Wie findet Ihr die separaten Installationen?

Jetzt gibt es ja eine Core Anwendung, die recht klein und sparsam ist. Dazu kommen dann alle einzeknen Instrumente und sogar Add-Ons (Sepktral Layers) und die zahlreichen VST Sounds.
Das ist erstmal sehr gut, da man für kleine Systeme (Laptiop) nicht mehr den ganzen Ballast mitnehmen muss.
Aber mir fehlt dennoch ein Installations Assistent, der mit die Optionen anzeigt und wo ich wahlweise eben auch alles oder bestimmte Parts in einem Insallieren kann. So muss man alles einzeln durckklicken und bei einem Update verliert man schonmal den Überblick, was denn jetzt zu installieren ist (z.B. haben Padshop, Retrologue, Halion Sonic SE und GA SE alle neue Versionen > vermutlich nur für HiDPI Support).

Bin mal gespannt, wie es beim ersten Maintenance Release aussieht, wenn wir denn überhaupt eins bekommen werden :wink:

Grundsätzlich eine gute Sache, wenn wie beschrieben noch ein Installer mit Auswahlmöglichkeiten kommt. Wer weiss, vielleicht werden wir ja gehört. :slight_smile:

Die Splittung in einzelne, nicht übermäßig große Downloadpakete an sich ist schon sehr gut.
Aber der Download Assistant sollte doch bereits an dieser Stelle schon mal im System nachschauen, welche Komponenten schon in der aktuellen Version vorhanden sind. Die Zusätze “optional” bzw. “empfohlen” im Assistenten helfen da nicht wirklich weiter.
Siehe auch
https://www.steinberg.net/forums/viewtopic.php?f=129&t=199741

Was die eigentliche Installation betrifft, sehe ich das genauso wie etchell.

Wo finde ich denn aufgelistet, welcher neue Content zu 11 dazugekommen ist ? Was kann ich durch Upgrade von 10.5 auf 11 runterladen ? Auf der C11 Produktseite find ich dazu nichts…
Den alten Download Manager fand ich völlig ausreichend, da konnte man doch auch schon anwählen, was man installieren will und was nicht, oder ?

Im Download Assistant kannst Du zwischen einer vollständigen Installation und dem Upgrade wählen. Die Upgradeversion beinhaltet nur die (gegenüber Version 10.5) neuen oder geänderten Pakete. Einige Installer für neue VSTi-Versionen werden in Klammern als “empfohlen” deklariert, die Änderungen betreffen wahrscheinlich nur um die HiDPI-Fähigkeit, also keine neuen Funktionen. Dann gibt es noch neuen vstsound-Content, in Klammern “optional”. Ich wusste zuerst nicht, ob das möglicherweise Demoversionen von neuen Zukauf-Libraries sind - nein, es ist freier Content, der nur stören könnte, falls die Platte bereits zu voll ist.

Ich habe diese Infos wie gesagt auch nicht bei Steinberg gefunden, schon möglich, dass es irgendwo steht, zumindest nicht dort, wo man es sucht und braucht - direkt im Download Assistant. Ich hatte halt “zu Fuß” im eigenen System nachgeschaut.

Soweit find ich die Möglichkeit gut.Aber ein button(installier all) wo man auch einfach alles installieren kann in einem gang wär gut.
Ausserdem würde ich mir wünschen das trotzdem ein Fenster aufgeht wo man Komponenten wie datei formate die man selbst nicht benötigt abwählen kann.Das is dann nur bei manueller Installation möglich.

Achja, mir ist übrigens zum ersten Mal aufgefallen, dass es AXX VST zur Auswahl gibt (war immer ausgewählt, konnte ich aber abwählen).

Irgendwie ist das mit den Installationen noch nicht optimal gelöst. Aber das stört grad am wenigsten.
Leider nerven die “einfachen” Bugs, die man wieder oder noch immer in v11 findet:

  • Windows HiDPI versemmelt
  • Master Meter > +6db/+12db wird nicht ausgewählt (wie kann man das übersehen??)
  • keine 2-zweilige Beschriftung im Mixer- Windows Version (war mal da, dann wieder nicht, jetzt weiterhin nicht)
  • SampleTrack v2 speichert weiterhin nicht die Samples in ein Backup Projekt
  • TBC

Für mich sind die separaten Installationen etwas nervig gewesen, da ich quasi alle Pakete downloaden (ging halbwegs parallel, jedoch dann mit aufgeteilter Bandbreite auf die Pakete) und dann einzeln installieren musste. IMHO sollte man zusätzlich den old school komplett Installer mitgeben.

Der kommt auch. Sie haben dieses Jahr halt den Ablauf mit dem exklusiven Download über den Downloadassistenten etwas umgestellt. Das sollte benutzerfreundlicher sein, da man nur den Downloadaccesscode benötigt, den man im Downloadassistenten eingibt, der dann den Aktivierungscode automatisch auf dem Dongle registriert bzw. die Lizenz updatet. Der komplett Installer wird sehr zeitnah nachgeliefert…

Das würde ich persönlich sehr befürworten, Doppelclick Installation läuft, Kaffee/Bier (je nach Vorliebe :laughing: ), fertig.
Woher stammt die Information, dass der Full Installer noch kommt?

ich komm gut damit klar :sunglasses:

Ich hab mit dem Support telefoniert, weil meine Registirierung nicht funktioniert hat. Da hab ich explizit nachgefragt, warum es nicht einen Installer gibt. Die Dame meinte, dass sie mit Hochdruck daran arbeiten und ein Installer zeitnah vorgesehen sei…

:+1:t3:Danke für die Info

Finde ich an sich eine gute Sache.

Aber bei mir tauchten bei der Installation die Fragen auf: Habe ich schon die aktuelle Version von XYZ? Brauche ich das? Hatte vorher Cubase 10, nicht 10.5, welche Updates benötige ich genau? Habe ich diesen oder jenen Content? Wenn ja, ist er aktuell? usw.

Am Ende habe ich dann alles heruntergeladen, die Server unnötig belastet [ :wink: ] und danach einen manuellen Abgleich durchgeführt, teilweise mit Binärvergleich der Dateien. Also hier würde ich mir wünschen, der Manager könnte später entsprechende Hinweise geben, indem er mal auf meinem System nachschaut. Das sollte doch datenschutzkonform machbar sein…

Prinzipiell gefällt mir aber diese Herangehensweise besser als der fette monolithische Full Installer Klops. Habe das Gefühl, mehr Kontrolle darüber zu besitzen, was auf meinem System geschieht, bin da fast hysterisch pingelig.

Genau diese Gedanken hatte ich schon vor einiger Zeit im Zusammenhang mit der Installation des Groove Agenten
https://www.steinberg.net/forums/viewtopic.php?f=129&t=199741

mmm…dachte ich bei cubase 10.5 auch. denn wenn man das projekt einläd findes der samplertrack die files nicht.aber ich glaube mich zu erinneren das sie trotzdem im audio ordner sind.man muss sie nur neu zuweisen.das ist der eigentliche bug.schau mal genau.

Haha. Valomat mein Guter, du hier? :smiley:

Aber vielen Dank für die Info. Mich macht die separate Installation nämlich auch ein wenig fertig. Wenn das so geblieben wäre hätte ich das ziemlich bescheiden gefunden. Die Option ist nett, aber einen: “GIB MIR ALLES!”-Button darf einfach nicht fehlen. :laughing:

hehe…so sieht’s aus. Haste schon gesehen? Der Installer is da…

„Haste schon gesehen? Der Installer is da…„

Hm, bei mir im SDA seh ich keinen Button, oder ich seh ihn nicht vor lauter Dateien… :thinking::wink:

Gruß
Klaus

Ich weiß nicht, wie weit die KOMPLETE KONTROL Software von Native Instruments Pate gestanden hat für den Steinberg Download Assistant.

Von mir aus könnte sich Steinberg gern mehr von NI abgucken. Was ich dort toll finde (und beim Download Assistant vermisse), ist z. B.:

KOMPLETE KONTROL lädt nicht nur automatisch, sondern installiert auch automatisch.

Dabei kann man den Pfad einstellen für

  1. 64-Bit VST-Instrumente/Effekte landen (unter Windows z. B. unter c:\Programme\Steinberg\VSTPlugIns\NI)
  2. 32-Bit VST-Instrumente (braucht man heute nicht mehr unbedingt)
  3. Samples und Content
    und KOMPLETE KONTROL verwendet diese Pfade bei der Installation sämtlicher Instrumente (sind ja einige mehr als bei Cubase).

Hilft sehr dabei, den Überblick zu behalten !!!

Oder habe ich die entsprechenden Knöpfe für den Download Assistant nur noch nicht gefunden?