 unterbrechen, wenn keine Signale anliegen” oder wie das hieß, gleich schlecht.

Kein guter Einstieg mit C7, hab mich über mein “Weihnachtsgeschenk” sehr geärgert und hoffe daß bald Abhilfe geschaffen wird, ich weiß nicht wo ich noch nach einem Fehler suchen soll. :frowning:

So, bin gerade im Studio, hab über mein Firewire-Audiointerface nochmal ein Projekt getestet. Die gleiche Katastrophe. Einer der Aussetzer dauerte sogar einige Sekunden, während denen der Rechner wie eingefroren war. Einziger Unterschied zur internen Soundkarte: der obere Balken des ASIO-Meters (average load) fällt nicht komplett runter.
Ich habe das Projekt über den Schluß hinaus weiterlaufen lassen, da kommt keine Spur, kein Sample, nichts mehr. Aber ein Aussetzer kam trotzdem nochmal. Und: WLAN (potentielle Überlastungsquelle) hatte ich selbstverständlich abgeschaltet, bevor ich diesen Artikel verfasste. Abgespielt habe ich das Projekt mit 512 Samples Buffer-Size, normalerweise bequem zu schaffen für dieses Projekt mit dieser Plug-In-Bestückung.

Cubase 6.5.3.: Projekt läuft durch. Mit 384 Samples Buffer-Size. Mit WLAN eingeschaltet. Nebenbei hier gepostet. Die Anzeige “Audio-Aussetzer ermittelt” habe ich immer aktiviert, damit ich sehe, was ich ggf. nicht höre. Aber war nix.

Und nu?

Hallo,

habe ähnliche Probleme bei meiner Wiedergabe der Songs unter Cubase 7. Wenn ich den Song abspiele und währenddessen ich eine Spur auf Solo schalte und dann wieder deaktiviere, läuft der Song nicht mehr synchron… muss dann immer manuell etwas zurückspulen, kurz warten und dann kann der Song wieder wie gewohnt abgespielt werden…

Woran kann sowas liegen?

Mit freundlichen Grüßen

Asioguard schon mal deaktiviert? Funktioniert nicht prickelnd mit allen alten Vsts könnte sein das danach Ruhe ist.

Danke, aber das habe ich schon versucht… und es brachte auch keine Besserung… Leider.

Gruß

Kann diese Symptome bestätigen, und es kann nicht an der Rechnerleistung liegen(Core™ i7-3970X,64Gb Arbeitspeicher) es setzt bei mir auch aus und danach läuft das Projekt nicht mehr Syncron.Weder Asioguard abschalten noch Samples Buffer-Size Änderungen zeigten Besserung.


Hatte mit 6.5 keine Probleme, lief aber auch nur unter Windows 7 / Cubase 7 hab ich unter Windows 8 installiert .

Hallo Zusammen,

hat mich echt gefreut, dass ich auf das von mir gepostete Theme “unberechenbare CPU Überlastungen” soviel Resonanz bekommen habe. Vor allem der Beitrag von “eCatcher” der mit seinem i7 und 64 GB Ram weit jenseits von jedem anzuzweifelndem “Hardwarevoraussetzungsbereich” liegt, macht mir wirklich insofern Mut, als dass ich nun sicher bin, dass meine Hardware im Normalfall völlig ausreichend wäre. Ich glaube auch überhaupt nicht, dass Windows 8 - wie in seinem Fall - das Problem ist. Hier ist mit großer Wahrscheinlichkeit “schlicht” ein Programierfehler von Cubase 7 der Grund für diesen überaus unerfreulichen Mißstand. Hab vorhin auch noch Asio Guard ausgeschaltet --> null Verbesserung. Ich bin, muss ich an dieser Stelle schon sagen, ziemlich entäuscht, weil ich mich auf die neuen Features von C7 natürlich auch gefreut habe. Aber so wie es aussieht wird mir nichts anderes übrigbleiben, als mit C 6.5.3 weiterzuarbeiten, da dieses Problem dermaßen elemtar ist, dass ein auch nur annährend vernünftiges Arbeiten mit Cubase 7 unmöglich ist. Schon traurig. Man kann mal wieder nur hoffen, dass möglichst gestern das Problem gefixt und beseitigt wird. Aber sicher, dass das passieren wird, bin ich mir ehrlich gesagt nicht so ganz. Irgendwie wundert es mich, dass nicht alle reklamieren…

Gruß
Helmut
Windows 7 64bit/ 2,5GHZ QuadCore/ 8GB RAM/ Cubase 7.0.1 64 bit

Was soll man reklamieren wenn man zu den unglücklichen gehört bei denen sich keine Bugs einstellen.
Wollt so schön dokumentieren was alles ned geht.
Heute 6 h lang extremst gefrickelt automatione akkordspur experiemente… nicht mal nen Aussetzer war mir gegönnt.

Toi Toi toi das eure Kisten auch noch stabil laufen-

Vielleicht wär mal so ein rein technischer Sammelthread hilfreich… genaue Daten Prozessor Motherboard Soundkarte Grafikkarte Ram HD Spezifikationen und dann geht geht nicht vielleicht gibts da en tieferes Muster.
Da sind alle doch recht sparsam wenns um Details geht.


OHNE glorreiche Beschreibungen wie Crashed einfach geht ned schad ums Geld …eben.


Greetz Bassbase

:mrgreen:

Hi,

Das ungewöhnliche am ganzen ist ja, dass C6 nebenbei absolut fehlerfrei läuft. Aus diesem
Grund spielt die PC Peripherie eigentlich keine rolle. Ist ja auch nicht das erste Update das
ich mitmache, sowas gabs bei mir noch nie. Kann mir nicht vorstellen, das das bisschen mehr
cpu das C7 braucht, dass ganze System so ins wanken bringt. Für C7 gilt aber immer noch die
Unschuldsvermutung, bis der Fehler gefunden ist.
Schön, wenns bei euch läuft…aber wir möchten auch :wink:

Grüsse

Das ungewöhnliche am ganzen ist ja, dass C6 nebenbei absolut fehlerfrei läuft. Aus diesem
Grund spielt die PC Peripherie > eigentlich > keine Rolle.

Aus diesem Grund Datensammelstelle
Irgendwas muss es ja sein, das es beim einen einfach läuft beim anderen weniger.
Irgendwo muss ein Flaschenhals sein der in C6 noch ok war, aber bei C7 zu Datenengpässen führt.

Greetz Bassbase

Hi,

Kann sicher hilfreich sein, so ne base.
Das einzig neue , in diesem Bereich, (in C7) ist ja der Asioguard. Also irgendwas
haben die da rumgefrickelt, so das es zu solchen Engpässen kommen kann.
Habe auch noch alte vst plugs, die ja, laut Angabe auch störend sein könnten,
obwohl alle einwandfrei funktionieren.
Werde sicher alles ausprobieren, bis C7 rund läuft. Hoffe aber, das mir Steinberg
mit einem guten update zuvorkommt…

Grüsse

Hi

@Zap-L Danke für deinen Post im sammelthread hoffe da folgen noch mehr von anderen :wink:
Prozessor: Intel Core 2 Duo (P8700) (“Penryn”) 2.53 GHz
RAM: 8 GB Team (1333 MHz) 2 x 4 GB (nur 1067 MHz werden unterstützt, schnellerer RAM macht aber keine Probleme)

Soundkarte: Built-in-Audio oder, wenn angeschlossen, Presonus Firestudio mobile über Firewire
HD: 320,07 GB Hitachi HTS545032B9SA02 Media nach Google nur ne Platte mit 5200rpm
und dann alles auf einer Platte OS Cubase und Projektdaten.

Kann es sein das dies evtl zusammen mit dem Ram und Prozzi nicht mehr aussreicht um sauber flüssig Daten zu schaufeln, die dann auch noch, nur eine Platte liefern soll?
Ich kenn mich mit Mac halt mal gar nicht aus ;(
Kollege hatte vor 2 Jahren mega Probleme mit quadcore Laptop 2.4ghz und Traktor (in den mindest Anforderungen wurde eine Pentium mit 2.8Ghz empfohlen. Aus Neugierde haben wir dann das ganze mit einem Pentium Desktop mit 2.8 ghz getestet und siehe da es lief einwandfrei. Dualcore 2.8ghz Laptop das gleiche.
Bei dem quad 2.4Ghz hatten wir dauernd leichte dropouts. Vermutung lag dann Nahe das ein schneller Kern manchmal besser sein kann als 4xwas langsameres (lag evtl aber auch an schlechter Programmierung die die mehr Kerne nicht mitgenutzt hat).

Greetz Bassbase

Hallo,

ich muss mich euch leider anschließen. Bei mir kommt es ebenfalls zu häufigen Aussetzern bei kleinsten Projekten. ASIO-Guard ausschalten hilft ebenfalls nicht weiter. Unter Cubase 6.5 gab es diese Probleme nicht.

Windows 7 64bit
Cubase 7 64bit
16GB RAM
Grafik AMD Radeon HD6450 (übrigens eine sehr preiswerte Lösung für drei Monitore, wenn man nicht spielt)
AMD Phenom II X4 955 Prozessor 3,2 GHz
Audio über USB mittels Lexikon Omega (habe die Latenz schon erheblich erhöht)
hauptsächliche Benutzung von VSTi, ausschließlich Cubase eigene und Native-Instruments

Die VST-Auslastung liegt die meiste Zeit bei höchstens 20 Prozent. Dann urplötzliche Überlast.

Schönen Gruß,

LazyBones